Kegeln: Erste setzt Siegserie fort, Zweite verliert in Eppelheim

Die erste Mannschaft hatte beim TV Mosbach 1 relativ leichtes Spiel, um den dritten Sieg zu holen. Es genügte ein erneut schwaches Resultat, um auf den allerdings sehr schlecht schlagenden Bahnen in der „Kugel“ in Mosbach zu gewinnen.

Mit 5108 : 5069 Kegeln scheint das Ergebnis knapp zu sein, doch Mosbach kam erst ganz zum Schluss heran. Mit 6 : 0 Punkten führt der TSV die Tabelle nun wieder an, vor FH Plankstadt 3 und KC80 Kurpfalz/NSP Plankstadt 2 (je 4 : 0), sowie SG Alt / KF Olympia Heidelberg 1 mit 4 : 2 Punkten.
Zu Beginn zeigte Marcel Landenberger gleich wieder die beste Leistung seiner Mannschaft. Mit 910 Kegeln musste er sich allerdings dem tapfer kämpfenden Martin Mosthaf (911) knapp geschlagen geben. Bei seinem erst zweiten Spiel auf dieser Bahn steigerte sich André Nadolny gegenüber dem Vorjahr (824) deutlich und war mit 865 Kegeln zweitbester Pfedelbacher. Hier mussten die Gastgeber Federn lassen, denn Matthias Held fand nie zu seinem Spiel und musste sich mit 789 Kegeln begnügen. Somit führte der TSV mit 75 Kegeln bereits beruhigend.
Im Mittelabschnitt gab Harald Wölfel sein Saison-Debüt in der ersten Mannschaft. Er begann sehr stark, kam dann aber mit der Umstellung auf die immer anders laufenden weiteren Bahnen nicht zurecht. Mit 812 Kegeln konnte der Pfedelbacher Senior nicht zufrieden sein, auch wenn er weiterhin mit seiner Hand Probleme hatte. Auf einem sehr guten Weg war Thomas Haaf, der nach drei Bahnen 636 Kegel auf der Anzeige hatte. Doch nach sechs weiteren Würfen mit nur 31 Kegeln musste er mit einer Oberschenkel-Zerrung aufgeben. Norbert Preitauer übernahm für die letzten 44 Kugeln und brachte die Bahn mit 205 Kegeln zu Ende. Insgesamt schafften die beiden 841 Kegel. Mosbach hatte mit Thomas Seide 838 Kegel getroffen. Doch Kapitän Peter Stumpf fand nicht in die Spur. Mit nur 171 Kegeln wurde er bereits nach einer Bahn ausgetauscht. Bernd Friedrich gelang jedoch ebenfalls nur wenig (575 auf den verbleibenden drei Spielbahnen), so dass mit insgesamt 746 Kegeln ein sehr bescheidenes Resultat zustande kam. Pfedelbach führte nun mit 144 Kegeln und die Partie schien gelaufen. Trotz einem stark aufspielenden Dirk Kühlwetter, der mit 918 Kegeln Tagesbester wurde, behielt der TSV alles im Griff. Doch als dann Pascal Preitauer immer stärkere Rücken-Beschwerden bekam, wurde es doch noch einmal etwas enger. Doch er biss sich durch und schaffte noch 823 Kegel. Martin Schuck gelangen mit einer starken Schlussbahn 857 Kegel, so dass Jürgen Enders mit 867 Kegeln nichts mehr ausrichten konnte. Pfedelbach sicherte sich mit 39 Kegeln Differenz den dritten Sieg. „Schlechter darf es aber nun nicht mehr werden“, meinte Thomas Haaf nach dem Spiel. Der TSV ist nächstes Mal spielfrei und dann folgt ein Wochenende ohne Spieltag. Somit steht erst am 13. Oktober die nächste Partie an. Bei FH Plankstadt 3 wird es dann auf guten Bahnen schwer werden, die Punkte zu holen.


TSV Pfedelbach 1   5108 (3460/1648/51)
Marcel Landenberger 910 (616/294/5), André Nadolny 865 (582/283/8), Martin Schuck 857 (592/265/11), Thomas Haaf 667 mit 156 Kugeln (449/218/4) und Norbert Preitauer 174 mit 44 Kugeln (112/62/1) = 841, Pascal Preitauer 823 (554/269/12), Harald Wölfel 812 (555/257/10)

TV Mosbach 1   5069 (3438/1631/55)
Dirk Kühlwetter 918 (591/327/5), Martin Mosthaf 911 (591/320/3), Jürgen Enders 867 (573/294/3), Thomas Seide 838 (575/263/6), Matthias Held 789 (565/224/17), Peter Stumpf 171 mit 50 Kugeln (127/44/6) und Bernd Freidrich 575 mit 150 Kugeln (416/159/15) = 746

Die zweite Mannschaft erlitt am Sonntag bei A 74 Eppelheim 2 die zweite Saison-Niederlage. Mit 1548 : 1586 Kegeln blieben die Punkte auf der ASV-Bahn in Eppelheim. Kurt Krumrain war mit 367 Kegeln zunächst stärker als Jens Baro, der für die Gastgeber nur 348 Kegel schaffte. Doch gleichzeitig hatte Karlheinz Weippert mit ebenfalls 367 Kegeln keine Chance gegen Stefanie Schäfer, die mit 438 Kegeln das beste Resultat für Eppelheim ablieferte. Mit 234 Kegeln spielte sie vor allem auf der zweiten Spielbahn überragend. Mit 52 Kegeln lag die Pfedelbacher Zweite schon deutlich zurück. Sibylle Landenberger reihte sich mit 366 Kegeln in die Reihe der Ergebnisse ihrer Mannschaftskollegen ein. Jessica Zahn war mit 391 Kegeln auf der Gegenseite jedoch stärker. Da nützte auch das herausragende Ergebnis von Ulrich Münster mit 448 Kegeln nichts mehr. Mit 211 und 237 Kegeln hatte er zwei starke Durchgänge und war der Tagesbeste. Doch Jürgen Sauer ließ mit 409 Kegeln keine Wende mehr zu, so dass Pfedelbach mit 38 Kegeln Differenz unterlag. Mit 2 : 4 Punkten steht Pfedelbach II nun auf Rang fünf der Tabelle.
Wie es der Zufall will, ist auch Pfedelbach 2 nun spielfrei, so dass bis 13. Oktober der Spielbetrieb ruht. Dann geht es zum KC 80 Eberbach 2, der mit 0 : 4 Punkten am Tabellenende steht.

TSV Pfedelbach 2   1548 (1105/443/50)
Ulrich Münster 448 (306/142/6), Karlheinz Weippert 367 (169/98/12), Kurt Krumrain 367 (269/98/19), Sibylle Landenberger 366 (261/105/13)
A 74 Eppelheim 2  1586 (1111/475/42)

Stefanie Schäfer 438 (286/152/3), Jürgen Sauer 409 (297/112/12), Jessica Zahn 391 (277/114/10), Jens Baro 348 (251/97/17)

Vorschau:
Nächste Spiele erst am 13.Oktober 2018 mit beiden Mannschaften auswärts

0





Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: