Fußball Aktiv - AUFSTIEG IN DIE BEZIRKSLIGA!!!

SV Mulfingen - TSV Pfedelbach 2:4 (0:2)
Wahnsinn!!! Wir haben es geschafft! Zeitungsberichte, Bilder vom Spiel und viele Videos sind bereits online.

Update 26.06.2013, 22:00:

Jede Menge Videos sind nun online!

Update 25.06.2013, 22:00:

Das Feiern nimmt kein Ende. Ihr habt es euch verdient, Jungs!!!

 

Update 24.06.2013, 22:30:

Ein erstes Video ist online. Weitere Videos folgen in den nächsten Tagen.

Videos:


Einlaufen und die ersten Spielminuten
1:0 Artur Bitsch (Foulelfmeter)
2:0 Marcel Hofmann
Riesenchance Marcel Hofmann
3:0 Andreas Cebulla4:2 Marco Rehklau
Riesenchance Robin EberhardtSchlusspfiff
So sehn Sieger ausMarcel Hofmann singt ein Lied
Mario Huber trommelt und singtInterview Albert Krass
Interview Bettina HärpferInterview Dieter Schimmel
Happy Birthday BineWeg in die Kabine
super Pfedzes in der KabineGoran...in der Kabine
Jebemti PartyHumba in der Kabine
einmal ausflippen...wer für Pfedzes ist...in der Kabine
Gratulation vom Gegner im Buswer für Pfedzes ist...im Bus
 
Relegation im Bus 

Bilder:

Hier gehts zu den Bildern vom Relegationsspiel in Crailsheim

Hier gehts zu den Bildern von der anschliessenden Aufstiegsfeier (Passwort kann beim Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. angefordert werden)

Offizieller Spielbericht des TSV Pfedelbach:

Pfedelbach steigt in Bezirksliga auf !!!!

Das Sommermärchen 2013 wurde wahr. Der TSV Pfedelbach steigt nach spannendem Entscheidungsspiel gegen den SV Mulfingen in die Bezirksliga auf.
1.000 Fans beider Teams hatten den Weg ins Crailsheimer Schönebürgstadion gefunden. Goran Dosenovic stellte das Team im Vergleich zum Spiel gegen Weikersheim um. Mit einem 5-er Mittelfeld und nur einer Spitze wählte er dieses Mal die defensivere Variante. Die Taktik sollte am Ende aufgehen. Pfedelbach, bis unter die Haarspitzen hochmotiviert, begann druckvoll. Der Gegner wurde früh attackiert und konnte so kaum zur Entfaltung kommen. Pfedelbach schaltete aus der Defensive blitzschnell in Angriff um und brachte den Gegner durch schnell aufgetragene Angriffe immer wieder in Bedrängnis. Bei einem dieser Angriffe über die rechte Seite und einer flachen Hereingabe von Marcel Hofmann kam Patrick Braun im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Foulelfmeter. Artur Bitsch trat an und traf sicher zur 1:0 Führung. Kurze Zeit später tauchte Patrick Braun alleine vor dem gegnerischen Keeper auf. Dieser konnte den Schuss jedoch parieren. Pfedelbach war Mulfingen nun überlegen, wobei diese immer wieder durch Standardsituationen gefährlich waren. Vor allem der kopfballstarke Spielmacher der Mulfinger konnte sich immer wieder in Szene setzen. Wie schon in der Partie zuvor war Torhüter Dietle eine sichere Bank und hielt alles, was auf sein Tor kam. Kurz vor der Pause durften die Pfedelbacher Fans erneut jubeln. Nach einer Kopfballverlängerung ging Marcel Hofmann alleine aufs Tor zu und überlistete den Torwart per Heber.
Nach der Pause ging das Sommermärchen weiter. Es waren gerade einmal 5 Minuten gespielt. Als Andreas Cebulla per Kopf das 3:0 markierte. Das Spiel schien gelaufen. 5 Minuten später sah der bis dahin souverän agierende Bartosch Komar die gelb/rote Karte. Mulfingen witterte nun nochmals Morgenluft und erhöhte den Druck. Pfedelbach wurde zunehmend in die Defensive gedrängt. In der 76. Spielminute der Anschlusstreffer nach einem Freistoß. Pfedelbach blieb durch Konter zwar weiter gefährlich, Mulfingen drängte nun aber vehement auf den Anschlusstreffer. Diese sollte auch in der 83. Spielminute gelingen. Plötzlich drohte das Spiel zu kippen. In der 88. Spielminute sah ein Mulfinger Spieler nach Notbremse rot. Der Schiedsrichter ließ zum Entsetzten der Pfedelbacher Fans 5 Minuten nachspielen. In der 93. Spielminute dann die Erlösung. Marco Rehklau markierte mit seinem Treffer zum 4:2 die Entscheidung.
Groß war der Jubel, nachdem der Schiedsrichter um 20.25 Uhr das Spiel abpfiff. Ausgelassen wurde der unglaubliche Erfolg gefeiert. Zum ersten Mal wird der TSV Pfedelbach nun in der Bezirksliga antreten dürfen. Nachdem auf dem Spielfeld und der Kabine ausgelassen gefeiert worden war, ging die Sause auf der Heimfahrt mit dem Bus und danach im Pfedelbacher Vereinsheim weiter. Bis weit in die Morgenstunden bewies man auch hier entsprechende Kondition.
Ein herzliches Dankeschön gilt allen Fans, die das Team lautstark angefeuert haben. Ein herzliches Dankeschön auch an Milan Pillich, der die Busse zu den Spielen organisiert hatte und selbst als Fahrer zur Verfügung stand.
Die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt am 12. Juli. Der TSV wird in der kommenden Saison mit 2 Teams im Spielbetrieb in Konkurrenz vertreten sein. Neben der Bezirksligamannschaft wird die 2. Mannschaft in der Kreisliga B2 starten.

 

Bericht aus der Hohenloher Zeitung vom 24.06.2013:

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Bericht aus der Hohenloher Zeitung vom 22.06.2013:

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

Bericht aus dem Haller Tagblatt vom 22.06.2013:


Pfedelbachs Tobias Püschel (links) als Einpeitscher am Megafon. Danach sind seine Mannschaftskameraden bereit zu einem Freudentanz.

Pfedelbach jetzt Bezirksligist

Der TSV Pfedelbach ist in die Bezirksliga aufgestiegen. Der Zweite der Kreisliga A 1 hat den SV Mulfingen (14. der Bezirksliga) im Relegationsspiel 4:2 besiegt.
Im Schönebürgstadion - der TSV Crailsheim war Ausrichter der Begegnung und mit knapp 30 Helfern im Einsatz - ließen sich 1050 Zuschauer diese Partie nicht entgehen. Sie sahen eine spannende Begegnung, bei der Pfedelbach bis eine Viertelstunde vor Schluss wie der sichere Sieger aussah, der das Spiel locker zu seinen Gunsten entscheiden sollte. Doch Mulfingen schaffte den Anschluss und warf alles in die Waagschale - vergebens. Der Abstieg ist besiegelt. 

 

Die Torschützen:

Gelbe Karten:

Bartosch Komar
Tobias Püschel
Robin Eberhardt
Marco Rehklau

Gelb-Rote Karten:
Bartosch Komar

Elfmeter verwandelt:

Artur Bitsch (18.)

Die Aufstellung unserer Helden vom TSV Pfedelbach:

 Tor:
 
  
 Daniel Dietle
 
 Abwehr:
 
Artur Bitsch


Bartosch Komar


Sebastian Frank


Tobias Püschel
90. Minute
Ralf Schimmel
 Mittelfeld: 
  
 Sergen Uzuner


Denny Ott
68. Minute
Marco Rehklau
 
Andreas Cebulla


Patrick Braun


Robin Eberhardt


 Angriff:
 
  
 Marcel Hofmann
73. Minute
Sebastian Martin
 

Die Auswechselspieler des TSV Pfedelbach:

 
Jens Behrends


Sebastian Martin
in 73. Minute
für Marcel Hofmann
Faruk Topic


Ralf Schimmel
in 90. Minute
für Tobias Püschel
 
Steffen Spiesmacher


Florian DietleOliver Schöne


Marco Rehklau
in 68. Minute
für Denny Ott
Moritz Kraft

Trainer, Spielbetreuer, Kapitän:

Trainer:
Spielbetreuer: Kapitän:
Goran Dosenovic
Marc Hofacker
Sebastian Frank

 

Der Spielberichtsbogen:

 

Bericht aus der Tauberzeitung vom 24.06.2013:

Riesige Freude über "Sommermärchen"

Mit einer großen Überraschung endete im Schönebürgstadion in Crailsheim am Freitagabend vor circa 1100 Zuschauern das Relegationsspiel zur Bezirksliga Hohenlohe. Pfedelbach ging als Sieger vom Platz.

Groß war beim SV Mulfingen die Enttäuschung. Nach dem Schlusspfiff von Schiri Vitali Klein lagen die Mulfinger Spieler am Boden und konnten kaum verstehen, was passiert war.

Nicht wie von vielen erwartet der Bezirksligist SV Mulfingen, sondern der Vizemeister der Kreisliga A 1 TSV Pfedelbach hieß am Ende der Sieger. Mulfingen muss damit runter in die Kreisliga A 3, Pfedelbach steigt in die Bezirksliga auf.

Bereits zur Pause führte Pfedelbach mit 3:0, die Partie schien da schon entschieden. Doch in einer dramatischen Schlussphase kam Mulfingen noch einmal bis auf ein Tor heran. Die Aufholjagd aber kam viel zu spät. Entsprechend groß war beim SV Mulfingen die Enttäuschung, nach dem Schlusspfiff von Schiri Vitali Klein (SRG Mergentheim, assistiert von Julian Scheidel und Sturmius Burkert) lagen die Mulfinger Spieler am Boden und konnten kaum verstehen, was passiert war.

Dabei hatten die Mulfinger den Sieg der Pfedelbacher gegen die SGM Weikersheim/Schäftersheim im Entscheidungsspiel in Weißbach gesehen und wussten, was auf sie zukommen würde. Trainer Goran Dosenovic vom TSV Pfedelbach wartete mit etlichen Umstellungen auf, "um nicht so leicht auszurechnen zu sein". Mulfingen fand oft gegen die schnellen TSV-Stürmer keine geeigneten Mittel und agierte zu ängstlich. Trainer Florian Megerle sah dies ähnlich: "Wir haben nicht gut gespielt und kämpferisch war das zu wenig."

Das Unheil nahm aus Mulfinger Sicht in der 18. Minute seinen Lauf, nach einem Konter über rechts kam Patrick Braun im Strafraum nach einem Zweikampf zu Fall und Artur Bitsch verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:0. Pfedelbach bestimmte weiter die Partie, Mulfingen agierte meist mit weiten Bällen und wirkte dabei zu umständlich. Nur fünf Minuten später rettete Mulfingens Torspieler Fabian Lanig gegen den allein vor ihm auftauchenden Braun. Es dauerte bis zur 27. Minute, ehe Mulfingens Thorsten Ehlert den ersten gefährlichen Schuss aufs Pfedelbacher Tor abfeuerte. Vollends geschockt wirkte Mulfingen, als unmittelbar vor der Pause das 2:0 fiel.

Nach der Pause erzielte Pfedelbach das 3:0 - die Vorentscheidung schien gefallen. Als aber kurz darauf der Pfedelbacher Bartos Komar mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, kam Mulfingen stärker auf. Und nach dem 1:3-Anschlusstreffer durch Darko Rakita (76.) witterte Mulfingen Morgenluft. Das Geschehen wurde hitziger, mit viel Emotionen gingen die Akteure und auch die Funktionäre zu Werke. Die Schlussphase verbrachten Trainer Florian Megerle und Spielleiter Klaus Beck auf der Tribüne, wohin sie Schiri Klein verbannte.

Fünf Minuten vor dem Ende gelang Matthias Lassak das 3:2, und die Emotionen kochten noch einmal so richtig hoch. Als Lassak den Ball aus dem Netz holte, wurde er von Torspieler Daniel Dietle mit voller Wucht ins Netz gestoßen. Pfedelbach hatte da großes Glück, dass Schiri Klein diese Tätlichkeit nur mit Gelb ahndete. Mulfingen riskierte alles und handelte sich eine Rote Karte wegen einer fragwürdigen Notbremse ein - mitgelaufene Spieler in der Mitte hätten noch eingreifen können. In der Nachspielzeit traf dann Marco Rehklau zum 4:2. Der Frust bei den Mulfinger Spielern war sehr groß - Pfedelbach freute sich riesig über das "Sommermärchen 2013 - Bezirksliga wir kommen", so der Schriftzug auf den Aufstiegs-T-Shirts.

Bericht aus den Fränkischen Nachrichten vom 24.06.2013:

Mulfingen muss zurück in die Kreisliga A 3


Der SV Mulfingen (grün) unterlag Pfedelbach mit 2:4 und muss zurück in die Kreisliga A 3 Hohenlohe.

Mit einer Überraschung endete im Schönebürgstadion in Crailsheim am Freitag vor 1100 Zuschauern das Relegationsspiel zur Bezirksliga Hohenlohe. Nicht Bezirksligist SV Mulfingen, sondern der Vizemeister der Kreisliga A 1 TSV Pfedelbac,h hieß am Ende der Sieger. Mulfingen muss damit runter in die Kreisliga A 3, Pfedelbach steigt in die Bezirksliga auf.

Bereits zur Pause führte Pfedelbach 3:0, die Partie schien da schon entschieden. Doch in einer dramatischen Schlussphase kam Mulfingen noch einmal bis auf ein Tor heran. Die Aufholjagd aber kam zu spät und blieb erfolglos. Entsprechend groß war bei Mulfingen die Enttäuschung, nach dem Schlusspfiff von Schiri Vitali Klein lagen die Mulfinger Spieler am Boden und verstanden kaum, was passiert war.

Dabei hatten die Mulfinger den Sieg der Pfedelbacher gegen Weikersheim/Schäftersheim in Weißbach gesehen und wussten, was auf sie zukommen würde. Trainer Goran Dosenovic vom TSV Pfedelbach wartete mit etlichen Umstellungen auf, "um nicht so leicht auszurechen zu sein". Mulfingen fand oft gegen die schnellen TSV-Stürmer keine geeigneten Mittel und agierte während der gesamten Begegnung zu ängstlich. Trainer Florian Megerle sah dies ähnlich: "Wir haben nicht gut gespielt, kämpferisch war das zu wenig."

Das Unheil nahm aus Mulfinger Sicht in der 18. Minute seinen Lauf, nach einem Konter über rechts kam Patrick Braun im Strafraum nach einem Zweikampf zu Fall, Artur Bitsch verwandelte den Elfmeter zum 1:0. Pfedelbach bestimmte weiter die Partie, Mulfingen agierte meist mit weiten Bällen und wirkte dabei zu umständlich. Nur fünf Minuten später rettete Mulfingens Torspieler Fabian Lanig gegen den allein vor ihm auftauchenden Braun. Es dauerte bis zur 27. Minute ehe Mulfingens Thorsten Ehlert den ersten gefährlichen Schuss aufs Pfedelbacher Tor abfeuerte. Vollends geschockt wirkte Mulfingen, als unmittelbar vor der Pause das 2:0 fiel.

Nach der Pause erzielte Pfedelbach, das während der gesamten Partie spritziger wirkte, das 3:0 - die Vorentscheidung schien gefallen. Als aber kurz darauf der Pfedelbacher Bartos Komar mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, kam Mulfingen wieder stärker auf. Und nach dem 1:3 Anschlusstreffer durch Darko Rakita (76.) witterte Mulfingen Morgenluft.

Das Geschehen auf dem Platz wurde hitziger, mit viel Emotionen gingen die Akteure und auch die Funktionäre zu Werke. Die Schlussphase verbrachten Trainer Florian Megerle und Spielleiter Klaus Beck auf der Tribüne, wohin sie Schiri Klein verbannte.

Fünf Minuten vor dem Ende gelang Matthias Lassak das 3:2 und die Emotionen kochten noch einmal so richtig hoch. Als Lassak den Ball aus dem Netz holte, wurde er von Torspieler Daniel Dietle mit voller Wucht ins Netz gestoßen. Pfedelbach hatte da großes Glück, dass Schiri Klein diese Tätlichkeit nur mit gelb ahndete. Mulfingen machte ganz auf, riskierte alles und handelte sich eine rote Karte wegen einer fragwürdigen Notbremse ein - mitgelaufene Spieler in der Mitte hätten noch eingreifen können.

In der Nachspielzeit traf Marco Rehklau zum 4:2. Der Frust bei den Mulfinger Spielern war sehr groß - Pfedelbach freute sich riesig über das "Sommermärchen 2013 - Bezirksliga wir kommen". so der Schriftzug auf den Aufstiegs-T-Shirts.

 

Bericht aus der Gaildorfer Rundschau vom 25.06.2013:

Relegation: Pfedelbach ist durch

Die Relegation ist abgeschlossen, der letzte Ball der Fußball-Saison 2012/13 ist gespielt. Abgesehen von den jetzt folgenden Staffeltagen der einzelnen Bezirke und Ligen ist der letzte Abpfiff erfolgt und die letzten freien Plätzen in den einzelnen Ligen sind vergeben.

»Bezirksliga wir kommen« - der TSV Pfedelbach, Vize-Meister der A I Hohenlohe vor dem TSV Gaildorf, gewann das Relegationsspiel gegen den SV Mulfingen mit 4:2 und steigt damit in der Bezirksliga Hohenlohe auf.

Beim Aufstieg in die Bezirksligen setzten sich diesmal im Rems-Murr und Hohenlohe die Herausforderer durch. In Crailsheim setzte sich der TSV Pfedelbach, der nur wegen des um einen Treffer besseren Torverhältnisses gegenüber dem TSV Gaildorf überhaupt in die Relegation einziehen konnte, mit 4:2 gegen den SV Mulfingen durch. Pfedelbach führte bis zur 52. Minute bereits mit 3:0. Mulfingen gelang der Anschluss durch zwei Treffer in der 74. und 84. Minute. Doch statt des Ausgleichs machte Pfedelbach mit dem 4:2 in der Nachspielzeit alles klar.

 

 


0





Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: