Größter Erfolg in der Vereinsgeschichte:

Überragender 4. Platz für die E-Junioren der SGM Pfedelbach / Untersteinbach bei der Verbands -Endrunde im Sparkassen-JuniorCup 2018/2019

Die E-Junioren der SGM Pfedelbach/Untersteinbach sind die Nummer 4 in Württemberg. Und das von insgesamt 1.282 Mannschaften, die in dieser Hallenrunde – zunächst auf Kreis-, dann Bezirks- und zum Abschluss auf Verbandsebene - angetreten sind.

Hohenloher Bezirksmeister, danach Erster in der entsprechenden Verbandsvor- und Verbandszwischenrundengruppe.
Am vergangenen Sonntag, den 24.02.2019 fand die Endrunde der besten acht Mannschaften in Württemberg statt. Austragungsort war die Eberwinhalle in Obereisesheim. Die SGM Pfe-delbach/Untersteinbach hatte es in der Gruppe B mit dem SV Fellbach, Meister des Bezirks Rems/Murr, dem SSV Reutlingen 1905 Fußball, Meister des Fußballbezirks Alb und dem TSV Neu-Ulm, dem Zweiten des Bezirks Donau/Iller zu tun.
Die Mannschaft von Trainer Edwin Mayer legte einen perfekten Turnierstart hin. Sie ging konzentriert zur Sache und ließ dem SV Fellbach wenig zu. Andererseits waren sie im Spiel nach vorne sehr effektiv. Zunächst erzielte Nevio Ostheimer das 1:0 und Fynn-Luca Dietle erhöhte sogar auf 2:0. Der erste Sieg war unter Dach und Fach und für die zahlreichen Pfe-delbacher Anhänger Grund zum Jubel.
Danach wartete  der Nachwuchs des Oberligisten SSV Reutlingen. Und der Gegner war über die gesamte Spielzeit die tonangebende Mannschaft. Unser Team musste viel Defensivarbeit leisten, dennoch kamen die Reutlinger zu zahlreichen Torchancen. Diese wurden aber immer wieder vom sehr guten Pfedelbacher Torhüter Sam Erdmann zunichte gemacht. Er sorgte da-für, dass es beim 0:0 Unentschieden blieb. Im Nachhinein war dieses Ergebnis das einzige Spiel, das der spätere württembergische Meister SSV Reutlingen nicht gewinnen konnte.
In der letzten Vorrundenbegegnung hatten wir es mit dem bis dahin punktlosen TSV Neu-Ulm zu tun. Da zuvor Reutlingen gegen den SV Fellbach mit 1:0 gewonnen hatte, war für uns der Halbfinaleinzug bereits perfekt. Schnell gingen wir in Führung. Torschütze zum 1:0 war Nevio Ostheimer. Seinen zweiten Turniertreffer erzielte danach Fynn-Luca Dietle. Es stand 2:0 für den Hohenloher Bezirksmeister. Die Mannschaft aus Neu-Ulm zeigte sich als sehr schlechter Verlierer und wurde während und nach der Partie durch einzelne Spieler ausfällig. Diese Undiszipliniertheiten wurden mit Zeitstrafen für zwei Neu-Ulmer bestraft. So mussten sie zu zweit gegen vier Hohenloher zu Ende spielen. Die zahlenmäßige Überlegenheit nutzten unsere Jungs zum 3:0-Endstand durch Luca Provvido.
Im Halbfinale hieß dann der Gegner SSV Ulm 1846, der trotz zweier Niederlagen noch als Gruppenzweiter der Gruppe A weiter kam. Die Ulmer Spatzen waren aufgrund der besseren Tordifferenz Zweiter vor den punktgleichen SV Fellbach und SV Grün-Weiß Sommerrain. Ulm ging recht früh mit 1:0 in Führung, der erste Gegentreffer für unser Team. Die Mayer-Schützlinge versuchten anschließend alles um zum Ausgleich zu kommen, doch im Abschluss hatten sie leider nicht das Quäntchen Glück. Sekunden vor Spielende erhöhte Ulm auf 2:0 und für uns war der Traum vom Finale leider vorbei.
Jetzt galt es nochmals Konzentration aufzunehmen, um „wenigstens“ das Spiel um Platz 3 und 4 siegreich zu gestalten. Dort wartete mit der TSG Balingen eine Mannschaft, die die Vorrun-dengruppe A dominierte (neun Punkte aus drei Spielen), im Semifinale dann jedoch mit 0:1 gegen den SSV Reutlingen verlor. Balingen ging drei Minuten vor Schluss mit 1:0 in Front, doch kurz darauf glich Nevio Ostheimer mit seinem dritten Turniertreffer aus. Ein Sechsme-terschießen musste entscheiden. Balingen begann und Sam Erdmann wehrte gleich den ersten Strafstoß ab. Danach scheiterte für uns Fynn-Luca Dietle am Pfosten. Auch der zweite Balin-ger Schütze scheiterte an Sam Erdmann. Leider ging es auch Nevio Ostheimer nicht besser, seinen Schuss parierte der gegnerische Torhüter. Dann traf Balingen zum 2:1 und Luca Pro-vvido egalisierte. Es stand 2:2. Es ging im KO-System weiter. Erneut traf ein Balinger Akteur und es stand 2:3 aus Pfedelbacher Sicht. Leider vergab anschließend Fynn-Luca Dietle und für unser Team bleib „nur“ der vierte Platz. Dennoch gab es von den Pfedelbacher Anhänger großen Applaus für die Mayer-Schützlinge. Platz 4 ist ein Riesenerfolg, auch wenn man so nahe an der Sensation war und auch der württembergische Meistertitel im Bereich des Mögli-chen gewesen war. Herzlichen Glückwunsch zu einer überragenden Hallensaison!!! Jungs, wir sind sehr stolz auf euch.

Alle Ergebnisse im Überblick:
SGM Pfedelbach/Untersteinbach – SV Fellbach            2:0
SGM Pfedelbach/Untersteinbach – SSV Reutlingen 1905 Fußball    0:0
SGM Pfedelbach/Untersteinbach – TSV Neu-Ulm            3:0
SGM Pfedelbach/Untersteinbach – SSV Ulm 1846 Fußball    0:2 (Halbfinale)
SGM Pfedelbach/Untersteinbach – TSG Balingen            2:3 n. 6m-Schießen (Spiel um Platz 3)

Zu diesem tollen Erfolg haben beigetragen:
Sam Erdmann, Lenny Müller, Luca Provvido (1), Nevio Ostheimer (3), Fynn-Luca Dietle (2), Lennart Herrmann, Finn Weber, Daniel Scheufler, Merlin Krieg.


Von links: Daniel Scheufler, Merlin Krieg, Fynn-Luca Dietle, Luca Provvido, Nevio Ostheimer, Sam Erdmann, Lennart Herrmann, Lenny Müller, Finn Weber

Hinten: der Hohenloher Bezirksjugendleiter Niko Schwarz und Trainer Edwin Mayer
Auf dem Bild fehlt: Co-Trainer Jonas Frank

Endstand der Verbandsendrunde im Sparkassen-JuniorCup Fußball 2018/2019:
1.    SSV Reutlingen 1905 Fußball
2.    SSV Ulm 1846 Fußball
3.    TSG Balingen
4.    SGM Pfedelbach/Untersteinbach
5.    SV Vaihingen
6.    SV Fellbach
7.    SV Grün-Weiß Sommerrain
8.    TSV Neu-Ulm

 


0





Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: