Zeitabschnitt 1980/81 - 1987/88

Ab dem Spieljahr 1980/81 hatte der Sportlehrer Rainer Kübler als Nachfolger von Jaroslav Zelinka das Traineramt übernommen.

Der TSV Pfedelbach siegte beim 3. Öhringer Fußballturnier.
Nachdem wir uns in den Gruppenspielen erfolgreich durchsetzen konnten und den 1. Gruppenplatz belegten, trafen wir im Endspiel auf den Pokalverteidiger TSV Neuenstein. Leider gerieten wir in den ersten 20 Minuten mit 0 : 2 in Rückstand, ehe Fritz Jakob auf 1 : 2 verkürzen konnte. Kaum hatte die 2. Halbzeit begonnen erhöhte Neuenstein auf 1 : 3. Es schien als wäre das Spiel gelaufen. Doch nun setzte die Mannschaft alles auf eine Karte, ein Sturmlauf begann.
Durch Tore von Siegmund Wichmann und Fritz Jakob erreichten wir noch ein 3 : 3 unentschieden. In der Verlängerung war es wiederum Siegmund Wichmann, der zum vielumjubelten 4 : 3 Endstand einköpfte.


Wolfgang Stickel, von der siegreichen Mannschaft, mit dem Pokal.
Anschließend wurde natürlich kräftig gefeiert.

 

Durch eine gute spielerische Leistung, sowie großen Einsatz aller Spieler haben wir ein Spiel, das schon verloren schien, noch gewinnen können.
Die Freude über diesen Turniersieg war natürlich riesengroß.


hinten von links: Abteilungsleiter Albert Krass, Trainer Rainer Kübler, Reinhold Löschner, Siegmund
Wichmann, Herbert Martin, Peter Gentner, Wolfgang Stickel, Norbert Weibler, Fritz Jakob, Volker Häusler,
Wolfgang Krass
vorne: Horst Klenk, Thomas Wenninger, Wolfgang Schwechheimer, Michael Rehklau, Manfred Frank, Achim
Rohr, Andreas Bader

 


Vor einem Spiel 1981 wurde Josef (Sepp) Pfleger für über 600 Spiele geehrt. Die Ehrung führte der damalige 1. Vorsitzende Günter Hub durch. Ein Spruch von unserem Sepp war, „Auswärts ein Punkt ist immer gut.“ Er war einer der technisch besten Spieler beim TSV. Auch bei brenzligen Situationen stoppte er im eigenen Strafraum auf der Torlinie den Ball noch mit der Brust. Für ihn war der Ball nicht der Feind, sondern sein Freund. Nach seiner aktiven Zeit hat er noch lange Jahre bei den Senioren gespielt.

Nach Rainer Kübler übernahm Scheib Elitez im Spieljahr 83/84 das Traineramt.
Jedoch konnte er sich in dieser Mannschaft nicht durchsetzen. Er wäre sicherlich, in seiner menschlichen Art, ein guter Jugendtrainer gewesen. So kam was kommen musste und man trennte sich nach nur 15 Monaten.

Im Oktober 1984 übernahm Erhard Sackmann das Traineramt. Den Abstieg wollte man mit allen Mitteln verhindern.
Von der Abteilungsleitung wurde alles mögliche versucht. Es wurde sogar die Bundeswehr angeschrieben, wegen der Freistellung von Spielern im Abstiegskampf.

Während dieses Zeitraumes wurde Albert Krass 1985 zum Abteilungsleiter und Karl- Heinz Kopf zum Spielleiter der Aktiven gewählt.

Im Jahr 1986 trat nach 38jährigem Wirken als Bürgermeister in unserem Ort unser Ehrenmitglied Erich Fritz in den Ruhestand. Er hat durch seinen unermüdlichen Einsatz unseren Verein in vielen Jahren mitgeprägt. Unter seiner Führung wurde die heute nach ihm benannte Erich-Fritz-Halle, die Sporthalle sowie das heutige Hauptspielfeld gebaut. Seine Anwesenheit bei fast allen Veranstaltungen zeigte seine Verbundenheit zum TSV Pfedelbach.


Auf dem Bild Bürgermeister Erich Fritz bei der Pokalübergabe des Wanderpokals der
C-Jugend. Stifter dieses Wanderpokals war der Bürgermeister persönlich.

 

Im Spieljahr 1986/87 gelang der Aufstieg in die Kreisliga A.
Schon zur Halbzeit zeichnete sich ab, dass der TSV diese Klasse klar beherrschte. Die Abwehr um Torhüter Fritz Rödl und Stopper Rudolf Schneider stand sehr sicher. Das spielstarke und torgefährliche Mittelfeld ( Rainer Wenczel, Rolf Wenninger und Michael Rehklau ) brachten das Angriffsspiel immer wieder auf Touren. Mit den Torjägern Rainer Konrad und Uwe Drautz kam man auf 85 Tore.
Bei 22 Siegen und nur zwei Niederlagen hatte man 44 : 4 Punkte und wurde somit unangefochten Meister.


hinten von links: Spielleiter Karl-Heinz Kopf, Rainer Feuchter, Uwe Schöller, Rainer Konrad, Rudolf Schneider,
Norbert Weibler, Trainer Erhard Sackmann
mitte: Rolf Wenninger, Peter Lohnert, Frank Herzog, Klaus Lohnert, Heinz Kobald
vorne: Michael Rehklau, Rainer Wenczel, Thomas Wenninger, Fritz Rödl, Jürgen Krass, Uwe Drautz

Leider blieb es ein Gastspiel von nur einem Jahr in der Kreisliga A.

 

Jugend von 1980/81 – 1987/88

Im Spieljahr 1982/83 konnte sich die Pfedelbacher E-Jugend unter den Trainern Albert Häusele und Herbert Martin in der WFV-Hallenrunde für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren und gewannen die Bezirksvizemeisterschaft.


Unsere E-Jugend spielte groß auf und konnte erst im Finale mit 2 : 3 nach sieben Meter Schießen gestoppt werden.
von links: Trainer Albert Häusele und Werner Bühlmaier, Thomas Kober, Manfred Grill, Andreas Löschner, Andreas Solymari, Jürgen Axter, vorne: Alexander Frank, Holger Laube, Marco Bordt und Michael Häusele.

In der Feldrunde wurde die E-Jugend Kreismeister und erreichte bei der Bezirksmeisterschaft den 3. Platz.


hinten von links: Markus Thier, Alexander Frank, Andreas Löschner, Manfred Grill, Holger Laube, Jochen Trump, Andreas Solymari, Carsten Wirth
vorne: Armin Kalem, Tobias Frank, Holger Gaßner, Jürgen Axter, Michael Häusele, Marco Bordt, Udo Pröllochs, Trainer Albert Häusele und Herbert Martin.

Das „1. Sommerfestle“ für die Fußballjugend fand im Juli 1983 statt. Ein gelungenes Fest mit vielen Spenden für die jüngsten Kicker von Pfedelbach.


100 DM von „Tante Paula“ vom Bürgerstüble,
1 Spanferkel von Hans Kübler,
1 Faß Bier von Hermann Jakob,
1 Spielball von Thomas Solymari
und ein Scheck vom Verein.

In der Feldrunde 1984/85 holte sich die F-Jugend ohne Punktverlust mit 85:1 Toren die Kreismeisterschaft. Dasselbe gelang auch unserer E-Jugend. Außerdem erspielte sich die E-Jugend bei der Bezirksmeisterschaft den 3. Platz.


hinten von links: Trainer Herbert Martin, Andreas Bader, Jugendleiter Georg Hartl, Jörg Dehnelt, Sven
Brückner, Arnold Wahl, Ralf Titschka, Lars Rohde, Thomas Häusele,
vorne: Daniel Augsten, Stefan Schreck, Daniel Seebach, Ulrich Kübler, Marcel Kaiser, Marco Calabrese.

 


Georg Hartl war 25 Jahre in der Pfedelbacher Fußballjugend tätig, davon 20 Jahre als Jugendleiter. Nach der Saison 1984/85 ging er in den wohlverdienten „Ruhestand“ und Helmut Schönau übernahm die Position des Jugendleiters.

Im Spieljahr 1985/86 gelang der C-Jugend in der WFV-Hallenrunde die Überraschung. Mit einem 2:0 Endspielsieg über die Spfr. Schwäbisch Hall schockte die Truppe von Gottfried Rische die Konkurrenz und holte die Hohenloher Bezirksmeisterschaft.


hinten von links: Jugendleiter Helmut Schönau, Rainer Fritz, Volker Neidling, Manfred Grill, Axel Pröllochs,
Trainer Gottfried Rische,
vorne: Jürgen Axter, Daniel Dutschmann, Ralf Deininger, Carsten Schellhorn.

 

Auch die E-Jugend hatte den Sprung zu der Bezirksmeisterschaft geschafft und spielte sich bis zum Endspiel erfolgreich durch.
Im Endspiel gegen den TSV Crailsheim gab es nach Verlängerung eine 0:1 Niederlage.
Bei den Spielen um die Württ. Hallenmeisterschaft schaltete die Mannschaft den VFL Wangen und den SV Leingarten aus. In der Zwischenrunde scheiterte das Pfedelbacher Team mit einer 0:1 Niederlage an den Stuttgarter Kickers. Unter den besten 16 Mannschaften von Württemberg – eine tolle Leistung!


hinten von links: Trainer Andreas Bader, Ralf Titschka, Lars Rohde,
Uwe Scheufler, Arnold Wahl, Christian Martin, Trainer Herbert Martin,
vorne: Daniel Seebach, Ulrich Kübler, Jörg Dehnelt, Thomas Häusele.

Die Jugendabteilung des TSV Pfedelbach bekam vom Deutschen Fußball Bund den Sepp-Herberger-Preis und einen Spielball für besonders bemerkenswerte Jugendarbeit im Jahr 1985.

Eine tolle Saison haben die Jugendmannschaften 1986/87 abgeliefert. Bei den Bezirksmeisterschaften der WFV-Hallenrunde konnte die C-Jugend bis ins Halbfinale gelangen.
Dort unterlag man dem späteren Bezirksmeister TSV Sulzdorf mit 0:1 Toren und belegte den 3. Platz. Als Trainer waren Georg Janoschitz und Achim Kübler verantwortlich.

Auch die E-Jugend hat eine tolle Hallenrunde absolviert. Auf Kreisebene haben sie sich erfolgreich durchgesetzt, bei der Bezirksmeisterschaft ungeschlagen das Finale erreicht und wie im vergangenen Jahr das Endspiel gegen den starken TSV Crailsheim mit 0:1 verloren. Bei der Württ. Hallenmeisterschaft konnte sich die E-Jugend ungeschlagen gegen Nordhausen, Schafhausen und Leinfelden durchsetzen, bevor sie in der Zwischenrunde ausschied.


hinten von links: Trainer Andreas Bader, Lars Rohde, Marco Calabrese,
Arnold Wahl, Ralf Titschka, Trainer Martin Herbert
vorne: Daniel Seebach, Ulrich Kübler, Thomas Häusele

Die Erfolgsserie wurde 1986/87 in der Feldrunde fortgesetzt. Die D-Jugend holte sich mit 26:2 Punkten und 72:4 Toren die Meisterschaft in der Leistungsstaffel, setzte noch eins darauf und gewann das Endspiel um die Hohenloher Bezirksmeisterschaft beim Favoriten VFB Bad Mergentheim mit 0:2. Arnold Wahl erzielte beide Tore.


hinten von links: Betreuer Albert Häusele, Armin Kalem, Arif Hosgör, Heiko Jakob, Lars Rohde, Markolf
Jeutter, Michael Häusele, Mathias Goldschmidt, Thorsten Schorndorfer, Trainer Günter Schmidt,
vorne: Arnold Wahl, Oliver Berger, Sven Hetzler, Damir Jeloveki, Christian Martin, Marco Roth

Mit 42:2 Toren und ohne Niederlage wurde die E-Jugend Kreismeister und spielte um die Bezirksmeisterschaft. Nach Siegen beim TSV Weißbach gegen den VFR Altenmünster und im Endspiel mit 3:1 über den ewigen Widersacher TSV Crailsheim holte das E-Jugend-Team zum ersten Mal eine E-Jugend-Bezirksmeisterschaft nach Pfedelbach.
Lars Rohde (2) und Arnold Wahl waren die Torschützen.

Die erfolgreiche E-Jugend Bezirksmeistermannschaft:


hinten von links: Trainer Herbert Martin, Jürgen Rüdele, Emanuel Käser, Lars Rohde, Ralf Titschka, Marco
Calabrese,, Andreas Just, Arnold Wahl, Bernd Friedrich,
vorne: „Fan“ Sebastian Martin, Sven Hartl, Thomas Häusele, Daniel Seebach,
Oliver Erdmann, Ulrich Kübler, Michael Goldschmidt

Bei der WFV-Bezirksmeisterschaft in der Hallen-Saison 1987/88 erreichte die D-Jugend den 3. Platz. Als Trainer waren Achim Kübler und Klaus Lohnert verantwortlich.

Unsere E-Jugend wurde zum 3. Mal in Folge Bezirksvizemeister. Im Endspiel auf Bezirksebene war es diesmal der ESV Crailsheim, der gegen unsere E-Jugend mit 1:0 gewann.
Damit sicherte sich die Mannschaft die Teilnahme an den Spielen um die Württembergische Hallenmeisterschaft auf Verbandsebene.

Bei den Spielen um die Württembergische Meisterschaft gab es gegen den VFB Stuttgart eine knappe 0:1 Niederlage.

Herbert Martin, Axel Pröllochs und Rolf Wenninger hatten als Trainer die Verantwortung.


hinten von links: Trainer Herbert Martin und Axel Pröllochs, Michael Goldschmidt, Marco Calabrese,
Jens Weidner, Trainer Rolf Wenninger,
vorne: Oliver Janoschitz, Andreas Just, Oliver Erdmann und Sven Hartl

Im zweiten Jahr in der Leistungsstaffel kam der große Erfolg für unsere C-Jugend. Gut vorbereitet für die Saison 1987/88 von ihren Trainern Dieter Hetzler und Georg Janoschitz gab es einen spannenden Zweikampf mit der Mannschaft des SV Mulfingen.
Nach 22 Spielen hatte unser Team die Nase vorne.

Durch diesen Titelgewinn schaffte unsere Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksstaffel.


hinten von links: Trainer Dieter Hetzler, Thorsten Schorndorfer, Michael Häusele, Damir Jeloveki, Marco
Bell, Arif Hosgör, Armin Kalem, Mathias Goldschmidt, Trainer Georg Janoschitz, Jugendleiter Helmut Schönau
vorne: Markolf Jeutter, Heiko Jakob, Marc-Andre Laukhuf, Sven Hetzler, Oliver Berger, Christian Martin, Thomas Messer.

Unter den Trainern Achim Kübler und Klaus Lohnert holte sich auch die D-Jugend in einer tollen Rückrunde, in der Saison 1987 / 88 die Meisterschaft in der Leistungsstaffel.


von links: Trainer Achim Kübler, Ralf Jakob, Brian Randecker, Lars Rohde,
Thomas Messer, Arnold Wahl, Uwe Scheufler, Christian Martin
vorne: Frank Spohn, Lars Volpp, Ulrich Kübler, Daniel Seebach, Thomas Häusele.

 

E-Jugend holte 1987/88 Hohenloher Bezirksmeisterschaft.

Mit einem 4:2 (0:2) Endspielsieg über den TSV Weikersheim holte sich die E-Jugend in Weikersheim den Bezirksmeistertitel.

Oliver Janoschitz mit einem lupenreinen Hattrick und Sven Hartl schossen die Pfedelbacher Tore.

Bei den Verantwortlichen Herbert Martin und Axel Pröllochs war die Freude groß, da man im ersten Endspiel mit 2:0 in Weikersheim verloren hatte. Auf Grund eines Regelverstoßes des Schiedsrichters wurde vom WFV Verbandsgericht das Endspiel erneut angesetzt.


hinten von links: Trainer Axel Pröllochs, Jens Weidner, Wendelin Fischer, Andreas Just, Marco Calabrese,
Jürgen Rüdele, Bernd Friedrich, Marcus Fuggmann, Erdal Ayvaz, Trainer Herbert Martin
vorne: Oliver Janoschitz, Sven Hartl, Oliver Schramm, Oliver Erdmann, Michael Goldschmidt, Markus Munz, Wolfgang Messer

Nach dem Spiel überreichte der Bezirksjugendleiter Helmut Deeg unserer Mannschaft den Meisterwimpel und gratulierte zum Gewinn der Hohenloher Bezirksmeisterschaft.

 

Senioren von 1980/81 – 1987/88

Am 15. und 16.Dezember 1982 wurde das 1. Vereinsinterne Hallenfußballturnier durchgeführt.
In einem spannenden Endspiel gewannen die Senioren I gegen Aktiv I mit 3:2. Trotz 0 : 2 Rückstand schafften die Senioren noch den Sieg nach Verlängerung.
Dieses Vereinsinterne Hallenfußballturnier wurde immer beliebter und ein fester Bestandteil im Sportkalender. Es wurde auch ein Treffen mit anderen Abteilungen.
Dieses beliebte Turnier, man glaubt es kaum, wurde im Jahr 2002 zum 20. Mal ausgespielt.

Nach 2 Vizemeisterschaften 1982 und 1983 wurde 1984 das gesteckte Ziel erreicht.
Mit 21:3 Punkten und 33:12 Toren wurde die Runde mit dem Gewinn der Meisterschaft abgeschlossen und der Aufstieg in die Bezirksklasse erreicht.


hinten von links: Helmut Schönau, Siegmund Wichmann, Franz Schneider, Rudolf Augsten, Josef Pfleger,
Karl-Heinz Bertsch, Manfred Frank, Herbert Martin, Abteilungsleiter Siegfried Krebs, Betreuer Gustav Habart
vorne: Andreas Bader, Reinhold Löschner, Milomir Vujovic, Günter Schmidt, Georg Janoschitz, Manfred Baier und Pio Mischitelli.

Die Senioren gewannen 1984 beim Pfedelbacher Hallenfußballturnier den Otto-Fuchs-Wanderpokal.
Nach 13:0 Toren holte man sich den Gruppensieg.


hinten von links: Ehrenvorsitzender Otto Fuchs, Herbert Martin, Siegmund Wichmann,
Günter Schmidt, Karl-Heinz Bertsch, Abteilungsleiter Siegfried Krebs,
vorne: Milomir Vujovic, Andreas Bader, Manfred Frank, Reinhold Löschner.

Im Endspiel besiegte unsere Mannschaft den VFR Murrhardt mit 1 : 0.
Dieses Ergebnis reichte für den Turniersieg.


Der Ehrenvorsitzende Otto Fuchs überreicht den Pokal

1985 gewannen die Fußball-Senioren den Bezirksmeistertitel

Nachdem den Senioren 1984 der Aufstieg in die Bezirksstaffel gelungen war, konnte die Mannschaft 1985 auf Anhieb die Meisterschaft in der Bezirksstaffel I erreichen. Mit 19:5 Punkten und 31:14 Toren verwies man die TSG Öhringen mit 5 Punkten Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz.

Durch diesen 1. Platz in der Bezirksstaffel qualifizierte sich die Mannschaft für das Endspiel. Dieses fand in Sulzdorf statt. Endspielpartner war der Vorjahresbezirksmeister Spvgg. Hengstfeld. In einem spannenden und fairen Spiel gelang dem Außenseiter aus Pfedelbach die als Favorit geltende Mannschaft aus Hengstfeld mit 2:1 zu besiegen. Auf Grund einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man von einem verdienten Sieg des Neulings sprechen. Andreas Bader zeichnete sich als zweifacher Torschütze aus.


hinten von links: Trainer Franz Schneider, Reinhold Löschner, Karl-Heinz Bertsch, Josef Pfleger, Georg
Janoschitz, Anton Bader, Wolfgang Stickel, Fritz Jakob, Herbert Martin, Betreuer Gustav Habart,
vorne: Pio Mischitelli, Andreas Bader, Günter Schmidt, Dieter Steigauf, Wolfgang Schwechheimer und Christoph Bolwerk.

75-Jahr-Feier 1986

Anlässlich der 75-Jahr-Feier des TSV im Juni 1986 trafen die Senioren auf die Traditionself des VFB Stuttgart. Unsere Senioren konnten in der Anfangsphase bis zum 2:2 gut mithalten. Aber dann waren die Ex-Profis allen voran Ettmayer, Dietterle, Schwemmle Seybold, Arnold, Höller, Eisele, Haaga und Entenmann läuferisch und technisch überlegen und landeten zum Schluß einen klaren 9:2 Erfolg.


Für die Zuschauer waren die Einlagen des überragenden „Buffy“ Ettmayer eine Augenweite und bestimmt das Eintrittsgeld wert.

 

In der Saison 1986 wurde hinter dem TSV Neuenstein die Vizemeisterschaft in der Bezirksstaffel erreicht. Ebenfalls die Vizemeisterschaft wurde 1987 erspielt. Diesmal war es der SC Michelbach/W., der vor dem TSV Pfedelbach stand.

Turniersieger wurden 1987 beim 11. Senioren-Hallenfußballturnier um den Otto-Fuchs- Wanderpokal die Senioren des TSV Pfedelbach. Damit holte sich der Pokalverteidiger erneut die Trophäe des verstorbenen Ehrenvorsitzenden Otto Fuchs. Der TSV spielte mit Trauerflor und legte eine Gedenkminute ein.

Im Endspiel waren die Pfedelbacher die dominierende Mannschaft und gewannen mit 4:0 gegen die TSG Kirchberg/Jagst.


hinten von links: Gustav Habart, Herbert Martin, Wolfgang Stickel, Fritz Jakob,
Jürgen Hoffmann, Reinhold Löschner, Abteilungsleiter Siegfried Krebs,
kniend: Eckhard Häger, Dieter Steigauf, Günter Schmidt, Andreas Bader.

Überhaupt waren unsere Senioren in dieser Zeit bei vielen Hallen-Fußballturnieren sehr erfogreich.


0



Nächstes Spiel 1. Mannschaft

Letztes Spiel 1. Mannschaft

23. Spieltag: Son, 22. Apr 2018
SG Stetten/Kleingartach
SG Stetten/Kleingartach
: TSV Pfedelbach
TSV Pfedelbach
 

Nächstes Spiel 2. Mannschaft

TSV-Webshop 11 Teamsports


q

Aufstieg 2013 Bezirksliga

Tabelle Landesliga

Landesliga Saison 2017/18
   SP
Breuningsweiler Breuningsweiler2250
Löchgau Löchgau2242
Satteldorf Satteldorf2137
4  Pfedelbach Pfedelbach2236
Heimerdingen Heimerdingen2235
Fellbach Fellbach2334
Crailsheim Crailsheim2232
Oeffingen Oeffingen2331
Schluchtern Schluchtern2330
10  Schwaikheim Schwaikheim2229
11  Schornbach Schornbach2329
12  Ludwigsburg Ludwigsburg2329
13  Pflugfelden Pflugfelden2128
14  Stetten Stetten2226
15  Kornwestheim Kornwestheim2318
16  Leingarten Leingarten2218

Tabelle Kreisliga A1

Kreisliga A1 Saison 2017/18
   SP
Mainhardt Mainhardt2050
Westheim Westheim2048
Michelbach/Wald Michelbach/Wald2147
Gaildorf Gaildorf1931
SSV Hall SSV Hall2131
Bretzfeld/Verr. Bretzfeld/Verr.2029
Kupferzell Kupferzell2028
Eutendorf Eutendorf2027
Steinbach Steinbach2027
10  Künzelsau Künzelsau2023
11  Ingelfingen Ingelfingen1821
12  Untersteinbach Untersteinbach1921
13  Pfedelbach Pfedelbach2015
14  Dimbach Dimbach2013
15  Untermünkheim Untermünkheim2011

Satzung / Beitragsordnung


Satzung

 
Beitragsordnung

Beitrittserklärung


Word-Vorlage


pdf-Vorlage

Geburtstage diesen Monat:


6.4.2018: Matthias Rein (23)
15.4.2018: Samuel Helming (28)
24.4.2018: Matthias Cebulla (22)
30.4.2018: Mustafa Keklik (33)


Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: