Zeitabschnitt 1995/96 - 2002/03

Durch etliche Spielerabgänge reichte es in der Runde 1995/96 nicht mehr die Klasse zu erhalten und man musste in die Kreisliga B absteigen.

Nach 15 Jahren Vorstandschaft als Schriftführer und 1. Vorsitzender wurde im November 1997 Erwin Käpple verabschiedet. Er war der Fußballabteilung gegenüber immer sehr verbunden. Während seiner Amtszeit wurde der Bebauungsplan Nord-West erarbeitet, der uns allen hoffentlich bald den 3. Sportplatz bei der Sporthalle an der Schanz ermöglicht.

Mit Hans Wolf wurde ein sehr guter Nachfolger gefunden. Eine gute Wahl. Wenn es seine Zeit erlaubt besucht er auch die Fußballspiele vom TSV. Immer im Gespräch mit den Leuten.

Mit Fritz Berger als Trainer hatten die Verantwortlichen dann ein gutes Näschen. Er brachte die Mannschaft spielerisch entscheidend weiter. So stieg die Mannschaft 1997/98 über die Relegationsspiele in die Kreisliga A auf.


hinten von links: Alexander Gaßner, Trainer Fritz Berger, Betreuer Siegmund Wichmann, Abteilungsleiter Achim Rohr, Armin Kalem, Ulrich Steck, Thomas Kircher, Arnold Wahl,
Milan Pillich, Volker Neidling, Christian Martin, Gregor Gorski, Thomas Häusele
vorne: Dieter Kühn, Ralf Deininger, Jürgen Fuchs, Jens Behrends, Alexander Schäfer, Roland Berger, Jürgen Eschenweck, Ulrich Kübler, Fan Joachim Kuhn ganz vorne die Fans und Trommler Jochen Planck und Sebastian Martin

Nur durch die lautstarke Unterstützung solcher Schlachtenbummler und solcher hübschen Fans klappte es mit dem Aufstieg.

So sehen Sieger aus - kurz nach dem gewonnenen Spiel.


Diese Klasse konnte bis zum heutigen Tag auch noch gehalten werden. Die Mannschaft wurde während dieser Zeit von Achim Rohr als Abteilungsleiter betreut.

Mit einem neuen Trainer, Klaus Heinle und einem neuen Abteilungsleiter Thomas Kettner begann die neue Spielrunde 2000/01.


hinten von links: Trainer Klaus Heinle, Axel Pröllochs, Rainer Fritz, Thomas Kircher, Christian Martin, Armin Kalem, Matthias Goller, Heiko Stock, Arnold Wahl, Abteilungsleiter Thomas Kettner
vorne: Stefan Kettner, Roland Berger, Jens Behrends, Gregor Gorski, Jürgen Axter

Trainer Klaus Heinle und Abteilungsleiter Thomas Kettner hielten es jedoch nur 1 Jahr in Pfedelbach aus.

Für die neue Saison 2001/02 kam der bisherige Jugendleiter Alexander Frank als Abteilungsleiter.
Als neuen Trainer konnte man Andreas Jankowski vorstellen, der bis 2003 die Mannschaft trainierte.
Leider verließ Stürmer Ralf Deininger den Verein.
Die Abteilungsführung wurde neu organisiert. Alexander Frank gründete einen Abteilungsausschuß, bestehend aus Albert Krass, Siegmund Wichmann, Andreas Bader, Jürgen Fuchs und Carsten Schellhorn.
Die Vorrunde lief durchwachsen und die Mannschaft belegte zur Winterpause nur Platz 7.
Zur Winterpause konnten mit Michael Bebinno, Heinrich Przemus, Martin Petraschka und Goran Orec das Team weiter verstärkt werden. Alle Hoffnungen lagen nun auf der Rückrunde.
Öhringen II holte sich am Ende die Meisterschaft, Pfedelbach belegte nur Platz 5. Es fehlte lediglich ein einziges „Pünktchen“ zum 4. Tabellenplatz der zur Relegation, als bester Dritter berechtigte.


hinten von links: Ralph Bertet, Abteilungsleiter Alexander Frank, Axel Pröllochs, Holger Seiler, Alexander Schäfer, Marco Püschel, Armin Kalem, Marco Hübner, Arnold Wahl, Trainer Andreas Jankowski, Sponsor Norbert Gross
vorne: Benjamin Prenissl, Artur Bitsch, Roland Berger, Jens Behrends, Matthias Goller, Michael Gundlach, Heiko Stock, Alexander Gaßner, Rainer Fritz

 

Zur Saison 2002/2003 musste man keine Abgänge verzeichnen, so dass die klare Zielsetzung ein Spitzenplatz war. Durch enormes Verletzungspech, man musste in 12 Spielen 23 Spieler einsetzen, und teilweise mangelnde Einstellung der Spieler legte man eine völlig verkorkste Runde hin. Nach Abschluß der Vorrunde belegte man einen enttäuschenden 9. Tabellenplatz mit nur 17 Zählern auf der Habenseite.


hinten von links: Abteilungsleiter Alexander Frank, Michael Bebinno, Arnold Wahl, Christian Martin, Alexander Schäfer, Holger Seiler, Rainer Fritz, Martin Petraschka, Axel Pröllochs, Trainer Andreas Jankovski
vorne: Bastian Kircher, Heinrich Przemus, Jürgen Axter, Jens Behrends, Goran Orec, Simon Schneider

Zur Winterpause verließen zudem mit Goran Orec und Michael Bebinno 2 wichtige Spieler den Verein. Der Rückrundenstart im Jubiläumsjahr 2003 wurde völlig verschlafen, so dass man sogar noch in den Abstiegsstrudel mit hineingezogen wurde. Bei entsprechendem Einsatz sollte jedoch der Klassenerhalt zu schaffen sein. Dies ist durch einen 6:0 Sieg bei der TSG Waldenburg auch geschehen.

 

Beim 20. Vereinsinternen Fußball-Jubiläumsturnier 2002 um den Siegfried-Krebs- Wanderpokal beteiligten sich 13 Mannschaften aus verschiedenen Abteilungen in der Pfedelbacher Sporthalle.

Den Turniersieg holte sich die Mannschaft aus Windischenbach mit einem 1:0 Endspielsieg über die Trainer.
Die weiteren Platzierungen: 3. Aktiv I, 4. Aktiv II, 5. Aktiv III, 6. Senioren II, 7. Handball II, 8. Senioren Ü 50, 9. B-Jugend, 10. Handball I, 11. Senioren I, 12. Kegeln, 13. Volleyball


hinten von links: Ralf Deininger, Christian Stecker, Simon Schneider, Fabian Schneider
vorne von links: Sebastian Martin, Holger Laube, Christian Martin

Zwei Organisatoren nehmen Abschied.

Herbert Martin und Gottfried Rische haben 20 Mal dieses heiß begehrte Hallenfußballturnier organisiert und durchgeführt, welch eine Leistung.
Jetzt dürfen jüngere Leute ran.


Das verantwortliche Team fürs Jubiläumsturnier 2002
von links: Schiedsrichter Bernd Müller, Organisator Gottfried Rische, Wanderpokal-Spender
Siegfried Krebs und Schiedsrichter Uwe Heinle.

Beim 21. vereinsinternen Hallenfußballturnier 2003 um den Siegfried-Krebs-Wanderpokal beteiligten sich 12 Mannschaften in der Creutzfelder Sporthalle. Wie im vergangenen Jahr konnte sich die Mannschaft aus Windischenbach auch diesmal durchsetzen und dabei alle sieben Spiele gewinnen. Im Endspiel gab es einen 2:0-Erfolg gegen Handball II. Die weiteren Platzierungen der teilnehmenden Mannschaften:
3. Trainer, 4. Aktiv III, 5. B-Jugend, 6. A-Jugend I, 7. Senioren I, 8. Aktiv II, 9. Senioren II, 10. Aktiv I, 11. Handball I, 12. A-Jugend II.


Die siegreiche Windischenbacher Mannschaft 2003
hinten von links: Sebastian, Christian, Herbert Martin Simon Schneider, Florian Langer, Fabian Schneider
liegend: Ralf Deininger

Der Bau unseres Fußballerheimes

Nachdem man schon seit vielen Jahren etliche Varianten geplant hatte, klappte es dann mit dem Bau eines Fußballerheimes. Es wurde auch Zeit nachdem man in den 70 Jahren einen Verkaufsstand und später dann das allen bekannte „grüne Hüttle“ als Aufenthalt beim Sportplatz hatte. Das von Peter Seiler organisierte ehemalige Baubüro hat über viele Jahre durch den Einsatz der Familien Gaßner, Löschner und Wichmann die Abteilung finanziell stark unterstützt.

Das heutige schmucke Vereinsheim wurde erstmals am 15.08.1997 in einer Sitzung von Alexander Frank als Projekt angegangen. Es folgten weitere 14 Sitzungen. Der erste Spatenstich für das Projekt erfolgte dann am 27. Juni 1998. Durch insgesamt ca. 1600 Helferstunden und großzügigen Spendeneingängen in Höhe von DM 19.491,11 war die Erstellung möglich.
Nach nur einem Jahr Bauzeit konnten die Fußballer stolz und zufrieden in ihr Vereinsheim einziehen. Die Fertigstellung und offizielle Eröffnung erfolgte am 09. Juli 1999. Doch es zeigte sich schon bald, dass man erweitern musste. Deshalb wurde im Jahr 2001 eine Fertiggarage mit Überdachung angebaut.

Für die Planung war Bauleiter Peter Seiler zuständig. Er hat zusammen mit Adolf Steiner und Hermann Löschner sicherlich die meisten Stunden auf der Baustelle verbracht.



Das Vereinsheim
es wächst und wächst und wächst
Bauleiter Peter Seiler
und seine Gehilfen


In den Jahren 2001 und 2002 plante und baute man an. Eine Garage, eine Überdachung und ein Freisitz wurden ebenfalls in Eigenleistung geplant und fertiggestellt.



Jugend 1995/96 – 2002/03

In der Saison 1995/96 hatte die Jugendabteilung zwar 120 Jugendliche im Training, konnten aber leider in diesem Spieljahr keine A-Jugend melden.

Im Spieljahr 1996/97 konnten wir wieder mit einer A-Jugend am Spielbetrieb teilnehmen.

Außerdem wurde als Novum beim TSV eine weibliche B-Jugend zum Spielbetrieb angemeldet. Als Trainer der Mannschaft fungierten die Aktivenspieler Alexander Schäfer und Arnold Wahl.


hinten von links: Trainer Alexander Schäfer, Melissa Stickel, Aylin Tschanadi, Julia Ülzhöfer,
Cora Vieser, Katja Jakob, Sonja Lachmann, Agnes Piepke, Trainer Arnold Wahl
vorne: Christiane Wild, Julia Rölle, Manuela Sauermann, Sina Prenissl, Daniela Pfitzer, Tanja Weinmann

Die A-+ B- Jugendlichen wagten sich ein 2. Mal zu einem Ausflug nach Prag.

Bei den Hallenbezirksmeisterschaften 1996/97 in Niedernhall erreichte unsere E-Jugend einen hervorragenden 3. Platz.
Unserer F-Jugend gelang in der Pfedelbacher Sporthalle ein toller 4. Platz.

Nach längerer Durststrecke hatte die Fußballjugend im Spieljahr 1997/98 wieder einige Meisterschaftserfolge.

Die B-Jugend unter den Trainern Alexander Frank und Steffen Specht wurde Leistungsstaffelmeister und stieg in die Bezirksklasse auf.


hinten von links: Trainer Steffen Specht, Artur Bitsch, Tommy Fiedler, Holger Seiler, Marco Püschel,
Thomas Troschitz, Fabian Schneider, Manuel Schönau, Trainer und Jugendleiter Alexander Frank,
vorne: Andreas Lauks, Tim Staate, Angelo Zappala, Theo Kübler, Roland Wawrzinossek, Holger Zenth, Axel Krafft, Bastian Kircher.

Die D-Jugend wurde 1997/98 mit den Betreuern Andreas Eisen und Roland Jazdz Leistungsstaffelmeister und Bezirksvizemeister im Feld.


hinten von links: Trainer Andreas Eisen, Sebastian Martin, Artur Dück, Christian Stecker, Yavus Tiryaki, Simon Wieczorek, Florian Langer, Michael Herrmann, Peter Schönau, Artur Timler, Trainer Roland Jazdz,
vorne: Nico Zimmermann, Mathias Wieczorek, Nikolai Ernst, Markus Meißner, Jens Weinmann, Daniel Bruno, Sebastian Herrmann, Tobias Heinken.

Auch die Kleinsten in der Abteilung, die F-Jugend, wollten dem nicht nachstehen und wurden Bezirksvizemeister in der WFV-Hallenrunde. Als Trainer waren Herbert und Christian Martin, sowie Adrian Golla und Marco Püschel verantwortlich. Torwart Stefan Pallek hat in 25 WFV-Spielen nur 3 Gegentore zugelassen.


von links: Trainer Herbert Martin, Betreuer Sebastian Martin, Tobias Scholl,
Christian Weippert, Daniel Lang, Patrick Arnold, Betreuer Thomas Pallek,
vorne: Alexander Hahn, Stefan Pallek, Paul Herbrandt

Die Fußball-Mädchen haben bei der Hallenbezirksmeisterschaft einen tollen 3. Platz erreicht. Als Trainer hatten Arnold Wahl und Alexander Schäfer das Vergnügen.

Um die gute Laune der Fußballjugend noch zu steigern, organisierte man einen Ausflug nach Loret de Mar (Spanien) für die A- und B-Jugend, sowie für die weibliche B-Jugend.



Im Jahre 1998 erhielt die Jugendabteilung des TSV Pfedelbach den Sepp-Herberger-Preis vom DFB überreicht. Dies ist die höchste Auszeichnung des Deutschen Fußballbundes für gute Jugendarbeit.
Nach 1985 war dies die zweite Auszeichnung.



Im Spieljahr 1998/99 konnte die D-Jugend mit den Trainern Wolfgang Tritschler und Helmut Schönau den Titel des Leistungsstaffelmeisters verteidigen. Ungeschlagen und mit 74:7 Toren ließ die Mannschaft keinen Zweifel am Titelgewinn aufkommen.

Außerdem erreichte das Team einen guten 3. Platz bei der WFV-Hallenrunde und scheiterte in der Pfedelbacher Sporthalle erst durch 9-m-Schießen am Einzug ins Endspiel.


hinten von links: Trainer Wolfgang Tritschler, Daniel Trovato, Peter Schönau, Artur Dück, Florian Langer, Nikolai Ernst, Mathias Wieczorek, Sebastian Frank, Trainer Helmut Schönau
vorne Mathias Komar, Patrick Hanselmann, Andre Kübler, Sven Knörzer, Sascha Jazdz.

Auch beim Pfingstturnier 1999 in Untersteinbach trumpften die Meistermannschaften groß auf und zogen trotz Bundesligakonkurrenz überraschend in die Endspiele ein. In beiden Finalspielen D-Jugend TSV Pfedelbach – Spvgg Unterhaching und E-Jugend TSV Pfedelbach – 1. FC Kaiserslautern zeigten die Pfedelbacher Mannschaften eine tolle Leistung. Beide Spiele standen nach regulärer Spielzeit 2:2 Unentschieden und erst in der Verlängerung konnten sich die Bundesligisten durchsetzen.

Die E-Jugend unter Gerhard Hofmann und Dieter Schimmel wurde Bezirksmeister in der Hallenrunde 1998/99 und besiegte im Endspiel den TSV Neuenstein mit 3:1 Toren.


hinten von links: Trainer Dieter Schimmel, Reinhard Schenker, Stanislaw Müller, Artur Lippert, Niklas Löbig,
Ralf Schimmel, Trainer Gerhard Hofmann vorne: Florian Dietle, Stefan Pallek, Sören Vogt und Rüdiger Hass.

Die F-Jugend war bei der WFV Hallenrunde 1999/00, wie schon so oft in den vergangenen Jahren, sehr erfolgreich.
Die Mannschaft erreichte den Titel des Bezirksvizemeisters in der Halle in 23 WFV-Spielen ungeschlagen und nur das Endspiel ging nach 7-m-Schießen verloren. Das Team erzielte 100:5 Tore.

Auch in der Feldrunde 2000 konnte sich das Team im Altkreis Öhringen durchsetzen und wurde Kreismeister.


hinten von links: Trainer Adrian Golla, Steve Landenberger, Felix Endreß,
Philip Wieczorek, Steffen Spiesmacher, Trainer Sebastian und Herbert Martin
vorne: Patrick Braun, Michael Ertel, Benjamin Demuth, Marcel Hofmann, Christoph Kirsch.

Die Erfolgsstory der D-Jugend setzte sich auch im Spieljahr 1999/2000 fort. Die Mannschaft wurde zum 3. Mal in Folge Leistungsstaffelmeister.
Außerdem wurde die Mannschaft Bezirksvizemeister. Bei den Spielen um die Bezirksmeisterschaft gab es einen 3:1 Sieg über den SSV Schwäbisch Hall und eine 0:3 Niederlage gegen den TSV Crailsheim.
Bei der WFV Hallenrunde musste die Mannschaft in 29 Spielen nur 2 Niederlagen hinnehmen und erzielten 102 : 8 Tore.
Bei der Bezirksmeisterschaft belegte man einen guten 4. Platz.


hinten von links: die Trainer Wolfgang Tritschler, Kai Tritschler, Gertraud Frank, Helmut Schönau
mitte: Arthur Lippert, Bartosch Komar, Reinhard Schenker,
Patrick Hanselmann, Sebastian Frank, Ralf Schimmel, Peter Schönau
vorne: Sören Vogt, Dominik Burk, Stanislaw Müller, Andre Kübler, Sven Knörzer, Mathias Komar, Mario Huber.

Mit dieser Meisterschaft verabschiedeten sich die erfolgreichen Trainer Wolfgang Tritschler und Helmut Schönau von der Jugendarbeit.

Unsere A-Jugend war als Mitfavorit in diese Saison gestartet und konnte dieser Rolle auch gerecht werden. Nur 1 Niederlage, beim härtesten Verfolger TSV Langenbeutingen, musste hingenommen werden. Somit reichte es zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Leistungsstaffel.


hinten von links: Trainer Thomas Kettner, Thomas Troschitz, Axel Krafft,
Manuel Schönau, Holger Seiler, Marco Püschel, Bastian Kircher, Jens Stickel
vorne: Fabian Schneider, Roland Wawrzinossek, Marco Hübner, Friedrich Krafft, Sven Türke, Tim Staate, Gregor Labus.

Im Spieljahr 2000/2001 gelang unserem D-Jugendtrainer und Ressortleiter Alexander Frank mit seiner Mannschaft die Bezirksmeisterschaft in der Halle.
Im Endspiel gab es im Lokalderby gegen die TSG Öhringen einen 3:1 Sieg.

Bei den Spielen um die Württembergische Meisterschaft erreichte die Mannschaft 1 Sieg, 2 Unentschieden und 2 knappe Niederlagen und verpasste dadurch knapp den Einzug in die Zwischenrunde.

D-Jugend Hohenloher Hallenbezirksmeister 2001


hinten von links: Trainer Alexander Frank, Mario Huber, Reinhard Schenker, Arthur Lippert,
vorne: Ralf Schimmel; Tobias Scholl, Stanislaw Müller, Rüdiger Hass

Kein Spiel wurde verloren kein Tor wurde zugelassen und 37 Tore wurden geschossen.
Torwart Kevin Arnold hat in 18 Spielen keinen Treffer zugelassen.


hinten von links die Trainer und Betreuer: Michael Rehklau, Steffen Ott, Sebastian Martin, Adrian Golla, Herbert Martin
mitte: Vincenzo Fasano, Manuel Rodriguez, Richard Belz, Michael Busch,
Moritz Eberhardt, Pietro Massa, Florian Kretschmann
vorne: Fabian Nething, Sergen Uzuner, Kevin Arnold, Julian Eheim, Marco Rehklau

Die F-Jugend machte in der Hallenrunde 2001/02 positiv auf sich aufmerksam. 31 WFV Hallenspiele absolviert und nur 1 Spiel verloren. Auf Kreisebene 2x Staffelerster, bei den Vorrundenspielen um die Bezirksmeisterschaft den 2. Platz belegt und beim Mastersturnier ohne Niederlage den 5. Platz erreicht.

Bei über 150 F-Jugendmannschaften, die zur WFV Hallenrunde angetreten waren, ist der erreichte 5. Platz ein Super-Erfolg.
Abgerundet wurde die tolle Leistung mit 2 Turniersiegen und 2 zweiten Plätzen.
Insgesamt wurden 55 Spiele bestritten und nur 4 Spiele gingen verloren. Ein Torverhältnis von 162:11 Toren spricht für sich.


hinten von links: Trainer und Betreuer Gerd Dieterle, Steffen Ott, Adrian Golla, Herbert Martin, Sebastian Martin, Michael Rehklau
mitte von links: Denny Ott, Tobias Brendecke, Steve Ungerer, Daniel Wilhelm, Jochen Bitter
vorne von links: Thomas Büchle, Kevin Arnold, Thomas Dieterle, Marco Rehklau

Das Pfedelbacher Top-Team in der Saison 2001/2002 war die F-Jugend. Wie schon bei der Hallenrunde, wo die Mannschaft zu den Besten des Bezirks gehörte, spielte die F-Jugend auch in der Feldrunde erfolgreichen Fußball und stellte ihre Klasse eindrucksvoll unter Beweis.

Die F-Jugend belegte bei der Feldrunde im Altkreis Öhringen in der Vorrunde und Zwischenrunde jeweils den 1. Platz. Auch beim Endturnier der besten 4 Mannschaften vom Altkreis Öhringen ließ sich unsere F-Jugend nicht überraschen und belegte ungeschlagen den 1.Platz. 21 Rundenspiele hat die F-Jugend absolviert und musste keine Niederlage hinnehmen. Außerdem war sie bei 8 Turnieren am Start und wurde 5 x Turniersieger. Zweiter wurde die Mannschaft bei der Union Böckingen und Dritter beim FC Obersulm sowie Gruppendritter in Untersteinbach hinter der Spvgg Unterhaching und Schalke 04. In 45 Turnierspielen mussten nur 3 Niederlagen hingenommen werden. Davon 2 nach Verlängerung und 9-m-Schießen. Nur gegen Schalke 04 beim Untersteinbacher Turnier gab es eine 0:1 Niederlage in der regulären Spielzeit.
In 66 Spielen erzielte das Pfedelbacher Top-Team ein Super-Torverhältnis von 180:15.


hinten die Trainer: Sebastian Martin, Michael Rehklau, Steffen Ott, Adrian Golla, Herbert Martin
mitte von links: Denny Ott, Julian Kobald, Thomas Büchle, Steve Ungerer, Jochen Bitter.
vorne von links Daniel Wilhelm, Marco Rehklau, Thomas Dieterle, Kevin Arnold, Tobias Brendecke, Andreas Cebulla.

In der Hallen- und Feldrunde 2001/02 erzielte die F-Jugend ein Torverhältnis von 329:26. Die erfolgreichsten Torschützen waren Tobias Brendecke (114), Steve Ungerer (64), Denny Ott (41), Daniel Wilhelm (37), Jochen Bitter (33) und Marco Rehklau (26). Bei diesen Top-Leistungen wundert es nicht, dass es die F-Jugend sogar zur Mannschaft der Woche in Deutschlands größter Sportzeitung „Kicker“ brachte.

Bei der Hallenrunde 2001/02 zeigte unsere C-Jugend eine tolle Leistung. Sie kam beim Mastersturnier der besten 8 Mannschaften bis ins Endspiel. Das Finale wurde mit 2:3 n.V. gegen den VFB Bad Mergentheim verloren. Somit holte die Truppe die Bezirksvizemeisterschaft. In 27 Spielen gab es nur 3 Niederlagen. Bei den Spielen um die Württembergischen Hallenmeisterschaft gelangen 2 Siege über den VFR Reichenbach und VFR Murrhardt, 1 Unentschieden gegen den SVH Königsbrunn sowie 2 Niederlagen gegen die TSG Backnang und TV Nellingen. Trotzdem wurde die Zwischenrunde knapp verpasst.


hinten von links: Trainer Andreas Fiedler, Arthur Lippert, Mathias Komar,
Reinhard Schenker, Sebastian Frank, Trainer Hans-Peter Härpfer
vorne von links: Ralf Schimmel, Peter Schönau, Sven Knörzer

Dass die Pfedelbacher F-Jugend, wie in der vergangenen Saison, ein Aushängeschild für den TSV Pfedelbach ist, wurde bei der WFV Hallenrunde 2002/2003 erneut bestätigt. Ungeschlagen holte sich das Team den Titel des Kreismeisters im Altkreis Öhringen und im Bezirk Hohenlohe wurde man Bezirksvizemeister. In regulärer Spielzeit gab es dabei keine Niederlage. Nur im Endspiel musste man sich im 7-m-Schießen unglücklich beugen. Bei fünf Turnierteilnahmen wurden alle Spiele gewonnen, fünf Turniersiege waren die Folge. Die Gesamtbilanz der Hallensaison: 53 Siege, sechs Unentschieden und ein Torverhältnis von 162:6.
Diese Super-Leistung wurde vom Sportmagazin „Kicker“ wieder mit der Mannschaft der Woche belohnt.


hinten von links die Trainer: Adrian Golla, Elina Wilhelm, Michael Rehklau, Sebastian Martin
mitte von links: Richard Belz, Burak Muratdagi, Marco Rehklau, Pietro Massa
vorne: Benedict Heiß, Manuel Rodriguez, Kevin Arnold, Andreas Cebulla, Michael Busch

Senioren 1995/96 – 2002/03

In der Saison 1995 wurde in der Runde ein guter zweiter Platz in der Kreisliga belegt.
Die Führung der Truppe hatte Abteilungsleiter Andreas Bader.

Die Spielzeit 1996 verlief sehr enttäuschend für unsere Senioren, es wurden nur zwei Spiele gewonnen.

Im Jahr 1997 konnten die Senioren, nachdem sie zwischenzeitlich aus der Bezirksklasse abgestiegen waren, wieder in die höchste Spielklasse für Senioren aufsteigen.

Unter Abteilungsleiter Andreas Bader und Spielertrainer Michael Rehklau gelang überraschend der Aufstieg in die Bezirksliga.
Ohne Niederlage und mit 5 Punkten Vorsprung gewannen unsere Senioren die Meisterschaft. Somit schaffte man nach 4 Jahren wieder den Sprung zurück in die Bezirksklasse.

Welch eine Freude bei den Spielern. Auch die Senioren verstehen es, Siege zu feiern.


In einem hochklassigen und spannenden Aufstiegsspiel gegen den TSV Künzelsau in Amrichshausen behielt man mit 4:2 die Oberhand.
Torschützen waren Uwe Schöller 2, Martin Huber und ein Eigentor.


hinten von links: Abteilungsleiter Andreas Bader, Uwe Schöller, Heinz Kobald, Holger Drautz,Michael Rehklau,
Steffen Ott, Gerhard Weißinger, Michael Klenk, Helmut Eger, Mannschaftsbetreuer Gustav Habart
vorne: Martin Huber, Rainer Wenczel, Uli Thon, Andreas Fiedler,
Fritz Rödl, Rudolf Schneider, Jürgen Hoffmann, Lothar Kettemann

Ziel in der Saison 1998 war ganz klar der Klassenerhalt in der Bezirksliga. Die Vorrunde wurde mit einem sehr guten dritten Platz abgeschlossen. Man hatte sogar die Chance auf die Halbzeitmeisterschaft, jedoch im Spiel gegen Tabellenführer SV Westernhausen musste man kurz vor Schluss noch das 1:1 hinnehmen.
Die Rückrunde war eher durchwachsen und man rutschte ab. Am Ende landete man auf dem 5.Platz.

Im Pokal erreichte man das Viertelfinale, in dem man beim TSV Obersontheim unglücklich 4:2 unterlag.

Leider stieg die Mannschaft in der Spielzeit 1999 aus der Bezirksliga ab. Nach wechselhaftem Verlauf wurde das entscheidende Spiel gegen die TURA Untermünkheim mit 2:3 verloren.
Auch im Pokal konnte man beim TSV Sulzdorf die erste Runde nicht überstehen.

Die Saison 2000 verlief sehr wechselhaft. Vor allem der Heimkomplex mit nur zwei Heimsiegen verhinderte eine bessere Platzierung als den 4.Platz. Auch im Pokal schied man in der Vorrunde gegen den TV Niederstetten aus.
Dafür konnte man beim eigenen Hallenturnier gute Platzierungen erzielen. Die „Ü 40“ wurde Turniersieger, die „Ü 30“ belegte einen guten dritten Platz.

Man hatte lange die Möglichkeit, Staffelmeister der Saison 2001 zu werden. Aus den letzten beiden Spielen gegen den SV Dimbach und den SC Ingelfingen brauchte man nur noch einen Punkt. Doch zur Überraschung aller gingen beide Spiele knapp verloren. So reichte es nur zum zweiten Platz.
Außerdem musste man im Pokalspiel gegen die SG Waldtann/Marktlustenau unglücklich nach Elfmeterschießen die Segel streichen.

In dieser Saison 2002 lief nur wenig zusammen. Die Mannschaft erreichte einen enttäuschenden vierten Platz. Im Pokal erwies sich der VfR Altenmünster als zu stark. Es gab eine deutliche 4:0 Niederlage.
Höhepunkte waren ein Ausflug nach Wilburgstetten zu unserem früheren Sportkameraden Josef Schlund, genannt „Paule“, und eine zweitägige Fahrradtour durchs Kocher- und Jagsttal.

Ziel der Saison 2003 ist es vor allem Spaß an unserem Hobby zu haben. Natürlich sollte der sportliche Erfolg auch nicht ausbleiben. Höchst erfreulich ist der hervorragende Trainingsbesuch, der auch in all den Jahren vorher immer sehr gut war. Nach ¾ der Runde belegt man einen guten zweiten Platz. Mit etwas Glück könnte die Mannschaft noch um den Staffelsieg mitspielen.

1999 spielte zum ersten Mal ein Pfedelbacher Ü 50 Team. Überwiegend im Bezirk Stuttgart haben die Ü50 Senioren an Turnieren mit Erfolg teilgenommen. In der Saison 2002/2003 war die Mannschaft bei 5 Hallenturnieren am Start und erreichte beim TSV Biberach, TSV Oberriexingen und beim TSV Schwieberdingen jeweils das Endspiel.
Obwohl die Endspiele knapp verloren gingen, konnten die Senioren überzeugen und haben den TSV Pfedelbach gut vertreten.

Unsere Oldies - die Truppe der Ü 50 in der Saison 2002/03


hinten von links: Helmut Schönau, Jürgen Hoffmann, Rudolf Augsten, Christoph Bolwerk, Herbert Reinhard
vorne: Dieter Steigauf, Herbert Martin, Günter Schmidt, Karl-Heinz Kraft


0



Nächstes Spiel 1. Mannschaft

Samstag, 14.07.2018, 14.00 Uhr
Vorbereitungsspiel
in Gommerdorf
gegen

FV Lauda
(Verbandsliga Nordbaden)
TSV Pfedelbach
(Landesliga Staffel 1)

Letztes Spiel 1. Mannschaft

30. Spieltag: Sam, 09. Jun 2018
TSV Pfedelbach
TSV Pfedelbach
4:1 SV Fellbach
SV Fellbach
 

Nächstes Spiel 2. Mannschaft

TSV-Webshop 11 Teamsports


q

Aufstieg 2013 Bezirksliga

Tabelle Landesliga

Landesliga Saison 2017/18
   SP
Breuningsweiler Breuningsweiler3064
Löchgau Löchgau3057
Satteldorf Satteldorf3055
Heimerdingen Heimerdingen3053
5  Pfedelbach Pfedelbach3051
Fellbach Fellbach3043
Crailsheim Crailsheim3043
Schwaikheim Schwaikheim3041
Oeffingen Oeffingen3040
10  Schluchtern Schluchtern3039
11  Schornbach Schornbach3038
12  Pflugfelden Pflugfelden3038
13  Ludwigsburg Ludwigsburg3036
14  Stetten Stetten3030
15  Kornwestheim Kornwestheim3027
16  Leingarten Leingarten3022

Tabelle Kreisliga A1

Kreisliga A1 Saison 2017/18
   SP
Mainhardt Mainhardt2869
Westheim Westheim2868
Michelbach/Wald Michelbach/Wald2855
SSV Hall SSV Hall2845
Bretzfeld/Verr. Bretzfeld/Verr.2843
Kupferzell Kupferzell2841
Gaildorf Gaildorf2838
Steinbach Steinbach2837
Künzelsau Künzelsau2835
10  Ingelfingen Ingelfingen2833
11  Untersteinbach Untersteinbach2832
12  Eutendorf Eutendorf2829
13  Pfedelbach Pfedelbach2826
14  Dimbach Dimbach2825
15  Untermünkheim Untermünkheim2814

Satzung / Beitragsordnung


Satzung

 
Beitragsordnung

Beitrittserklärung


Word-Vorlage


pdf-Vorlage

Geburtstage diesen Monat:


5.6.2018: Philipp Lederer (22)
9.6.2018: Frank Herzog (52)
10.6.2018: Alexander Bitter (20)
13.6.2018: Tobias Püschel (34)
13.6.2018: Tobias Püschel (34)
28.6.2018: Marco Gebert (26)


Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: