Fußball Aktiv - 1. Mannschaft - 4. Spieltag - TSV Pfedelbach - TSV Braunsbach 3:0 (3:0)

Pfedelbach macht bereits in der ersten Halbzeit den Sack zu.
Ein Spielbericht, die Ergebnisse, die Tabelle, die Bilder und Videos diverser Spielszenen und Tore sind online.

-

 

Spielbericht:

TSV Pfedelbach - TSV Braunsabch 3:0 (3:0)

Pfedelbach beherrschte das Spiel von Anfang an und ging nach ca. einer Viertelstunde durch einen Doppelpack von Marcel Hofmann mit 2:0 in Führung.
Von den Gästen ging relativ wenig Gefahr aus. Bis kurz vor der Halbzeit lag ein dritter Pfedelbacher Treffer in der Luft. So war es Michael Blondowski, der kurz vor dem Pausenpfiff auf 3:0 erhöhte.
In der zweiten Halbzeit schaltete die Heimelf drei Gänge zurück und es ergaben sich nur noch wenige Torchancen. Braunsbach stand nun in der Defensive besser und so endete die Partie mit einem leistungsgerechten 3:0 Sieg für Pfedelbach.

Tore:

12. Min. 1:0 Marcel Hofmann
14. Min. 2:0 Marcel Hofmann
45. Min. 3:0 Michael Blondowski

  Schiedsrichter: Patrick Spranz (Heilbronn)
Zuschauer: 150

Hier gehts zu den Bildern vom Spiel.    

Videos vom Spiel:

Tor zur 1:0 Führung durch Marcel Hofmann:

Tor zum 3:0 durch Michael Blondowski:

Die Torschützen:

(2x),   

Hier gehts zur Spielstatistik

Hier gehts zu der Aufstellung und zum Spielverlauf

Hier gehts zur Spielerstatistik

Hier gehts zur Homepage des TSV Braunsbach.

Sportplatzblättle:


Hier
können Sie das
Sportplatzblättle
zum Spiel nachlesen.
(Achtung: in neuem Design
und mit noch mehr Seiten)

 

Die Ergebnisse des 4. Spieltags der Bezirksliga Hohenlohe:

Mittwoch, 09. September 2015
18:30 Uhr   ALTVfR Altenmünster-MIFTSV Michelfeld3:1
18:30 Uhr   MULSV Mulfingen-DÜNTSV Dünsbach3:5
18:30 Uhr   SGSSG Sindringen/Ernsbach-SVGSV Gründelhardt-Oberspeltach3:1
18:30 Uhr   HESTSV Hessental-WEISGM Weissbach/Niedernhall6:0
18:30 Uhr   SSVSSV Gaisbach-ÖHRTSG Öhringen0:2
18:30 Uhr   OSOTSV Obersontheim-WACSV Wachbach0:3
18:30 Uhr   PFETSV Pfedelbach-BRATSV Braunsbach-:-
Freitag, 11. September 2015
18:30 Uhr   CRATSV Crailsheim II-WKHSGM Weikersheim/Schäftersheim-:-

Die Tabelle nach dem 4. Spieltag der Bezirksliga Hohenlohe:

Platz   Mannschaft Spiele G U V Tore Diff. Punkte
1 (1) ALT VfR Altenmünster 10:4  12 
2 (2) ÖHR TSG Öhringen 8:3  12 
3 (4) HES TSV Hessental 12:5 
4 (5) SGS SG Sindringen/Ernsbach 11:4 
5 (8) WAC SV Wachbach 9:6 
6 (3) SSV SSV Gaisbach 5:5 
7 (6) PFE TSV Pfedelbach 7:5 
8 (7) MUL SV Mulfingen 9:9 
9 (8) CRA TSV Crailsheim II 6:6 
10 (10) WKH SGM Weikersheim/Schäftersheim 2:2 
11 (11) BRA TSV Braunsbach 4:5  -1 
12 (12) WEI SGM Weissbach/Niedernhall 4:9  -5 
13 (16) DÜN TSV Dünsbach 8:14  -6 
14 (13) SVG SV Gründelhardt-Oberspeltach 7:12  -5 
15 (14) MIF TSV Michelfeld 4:9  -5 
16 (15) OSO TSV Obersontheim 6:14  -8 

 

Berichte von den anderen Spielen der Bezirksliga vom 4. Spieltag:

VfR Altenmünster – TSV Michelfeld 3:1
Torfolge: 0:1 (3.) Alexander Overcenko, 1:1 (12.) Florian Langer, 2:1 (21.) Jan Ludwig, 3:1 (75.) Dennis Sami
Schiedsrichter: Werner Lutz/Geslau
Zuschauer: 90
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
VfR gewinnt auch das Mittwochsspiel in der englischen Woche. Die spielstarke Gäste aus Michelfeld werden mit 3:1 bezwungen. Das ging gleich gut los für die Gäste. Eine Unstimmigkeit in der VfR Abwehr. Alexander Overcenko schnappte sich den Ball und lief aufs Tor zu und ließ mit seinem Schuss auch dem Torspieler keine Chance. Der VfR war da sehr schlafmützig unterwegs. Die nächste Chance führte dann aber schon zum Ausgleich. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld wurde schnell auf Florian Langer ausgeführt. Der legte sich den Ball zurecht und sein Schuss landete sauber im unteren Eck. Das rassige und ruppige Spiel wurde dann vom VfR noch in der ersten Hälfte gedreht. Ein Eckball von Julian Kirchherr erreichte am zweiten Pfosten den bullig sich durchsetzenden Jan Ludwig und der köpfte das 2:1. Nach einer halben Stunde kehrte etwas Ruhe ein. Die Halbzeit wurde nun abgewartet.
Nach der Pause eine erste Chance für den VfR: Ein Michelfelder Abwehrspieler prüfte den eigenen Torspieler, der zur Ecke klärte. Die zweite Hälfte wurde nun vom VfR souveräner gespielt. Der Ball lief durch die eigenen Reihen und Michelfeld konnte sich gar nicht mehr entfalten. Die logische Konsequenz war dann das 3:1. Eine gelungene Kombination über mehrere Stationen. Der Ball wird Denis Sami in den Lauf gespielt, der am Strafraum relativ unbedrängt ist und den Ball clever ins lange Eck verwandelt. Der Torspieler der Gäste Daniel Bareither musste dann noch zwei bis dreimal eingreifen, aber am Ergebnis änderte sich nichts mehr. Der VfR schaukelte den Sieg nach Hause.

SV Mulfingen – TSV Dünsbach 3:5
Torfolge: 0:1 (29.) Martin Lenghez, 0:2 (41.) Frederick Heynold, 0:3 (49.) Florian Grahm, 0:4 (55.) Florian Spang, 0:5 (61.) Frederick Heynold, 1:5 (75.) Felix Beck, 2:5 (84.) Michael Lieb, 3:5 (90.) Felix Beck
Schiedsrichter: Udo Luithardt/Remseck am Neckar
Zuschauer: 169
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Zu Beginn des Spiels war Mulfingen präsenter auf dem Platz und zeigte die bessere Spielanlage, ohne jedoch klare Chancen herauszuspielen. Durch Fehler im Spielaufbau der Heimmannschaft kam Dünsbach hin und wieder gefährlich vors Tor. In der 29. Spielminute dann das 0:1, Martin Lenghez stand am Fünfmeterraum komplett frei und konnte unbedrängt einköpfen. Von da an verlor Mulfingen komplett den Faden und überlies den Gästen das Mittelfeld, die mit viel Willen und Einsatz die Zweikämpfe gewannen. Das 0:2 kurz vor der Halbzeit resultierte aus einer Freistoßflanke. Mulfingen kam mit viel Willen aus der Kabine, wurde jedoch kalt erwischt, nach einem unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte lief Florian Grahm allein auf Fabian Lanig zu und lies diesem keine Chance. Spätestens nach dem 0:4 war das Spiel dann entschieden, wieder ging eine Freistoßflanke voraus. Das 0:5 resultierte aus einem sauber vorgetragenen Konter. Zumindest in der letzte Viertelstunde zeigte die Heimmannschaft Moral und versuchte nochmal alles. Dem 1:5 ging ein Abwehrfehler der Dünsbacher voraus, beim 2:5 verwandelte Michael Lieb den Nachschuss seines verschossenen Strafstoß und beim 3:5 musste Felix Beck nach einem Eckball den zweiten Ball nur noch über die Linie drücken. Dies war dann auch gleichzeitig der Schlusspfiff. Alles in allem hatte Mulfingen heute das Glück nicht, auch bei der ein oder anderen Schiedsrichterentscheidung, auf seiner Seite, allerdings zeigte Dünsbach mehr Willen und mit vielen Fehlern im Aufbauspiel wurden sie teilweise zu den Toren eingeladen.

TSV Hessental – SGM Weissbach/Niedernhall 6:0

Torfolge: 1:0 (26.) Waldemar Wolf, 2:0 (38.) Patrick Walz, 3:0 (58.) Daniel Schiele, 4:0 (67.) Slawek Radzik, 5:0 (73.) Waldemar Wolf, 6:0 (81.) Eugen Kunz
Schiedsrichter: Martin Adelsberger/Abtsgmünd
Zuschauer: 100
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Durch die beste Saisonleistung konnte der TSV am Mittwoch einen ungefährdeten und verdienten 6:0 Heimsieg gegen die SGM Weissbach/Niedernhall feiern. Dank eines couragierten und entschlossenen Auftritts geht der Sieg auch in der Höhe am Ende in Ordnung. Der TSV bleibt damit auch im vierten Spiel der Saison ungeschlagen und hat nun 8 Punkte auf dem Konto. Zu Beginn war die Partie allerdings durchaus noch ausgeglichen mit Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Aber in der 26. Minute gelang den Hausherren durch Waldemar Wolf, nach einem klasse Steilpass von Eugen Kunz, die 1:0 Führung. Nur wenige Minuten später hatte Gästestürmer Kim Voss die Riesenchance zum Ausgleich, doch TSV-Keeper Andreas Probst parierte glänzend. 7 Minuten vor dem Seitenwechsel gelang dann Patrick Walz mit einem sehenswerten Distanzschuss in den Winkel das 2:0 und stellte somit die Weichen für Hessental auf Sieg. Nach der Pause ließen die Hausherren dann keinen Zweifel mehr am Heimsieg und den 3 Punkten aufkommen. In der 58. Minute erhöhte Daniel Schiele nach Zuspiel von Slawek Radzik auf 3:0 und sorgte damit praktisch für die Entscheidung. Nun konnte der TSV befreit aufspielen und zeigte im Anschluss sehenswerte Kombinationen. Einen dieser sehenswerten Angriffe schloss Slawek Radzik dann in der 67. Minute zum 4:0 ab. Die Gäste hatten nun nichts mehr entgegenzusetzen und ergaben sich ihrem Schicksal. Waldemar Wolf in der 73. und Eugen Kunz in der 81. Minute schraubten den Heimsieg für Hessental am Ende auf 6:0 Tore in die Höhe. Damit gelang es dem TSV drei wichtige Punkte einzufahren, denn mit Gaisbach und Öhringen warten in den nächsten beiden Partien zwei ganz dicke Brocken.

SSV Gaisbach – TSG Öhringen 0:2
Torfolge: 0:1 (20.) Joannis Papakostas, 0:2 (39.) Nicolai Schiffmann
Schiedsrichter: Eduard Rup/Hüttlingen
Zuschauer: 105
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
In einem stark umkämpften Spiel sahen die Zuschauer eine gute Anfangsviertelstunde der Heimelf. In der 17. Spielminute gelang es Reizer über links durchzubrechen und sah den freien Schneider, der den Ball im Stil eines Footballers über das Tor und den Zaun drosch. In der 20. Minute gelang Öhringen nach einer Ecke durch den Ex-Gaisbacher Papakostas das 0:1 per Kopf. Die restliche erste Halbzeit forciert sich das Spielgeschehen im Mittelfeld. Die Gaisbacher konnten durch zwei Standards gefährlich werden, hatten allerdings wenig Erfolg. Kurz vor der Halbzeit erhöht Schiffmann für Öhringen auf 0:2. Die Gaisbacher vertändeln einen eigenen Einwurf, wodurch Schiffmann auf links frei zum Weitschuss ansetzen konnte und ins lange Eck vollstreckt. Die zweite Hälfte ist sehr umkämpft und durch viele Fouls geprägt. Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Öhringen war das kaltschnäuzigere Team vor dem Tor und gewann damit das Duell mehr oder weniger verdient.

SG Sindringen-Ernsbach – SV Gründelhardt-Oberspeltach 3:1

Torfolge: 0:1 (19.) Fabian Geier, 1:1 (40.) Thilo Baier (Handelfmeter), 2:1 (41.) Rico Megerle, 3:1 (53.) Christian Baier
Schiedsrichter: Delil Özcelik/Weinsberg
Zuschauer: 90
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Im Mittwochabendspiel knüpften die Gastgeber zu Beginn der Parie an die überzeugende Leistung des Spieles in Dünsbach an, verpassten es dabei jedoch die hochkarätigen Chancen auch in zählbare Treffer zu veredeln, so hatte unter anderem Fabio Roth gleich zweimal den möglichen Führungstreffer auf dem Fuß. Der Gast aus Gründelhardt agierte zunächst recht abwartend und ging dann aber in der 19. Spielminute mit seiner ersten echten Torchance, durch Fabian Geier, mit 0:1 in Führung. In der Folgezeit verpassten es nun beide Teams Ihre weiteren Einschussmöglichkeiten zu Treffern zu nutzen und so brachte erst kurz vor dem Seitenwechsel ein Doppelschlag der Heimelf die Wende in der Partie. Nachdem Thilo Baier in der 39. Spielminute einen Handelfmeter kompromisslos zum Ausgleich verwandelte, sorgte Rico Megerle nur eine Minute später für die 2:1 Führung der Kochertäler.
Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte setzte die Sportgemeinschaft für das erste Ausrufezeichen als Christian Baier in der 53. Spielminute einen Eckstoß mit dem Kopf in die Maschen wuchtete. Gründelhardt gab sich zwar noch lange nicht geschlagen und so mussten Kamil Scherba und Julian Winkler gleich zweimal vor den einschussbereiten Angreifern der Gäste retten. Die Heimelf kontrollierte aber nun die Partie über weite Strecken, spielten dabei jedoch Ihre Angriffe nicht mit letzter Konsequenz und Präzision zu Ende, umso die verdiente Führung noch weiter auszubauen. Somit stand, nach dem Schlusspfiff des umsichtigen Referees Delil Özcelik, letztlich der 3:1 Heimsieg fest, mit dem die Gastgeber sich etwas im Mittelfeld der Bezirksligatabelle festsetzen können.

TSV Pfedelbach – TSV Braunsbach 3:0
Torfolge: 1:0 (15.) Marcel Hofmann, 2:0 (16.) Marcel Hofmann, 3:0 (43.) Michael Blondowski
Schiedsrichter: Patrick Spranz/Heilbronn
Zuschauer: 150
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Pfedelbach beherrschte das Spiel von Anfang an und ging nach ca. einer Viertelstunde durch einen Doppelpack von Marcel Hofmann mit 2:0 in Führung. Von den Gästen ging relativ wenig Gefahr aus. Bis kurz vor der Halbzeit lag ein dritter Pfedelbacher Treffer in der Luft. So war es Michael Blondowski, der kurz vor dem Pausenpfiff auf 3:0 erhöhte. In der zweiten Halbzeit schaltete die Heimelf drei Gänge zurück und es ergaben sich nur noch wenige Torchancen. Braunsbach stand nun in der Defensive besser und so endete die Partie mit einem leistungsgerechten 3:0 Sieg für Pfedelbach.

TSV Obersontheim – SV Wachbach 0:3
Torfolge: 0:1 (22.) Daniel Aschenbrenner, 0:2 (41.) Manuel Gerner, 0:3 (48.) Manuel Gerner
Schiedsrichter: Timo Lämmle/Kernen im Remstal
Zuschauer: 110
Gelb/Rote und Rote Karten: Rote Karte (25.) Matthias Glasbrenner (Obersontheim, Notbremse)
Die letzten Obersontheimer 10 Minuten vor Wochenfrist bei der TSG Öhringen bleiben vorerst der Höhepunkt der diesjährigen Spielzeit, denn nach der 0:3 Heimniederlage gegen den SV Wachbach findet man sich mittlerweile auf dem letzten Tabellenplatz wieder.
"An sich hat das Spiel ganz gut für uns angefangen", sagt Trainer und Spieler Marc Schwerin. "In der Anfangsphase waren wir wenigsten etwas feldüberlegen." Die Führung der Gäste fällt durch einen Freistoß (22.) von Daniel Aschenbrenner, der die Mauer überlupft und dem TSV-Torwart keine Chance lässt. Schwerin seufzt: "Das brachte uns etwas durcheinander." Danach zieht Matthias Glasbrenner nach einem Ballverlust die Notbremse, der Obersontheimer klammert seinen Gegenspieler. Als letzter Mann sieht er rot.
Wachbach macht die Sache in Überzahl gut. Ein Distanzschuss wird von TSV-Keeper Kai Sprügel zur Seite abgewehrt, aber Manuel Gerner verwertet zum 0:2 (41.). Das sei zwar noch nicht vorentscheidend gewesen, aber gegen so eine defensivstarke Mannschaft werde es schwer, vermutet Schwerin. Obersontheim hat noch vor der Pause durch Michael Däschler die Chance zum Anschluss. Er kommt auch am Torwart vorbei, der Ball tanzt auf der Linie, aber ein Wachbacher schlägt das Spielgerät weg.
Gleich nach der Pause fällt das 3:0, erneut durch Gerner. Nach einem Einwurf wehrt Obersontheim den Ball in den Rückraum ab, Gerner trifft nicht einmal sonderlich hart aus dem Rückraum. Danach verwalten die Gäste die Partie. "Wachbach war sehr diszipliniert und war immer gefährlich", sagt Schwerin, der selbst durch einen Kopfball noch eine Chance hatte.

TSV Crailsheim II – SGM Weikersheim/Schäftersheim (Fr., 11.09.2015, 18.30 Uhr)


Vorschau:

Am kommenden Sonntag sind wir zu Gast bei der SG Weikersheim/Schäftersheim.
Spielbeginn: 15.00 Uhr in Schäftersheim.


0



Suche

Nächstes Spiel 1. Mannschaft

Letztes Spiel 1. Mannschaft

30. Spieltag: Sam, 08. Jun 2019
TSV Schornbach
TSV Schornbach
1:1 TSV Pfedelbach
TSV Pfedelbach
 

Nächstes Spiel 2. Mannschaft

Letztes Spiel 2. Mannschaft

30. Spieltag: Sam, 08. Jun 2019
TSV Ingelfingen
TSV Ingelfingen
1:3 TSV Pfedelbach II
TSV Pfedelbach II
 

TSV-Webshop 11 Teamsports


q

Spielerkader 2018/19

1. Mannschaft, Landesliga

2. Mannschaft, Kreisliga A1

TSV auf fupa.net

Tabelle Landesliga

Landesliga Saison 2018/19
   SP
Fellbach Fellbach3060
Heimerdingen Heimerdingen3056
Crailsheim Crailsheim3052
Sportfreunde Sportfreunde3051
Oeffingen Oeffingen3048
Schwaikheim Schwaikheim3048
Pflugfelden Pflugfelden3042
Bietigheim Bietigheim3039
9  Pfedelbach Pfedelbach3039
10  Satteldorf Satteldorf3038
11  Öhringen Öhringen3036
12  Schornbach Schornbach3034
13  Gaisbach Gaisbach3034
14  Aramäer Aramäer3029
15  Schluchtern Schluchtern3029
16  Allmersbach Allmersbach3027

Tabelle Kreisliga A1

Kreisliga A1 Saison 2018/19
   SP
Westheim Westheim2873
Gaildorf Gaildorf2861
Dimbach Dimbach2853
Michelbach/Wald Michelbach/Wald2848
Eutendorf Eutendorf2845
Ingelfingen Ingelfingen2843
Schwäbisch Hall Schwäbisch Hall2842
Steinbach Steinbach2841
Kupferzell Kupferzell2836
10  Bretzfeld/Verr. Bretzfeld/Verr.2830
11  Zweiflingen Zweiflingen2829
12  Pfedelbach Pfedelbach2828
13  Künzelsau Künzelsau2827
14  Bibersfeld Bibersfeld2819
15  Untersteinbach Untersteinbach2816

Aktion Torcent

Torcent Teilnehmer

Mannschaft 2018/19

spiesmacher_steffen.jpg

Aufstieg 2013 Bezirksliga

Geburtstage diesen Monat:


9.6.2019: Frank Herzog (53)
10.6.2019: Alexander Bitter (21)
13.6.2019: Tobias Püschel (35)
17.6.2019: Nico Hütter (26)
28.6.2019: Marco Gebert (27)


Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: