Fußball Aktiv - 1. Mannschaft - 21. Spieltag - SGM Niedernhall / Weißbach - TSV Pfedelbach 1:1 (0:0)

Die 1. Mannschaft spielte nach 5 Siegen in Folge in der Rückrunde zum ersten Mal Unentschieden. Am Ende stand ein 1:1 in Weißbach.
Ein Spielbericht, die Ergebnisse, die Tabelle, die Bilder, das Video vom Tor und die Spielberichte von den anderen Spielen vom 21. Spieltag sind online.

-

 

Spielbericht der SGM Niedernhall/Weißbach:

SGM Niedernhall / Weißbach - TSV Pfedelbach 1:1 (0:0)

SGM holt ersten Punkt gegen Pfedelbach - 1:1 nach großem Kampf

Bereits in der 2. Minute sahen die zahlreichen Zuschauer eine große Möglichkeit für die SGM, doch Torwart Petrowski rettete gegen den einschussbereiten Marco Klappenecker.
In den ersten 20 Minuten war Pfedelbach die spielbestimmende Mannschaft, jedoch ohne zwingende Chancen, da die SGM-Hintermannschaft gut verteidigte.
Nach einer halben Stunde befreiten sich die Platzherren etwas und starteten eigene Vorstöße, es blieb jedoch beim 0:0-Pausenstand.
Nach dem Wechsel machte die SGM mehr Druck und hatte in der 55. Minute die Riesenchance des Spiels. Yannick Braun ging über links durch und bediente Marco Klappenecker. Gegen seinen Schuss reagierte der Pfedelbacher Torwart glänzend und hielt das 0:0 fest.
In der 68. Minute aber dann das 1:0 durch Marco Hornung. Nach herrlichem Einwurf von Yannik Braun und anschließender Kopfballverlängerung durch Marco Klappenecker drückte er den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. In der 79. Minute gelang Pfedelbach der Ausgleich zum 1:1 durch einen satten Schuss von Marcel Hofmann ins lange Eck.
Dies versprach noch interessante 13. Minuten bis zum Schlusspfiff der gut und souverän leitenden Schiedsrichterin Rihane Dogan vom FSV Bissingen. Der Tabellenführer drängte noch auf den Siegtreffer, doch mehr als ein Treffer, der wegen Abseitsstellung des Schützen keine Anerkennung fand, sprang nicht mehr heraus. Die SGM Niedernhall/ Weissbach verteidigte den Punkt mit allen Kräften und behielt verdient den einen Punkt.

Tore:
68. Min. 1:0 Marco Hornung
79. Min. 1:1 Marcel Hofmann

  Schiedsrichterin: Rihane Dogan (Bietigheim-Bissingen)
Zuschauer: 215

Hier gehts zu den Bildern vom Spiel.

Video vom Spiel:

Tor zum 1:1 durch Marcel Hofmann:

Der Torschütze:

Hier gehts zu der Aufstellung und zum Spielverlauf

Hier gehts zur Spielerstatistik

Hier gehts zur Homepage der SGM Niedernhall/Weißbach

Bericht aus der Hohenloher Zeitung vom 10.04.2017 (zum Vergrößern auf das Bild klicken):

 

 

Die Ergebnisse des 21. Spieltags der Bezirksliga Hohenlohe:
 
Sonntag, 09. April 2017
15:00 Uhr   ALTVfR Altenmünster-OSOTSV Obersontheim1:3
15:00 Uhr   WACSV Wachbach-MIFTSV Michelfeld1:1
15:00 Uhr   DÜNTSV Dünsbach-SGSSG Sindringen/Ernsbach3:6
15:00 Uhr   CRATSV Crailsheim II-BÜHSportfreunde Bühlerzell3:3
15:00 Uhr   WEISGM Niedernhall/Weißbach-PFETSV Pfedelbach1:1
15:00 Uhr   HESTSV Hessental-WKHSGM Weikersheim/Schäftersheim3:1
15:00 Uhr   SSVSSV Gaisbach-NEUTSV Neuenstein0:1
15:00 Uhr   SVGSV Gründelhardt-Oberspeltach-TAUSGM Taubertal/Röttingen3:2

 
Die Tabelle nach dem 21. Spieltag der Bezirksliga Hohenlohe:
 
Platz   Mannschaft Spiele G U V Tore Diff. Punkte
1 (1) PFE TSV Pfedelbach 21  18  66:19  47  56 
2 (2) SGS SG Sindringen/Ernsbach 21  14  70:40  30  46 
3 (3) SSV SSV Gaisbach 21  12  45:24  21  41 
4 (4) OSO TSV Obersontheim 21  11  45:24  21  37 
5 (5) BÜH Sportfreunde Bühlerzell 21  10  39:31  35 
6 (6) MIF TSV Michelfeld 21  36:36  30 
7 (8) HES TSV Hessental 21  34:34  30 
8 (7) WEI SGM Niedernhall/Weißbach 21  39:40  -1  28 
9 (9) DÜN TSV Dünsbach 21  10  42:53  -11  27 
10 (10) NEU TSV Neuenstein 21  26:38  -12  27 
11 (11) ALT VfR Altenmünster 21  13  27:49  -22  22 
12 (13) WAC SV Wachbach 21  31:29  21 
13 (12) TAU SGM Taubertal/Röttingen 21  10  28:45  -17  21 
14 (14) SVG SV Gründelhardt-Oberspeltach 21  12  26:48  -22  21 
15 (15) WKH SGM Weikersheim/Schäftersheim 21  10  27:43  -16  17 
16 (16) CRA TSV Crailsheim II 21  16  18:46  -28 

 

Berichte von den anderen Spielen der Bezirksliga vom 21. Spieltag:

Nachholspiel 07.04.2017
TSV Crailsheim II – SSV Gaisbach 0:2
Torfolge: 0:1 (32.) Michael Dechant, 0:2 (58.) Arthur Reizer
Schiedsrichter: Martin Adelsberger/Abtsgmünd
Zuschauer: 90
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Der Tabellendritte SSV Gaisbach erledigte seine Auswärtsaufgabe ohne größere Probleme und bleibt damit in der Rückrunde weiter ungeschlagen. Bei der Landesligareserve gehen langsam aber sicher die Lichter in der Bezirksliga aus, zumal man im Monat April noch auf vier Mannschaften aus den
„TOP 6“ trifft.

VfR Altenmünster – TSV Obersontheim 1:3
Torfolge: 0:1 (35.) Tim Blümel (Foulelfmeter), 1:1 (66.) Marcel Hopf, 1:2 (75.) Dennis Eder, 1:3 (83.) Michael Däschler
Schiedsrichter: Tobias Klingler/Dinkelsbühl
Zuschauer: 160
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Altenmünster mustes sich auch gegen Obersontheim geschlagen geben. Der zwischenzeitliche Ausgleich kann nicht über die Zeit gebracht werden.
Die Gäste aus Obersontheim waren die spielbestimmende Mannschaft, ohne sich aber Chancen zu erspielen. Viel im Spiel verlief im Mittelfeld, vor beiden Toren war wenig los. Ein gelungener Spielzug des VfR aus dem Mittelfeld heraus. Der Schuss von Marcel Faldum als Abschluss landete aber am Außennetz. Dann ein dummes Foul im Strafraum und für die Gäste bot sich die Chance in Führung zu gehen. Tim Blümel ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und erzielte mit dem fälligen Strafstoß das 1:0 für die Gäste.
Nach der Pause immer noch das gleiche Bild. Der VfR stand tief und ließ die Gäste machen. Das Tempo wurde eher noch aus dem Spiel heraus genommen. Der Ausgleich resultierte dann aus einem energischen Antritt über die rechte Seite. Patrick Lettenmaier flankte der Ball wurde nicht gut geklärt, von Faldum kam das Spielgerät zentral vors Tor, wo sich Marcel Hopf die Chance aus kurzer Distanz nicht entgehen ließ. Leider hielt die Führung nicht lange. Michael Däschler wurde im Strafraum angespielt, er legte den Ball auf Dennis Eder, der aufs kurze Eck trocken vollendete. Da hingen dann wieder die Köpfe bei Grün-Weiß. Das Risiko wurde erhöht und so kam Michael Däschler in eine eins gegen eins Situation. Er setzte sich energisch durch spielte auch den Torspieler aus und schob zum Endstand ein. Der VfR muss nun schauen über Ostern zu Punkten zu kommen

SV Wachbach – TSV Michelfeld 1:1
Torfolge: 0:1 (56.) Efdal Balaban, 1:1 (78.) Jannik Ruck
Schiedsrichter: Michael Schellmann/Krautheim
Zuschauer: 140
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Trotz Überlegenheit und einer Vielzahl von Torchancen muss sich der SV Wachbach im Heimspiel gegen Michelfeld am Ende mit einem Remis zufrieden geben. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und hatten bereits nach vier Minuten die Chance zur Führung durch Simon Kißling, dessen Lupfer am Tor vorbei ging. Kurze Zeit später scheiterte erneut Kißling, diesmal setzte er einen Kopfball, den Torhüter Daniel Bareither unterlaufen hatte, über das Tor. Auch Fabian Raupp vermochte nach 15 Minuten aus spitzem Winkel kein Tor zu erzielen. Nach der ersten halben Stunde verflachte der Druck von Wachbach etwas und es ging torlos in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit erzielte Michelfeld mit dem ersten nennenswerten Torschuss das 0:1. Dabei sprang der Ball direkt vor Torhüter Jannik Hadamek platzbedingt hoch auf, so dass aus einem eher harmlosen Schuss ein Unhaltbarer wurde. Wachbach schüttelte sich kurz und begann nun vehement auf den Ausgleich zu drängen. Dabei agierte man häufig mit langen Bällen und brachte Michelfelds Defensive oft in arge Bedrängnis. Der verdiente Ausgleichstreffer fiel dann allerding per Standard. Jannik Ruck setzte in der 78. Minute einen Freistoß direkt in den Giebel. Am Ende haderten die Wachbacher Fans mit einem nicht gegebenen Elfmeterpfiff, aber auch dazu fehlt es momentan am nötigen Quäntchen Glück, so dass es am Ende nur zu einem Punkt reichte.

TSV Dünsbach – SG Sindringen-Ernsbach 3:6
Torfolge: 0:1 (4.) Jonas Max, 1:1 (16.) Frederik Heynold, 2:1 (25.) Frederick Heynold, 2:2 (29.) Yanick Lotfi, 2:3 (48.) Robin Winkler, 2:4 (56.) Bugra Ünlü, 3:4 (84.) Dennis Ebinger, 3:5 (87.) Christian Baier, 3:6 (90.) Thilo Baier
Schiedsrichter: Marcus Fröhlich/Aalen
Zuschauer: 130
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Die Gäste aus Sindringen entführten drei Punkte gegen ebenbürtige Dünsbacher. Nach vier Minuten das 0:1 durch Jonas Max, dessen Schuss aus 16 Metern noch leicht abgefälscht im Tor landete. Kurz danach traf Robin Winkler nur das Außennetz. Mit einem Schuss an die Latte von Frederik Heynold fand Dünsbach ins Spiel (9.). Beim nächsten Versuch machte es Frederik Heynold besser. Am Strafraum bekam er den Ball, legte ihn auf seinen linken Fuß und schoss durch die Beine des Abwehrspielers ins Tor zum 1:1. Beim 2:1 hatte Dünsbach einen Freistoß neben dem Strafraum. Florian Spang spielte den Ball in den Rückraum auf Frederik Heynold, der mit Übersicht ins rechte Eck trifft (25.). Nach 30 Minuten das 2:2. Sindringen spielt einen Angriff über aussen, flankt in die Mitte und Yannick Lotfi mußte nur noch einschieben. So wurden die Seiten gewechselt.
Nach drei Minuten in der 2. Halbzeit eine Wiederholung des 2:2. Dieses Mal stand Robin Winkler in der Mitte und machte das 2:3. Einen Freistoß von Ünlü konnte Jens Kostan im Tor des TSV nicht festhalten und es stand 2:4 (56.). Dünsbach gab aber nie auf. Einen Kopfball in der 80. Minute setzte Jonathan Heynold an den Pfosten.
Mit dem 3:4 machte es der TSV nochmal spannend, als Dennis Ebinger eine Hereingabe von Frederik Heynold vollendet. Die Heimelf wollte noch den Ausgleich, aber die Baier Brüder machten je noch ein Tor. Christian Baier mit einem Kopfball und Thilo mit einem Schuß ins linke Eck.

TSV Crailsheim II – Spfr. DJK Bühlerzell 3:3
Torfolge: 0:1 (30.) Matthias Ludewig, 0:2 (61.) Maximilian Schwarz, 1:2 (67.) Moritz Gentner, 1:3 (68.) Maximilian Schwarz, 2:3 (86.) Alex Jawara, 3:3 (88.) Uwe Schuch (Eigentor)
Schiedsrichter: Uwe Oesterle/Weissach im Tal
Zuschauer: 110
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Die zweite Mannschaft des TSV Crailsheim holte beim 3:3 gegen die Sportfreunde Bühlerzell einen verdienten Punkt. Trotz der Rückstände von 0:2 und 1:3 wären bei besserer Chancenverwertung sogar durchaus drei Zähler möglich gewesen.
Von Beginn an gingen die Horaffen engagiert zu Werke. Sie beherrschten das Spielgeschehen ohne zu dominieren. In der 30. Spielminute gingen dann jedoch die Gäste mit 1:0 in Führung. Matthias Ludewig überwindete TSV-Keeper Valentin Wolf mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss. Bis zum Halbzeitpfiff ergaben sich für die Gastgeber mehrere Möglichkeiten zum Ausgleichstreffer. Zunächst verfehlte Tamás Herbály das 1:1 mit einem direkten Freistoß. Dann brachten Alex Jawara und Krisztián Farkas nach weiteren Standardsituationen ihre Kopfbälle nicht im Gästetor unter. So ging es beim Spielstand von 0:1 in die Kabinen.
Die Gelb-Schwarzen übten auch im zweiten Durchgang weiter Druck aufs Bühlerzeller Tor aus. Moritz Gentner traf in der 49. Spielminute nur den Querbalken des Sportfreunde-Gehäuses. In der 60. Spielminute spielte Sebastian Krüger die Bühlerzeller Hintermannschaft schön aus. Sein Abschluss kam anschließend aber nicht aufs Tor. Im Gegenzug fiel das 0:2. Bühlerzell zeigte sich kaltschnäuziger. Maximilian Schwarz verwertete eine der seltenen Gelegenheiten der Rot-Weißen zu deren zweitem Tor des Tages. Crailsheim gab nicht auf. Nach überragender Vorarbeit von Michael Falk erlöste Moritz Gentner die Einheimischen mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 in der 67. Spielminute. Die Freude hielt nicht lange an. Wenige Sekunden später schnürte Maximilian Schwarz seinen Doppelpack zum 3:1 für Bühlerzell. Trotzdem kämpften die Horaffen weiter und wurden schließlich auch belohnt. In der Schlussphase nutzte Alex Jawara den zweiten Nachschuss im Anschluss an einen Freistoß von Tamás Herbály zum 2:3, ehe ein Bühlerzeller Abwehrspieler die Hereingabe des eingewechselten Lukas Schäfer zum 3:3-Endstand ins eigene Tor abfälschte. Moritz Gentner und Tamás Herbály verpassten es, mit den letzten guten Gelegenheiten der Partie sogar noch das Siegtor für den TSV Crailsheim II zu erzielen. Am Ende waren die Gelb-Schwarzen dennoch zurecht sehr zufrieden mit ihrer Leistung.

SGM Niedernhall/Weißbach – TSV Pfedelbach 1:1
Torfolge: 1:0 (69.) Marco Hornung, 1:1 (78.) Marcel Hofmann
Schiedsrichter: Rihane Dogan/Bietigheim-Bissingen
Zuschauer: 215
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Bereits in der 2. Minute sahen die zahlreichen Zuschauer eine große Möglichkeit für die SGM, doch Torwart Dennis Petrowski rettete gegen den einschussbereiten Marco Klappenecker. In den ersten 20 Minuten war Pfedelbach die spielbestimmende Mannschaft, jedoch ohne zwingende Chancen, da die SGM-Hintermannschaft gut verteidigte. Nach einer halben Stunde befreiten sich die Platzherren etwas und starteten eigene Vorstöße, es blieb jedoch beim 0:0-Pausenstand. Nach dem Wechsel machte die SGM mehr Druck und hatte in der 55. Minute die Riesenchance des Spiels. Yannick Braun ging über links durch und bediente Marco Klappenecker. Gegen seinen Schuss reagierte der Pfedelbacher Torwart glänzend und hielt das 0:0 fest. In der 68. Minute aber dann das 1:0 durch Marco Hornung. Nach herrlichem Einwurf von Yannik Braun und anschließender Kopfballverlängerung durch Marco Klappenecker drückte er den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. In der 79. Minute gelang Pfedelbach der Ausgleich zum 1:1 durch einen satten Schuss von Marcel Hofmann ins lange Eck. Dies versprach noch interessante 12 Minuten bis zum Schlusspfiff der gut und souverän leitenden Schiedsrichterin Rihane Dogan vom FSV Bissingen. Der Tabellenführer drängte noch auf den Siegtreffer, doch mehr als ein Treffer, der wegen Abseitsstellung des Schützen keine Anerkennung fand, sprang nicht mehr heraus. Die SGM Niedernhall/Weissbach verteidigte den Punkt mit allen Kräften und behielt verdient den einen Zähler.

TSV Hessental – SGM Weikersheim/Schäftersheim 3:1
Torfolge: 1:0 (36.) Slawek Radzik, 2:0 (68.) Alexander Befus, 2:1 (73.) Patrick Elert, 3:1 (88.) Patrick Walz (Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Johannes Röhrig/Lorch
Zuschauer: 100
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Einen klassischen Arbeitssieg konnten die Hessentaler im gestrigen Heimspiel gegen Weikersheim einfahren. Durch den 3:1 Heimerfolg bleiben die Mannen von Trainer Marc Greiner weiterhin auch im sechsten Spiel ungeschlagen und erhöhen ihr Punktekonto auf nunmehr 30 Zähler. Auf Grund der neunzig Minuten geht der Heimsieg aber völlig in Ordnung, wenngleich die Hausherren aber in den ersten Minuten durchaus in Bedrängnis gerieten. Bereits nach wenigen Sekunden konnte TSV-Keeper Eugen Frescher einen Distanzschuss von Benjamin Eifert entschärfen, der Kopfball aus der resultierenden Ecke sprang dann nur an die Latte. Aber Hessental fand nun besser in die Partie und übernahm die Kontrolle auf dem Platz. Ein Distanzschuss von Patrick Walz klatschte nur an die Latte, ehe in der 36. Minute Slawek Radzik mustergültig von Waldemar Wolf freigespielt wurde und mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke das 1:0 markierte. Auch nach dem Seitenwechsel war der TSV die dominierende Mannschaft und versuchte die Partie frühzeitig zu entscheiden. In der 68. Minute wurden die Bemühungen dann auch belohnt als Alexander Befus von Slawek Radzik mustergültig bedient wurde und auf 2:0 für die Hausherren erhöhte. In der Folgezeit ließen es die Hausherren aber etwas zu locker angehen und die Gäste kamen in der 73. Minute quasi aus dem Nichts durch Patrick Elert zum 1:2 Anschlusstreffer. Die Gäste witterten nun nochmal Morgenluft, kamen in der Schlussphase aber zu keinen nennenswerten Torchancen mehr. Kurz vor Spielende machte dann TSV-Kapitän Patrick Walz per Foulelfmeter zum 3:1 Endstand den Sack endgültig für die Hausherren zu.

SSV Gaisbach – TSV Neuenstein 0:1
Torfolge: 0:1 (49.) Lucas Sanwald
Schiedsrichter: Ralf Eisele/Stuttgart
Zuschauer: 163
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Bei tollem Fußballwetter auf dem Ballenwasen gestaltete sich ein in der Anfangsviertelstunde ausgeglichenes Spiel, das sich jedoch vor allem im Mittelfeld abspielte, weshalb Chancen Mangelware blieben. Mit zunehmender Spieldauer übernahm die Heimelf zwar sukzessive die Kontrolle, zeigte sich dabei im letzten Drittel jedoch zu ideenlos gegen eine kompakt und konzentriert verteidigende Mannschaft aus Neuenstein, die auch selbst immer wieder gefährlich wurde. Kurz nach der Pause, dann die Führung für die Gäste, als Lucas Sanwald nach einem Eckball aus kurzer Distanz einköpfen konnte. In der Folge zog sich Neuenstein noch weiter zurück und verteidigte tief in der eigenen Hälfte. Da Gaisbach weiter viel zu behäbig spielte, um das Neuensteiner Abwehrbollwerk zu knacken, blieb es am Ende beim nicht unverdienten Auswärtssieg der Gäste.

SV Gründelhardt-Oberspeltach – SGM Taubertal/Röttingen 3:2
Torfolge: 0:1 (13.) Andre Fries, 1:1 (33.) Luca Blümlein, 1:2 (53.) Steffen Heller (Foulelfmeter), 2:2 (55.) Ahmed Karim (Foulelfmeter), 3:2 (65.) Patrick Bauer
Schiedsrichter: Denis Wörner/Beilstein
Zuschauer:
Gelb/Rote und Rote Karten: Fehlanzeige
Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel, doch den Taubertälern gelang mit ihrer ersten gelungenen Aktion die Führung, bei der Andre Fries einen nicht sauber geklärten Ball zum 0:1 nutzte. Zwei Minuten später hatte Jens Kettemann den Ausgleich auf dem Fuss, vergab allerdings. Die Partie plätscherte so vor sich hin bis zur 33. Minute. Ein Schuss von Luca Blümlein wurde von einem SGM-Spieler unglücklich leicht ins eigene Tor zum 1:1 Ausgleich abgefälscht. Ein guter Freistoß von Erhan Özpelit und ein Abschluss von Patrick Bauer, der knapp am Tor vorbei ging, waren noch zwei gute Chancen für die Gastgeber vor dem Seitenwechsel.
Doch was ist jetzt plötzlich los. Zwei fragwürdige Foulelfmeter innerhalb von zwei Minuten brachten zunächst die Gäste erneut in Front, während fast im Gegenzug ebenfalls Ahmed Karim vom Punkt aus erfolgreich war. Der spielentscheidende Treffer dann in der 65. Minute: Nach einer unglücklichen Aktion des Gästetorhüters sah Özpelit Patrick Bauer, der eiskalt zum 3:2 traf. Die restliche Spielzeit sah nun eine Gästemannschaft, die vehement auf den Ausgleich drängte. Doch mit kämpferischen Einsatz und mehreren Auswechslungen unterbrach man immer öfters den Spielfluss der SGM. Es blieb beim letztendlich, aufgrund der Mehrzahl an Torchancen, nicht unverdienten Heimsieg.



Vorschau:

Bereits am kommenden Karsamstag, den 15.04.2017 spielen wir auswärts beim TSV Craislheim II.
Spielbeginn: 15.30 Uhr.
Ein Vorbericht folgt im Laufe der Woche.

Am Ostermontag, den 17.04.2017 spielen wir zu Hause im Topspiel Erster gegen Zweiter gegen die SG Sindringen/Ernsbach.
Spielbeginn: 15.00 Uhr.
Ein Vorbericht und das Sportplatzblättle folgen im Laufe der Woche. 

 


0



Nächstes Spiel 1. Mannschaft

Letztes Spiel 1. Mannschaft

16. Spieltag: Son, 03. Dez 2017
TSV Schornbach
TSV Schornbach
2:4 TSV Pfedelbach
TSV Pfedelbach
 

Nächstes Spiel 2. Mannschaft

Letztes Spiel 2. Mannschaft

15. Spieltag: Sam, 25. Nov 2017
TSV Eutendorf
TSV Eutendorf
4:4 TSV Pfedelbach II
TSV Pfedelbach II
 

q

Spielerkader 2017/18

1. Mannschaft, Landesliga

2. Mannschaft, Kreisliga A1

TSV auf fupa.net

Tabelle Landesliga

Landesliga Saison 2017/18
   SP
Breuningsweiler Breuningsweiler1638
Löchgau Löchgau1527
Crailsheim Crailsheim1525
Satteldorf Satteldorf1424
Pflugfelden Pflugfelden1624
Schwaikheim Schwaikheim1623
Heimerdingen Heimerdingen1522
Oeffingen Oeffingen1522
Schornbach Schornbach1622
10  Ludwigsburg Ludwigsburg1521
11  Pfedelbach Pfedelbach1620
12  Fellbach Fellbach1519
13  Schluchtern Schluchtern1516
14  Stetten Stetten1516
15  Leingarten Leingarten1515
16  Kornwestheim Kornwestheim1511

Tabelle Kreisliga A1

Kreisliga A1 Saison 2017/18
   SP
Mainhardt Mainhardt1231
Westheim Westheim1329
Michelbach/Wald Michelbach/Wald1428
Eutendorf Eutendorf1321
Gaildorf Gaildorf1321
Kupferzell Kupferzell1321
SSV Hall SSV Hall1220
Steinbach Steinbach1320
Bretzfeld/Verr. Bretzfeld/Verr.1217
10  Künzelsau Künzelsau1417
11  Untersteinbach Untersteinbach1416
12  Ingelfingen Ingelfingen1213
13  Pfedelbach Pfedelbach1410
14  Dimbach Dimbach136
15  Untermünkheim Untermünkheim126

Aktion Torcent

Mannschaft 2017/18

helming_samuel.jpg

Torcent Teilnehmer

Heute feiert Geburtstag:


Andreas Cebulla (24)

Geburtstage diesen Monat:


1.1.2018: Andre Wiedmann (29)
1.1.2018: Moaz Almansour (23)
10.1.2018: Steve Ungerer (25)
21.1.2018: Andreas Cebulla (24)
22.1.2018: Sead Halilovic (30)
29.1.2018: Marlon Seitz (27)
31.1.2018: Moritz Eberhardt (24)


Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: