Fußball Aktiv - 1. Mannschaft - Landesliga 5. Spieltag: TSV Crailsheim - TSV Pfedelbach 2:1 (0:1)

Die 1. Mannschaft verlor am 16.09.2017 im Volksfestspiel beim TSV Crailsheim unglücklich mit 1:2.
Ein Spielbericht, die Ergebnisse, die Tabelle, die Bilder vom Spiel, vom Volksfestbesuch und das Video vom Tor
sind online.

-

 

Spielbericht:

TSV Crailsheim - TSV Pfedelbach 2:1 (0:1)

Pfedelbach verliert unglücklich 1:2 in Crailsheim

Die ersten zehn Minuten im Volksfestderby gehörten der Heimelf. Von Anfang an übernahmen sie die Spielkontrolle und drängten die Gäste in die Defensive. Mehr als ein Kopfball von Hüttl, der neben das Tor ging und ein Schuß von Munz über das Tor sprang aber nicht heraus.
Anschließend fand Pfedelbach besser ins Spiel und die erste Drangphase der Heimelf war überstanden.
Nach zwölf Minuten die erste Chance für Pfedelbach. Ein Schuss von Blondowski aus ca. 20 Metern verfehlte jedoch das Tor.
In der 17. Minute dann plötzlich die Chance für Crailsheim. Nach einem Fehler von Cebulla kam Sipahi am 5-Meter-Eck an den Ball und schoß den Ball aber über das Tor.
Nach 20 Minuten schoss Weinberger einen Freistoß aus 25 Metern am Tor von Petrowski vorbei.
Zwei Minuten später hätte Crailsheim in Führung gehen können, aber Hilkert hat clever mitgespielt und konnte im letzten Moment den Konter unterbinden.
In der 25. Minute durften dann aber die Gäste jubeln. Der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Schmidgall wurde im Strafraum herrlich freigespielt und ließ dem Crailsheimer Torhüter Wolf mit einem Schuss ins rechte untere Eck keine Chance. Die Führung nicht unverdient, da die Gäste gut mit der Heimelf mithielten.
Drei Minuten nach der Führung konnte Petrowski einen Freistoß parieren. Pfedelbach tat die Führung gut, sie spielten sich jetzt gute Chancen heraus. In der 33. Minuten hatten die Gäste schon den Torschrei auf den Lippen, aber Torhüter Wolf klärte einen Schuss von Cebulla in die kurze Ecke gerade noch zur Ecke.
Eine Minute später gab es Freistoß für Pfedelbach und der hatte es in sich. Schilling mit einem genialen Heber über die Mauer auf den Kopf von Krämer. Dieser prallte in der Luft mit dem Crailsheimer Düll zusammen, gewann aber das Kopfballduell und der Ball segelte an das Lattendreieck. Was für ein Pech für die Gäste. Schlimmer kam es dann aber noch für beide Spieler. Die Partie musste mehrere Minuten unterbrochen werden. Der Crailsheimer Düll wurde mit einer Platzwunde am Hinterkopf vom Feld getragen und musste ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Der Pfedelbacher Krämer hatte ein blaues zugeschwollenes Auge davongetragen und musste ebenfalls ausgewechselt werden.
Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel. Lediglich Schilling kam nach einer Ecke noch zum Abschluss. Sein Schuss ging aber über das Tor.
So ging Pfedelbach nicht unverdient mit einer 1:0 Führung in die Pause. Die Elf von Trainer Wöhrle stand in der ersten Hälfte sehr gut, so dass Crailsheim so gut wie keine klaren Torchancen hatte.
Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten wieder der Heimelf. Der Druck wurde nun noch größer. Crailsheim wollte seinen Volksfestspielfluch besiegen, aber Pfedelbach stand wieder gut und so war für die Hausherren meistens am Strafraum Endstation.
In der 59. Minute gab es dann eine Unachtsamkeit in der Defensive und Messner nutzte die Chance und schob den Ball zum 1:1 Ausgleich an Torhüter Petrowski vorbei. Zuvor schrie er Leo und verunsicherte damit noch die Abwehr. Das konnte man nun als clever oder unsportlich beurteilen.
Fast im Gegenzug hätten die Gäste erneut in Führung gehen können. Andre Wiedmann bekam im Strafraum den Ball auf den Kopf serviert, köpfte aber ganz knapp neben das Tor.
Der Gegenangriff der Gäste wurde gleich gestartet, aber Petrowski klärte im letzten Moment gegen Hüttl.
Das Partie wurde zunehmend spannender. Zwischen der 70. und 80. Minuten spielten sich beide Mannschaften Chancen heraus. Ein Tor wollte aber nicht gelingen.
In der 83. Minute entwischte der mittlerweile eingewechselte Jasseh seinem Gegenspieler und lief auf das Tor zu. Er wurde noch von zwei Verteidigern bedrängt und so war sein Abschluss zu schwach und der Torhüter konnte den Ball aufnehmen.
Die Stadionuhr zeigte bereits die 88. Minute an. Crailsheim ließ den Ball durch die Abwehr laufen. Wagemann kam auf der rechten Seite an den Ball und flankte einen überragenden Ball über die Pfedelbacher Abwehr hinweg in den Strafraum. Hüttl schaltete am schnellsten, ging hoch zum Kopfball und köpfte den Ball zum umjubelten 2:1 Siegtreffer in den linken Winkel. Torhüter Petrowski war in dieser Szene ohne Abwehrchance.
Crailsheim ließ im Anschluss die Uhr herunterlaufen und so pfiff der souverän leitende Schiedsrichter die Partie nach 93 Minuten ab. Bitter für die Gäste. Zwei Minuten haben gefehlt. Sie hätten heute einen Punkt auf jeden Fall verdient gehabt.

Tore:
23. Min. 0:1 Jens Schmidgall
57. Min. 1:1 Tim Meßner
88. Min. 2:1 Daniele Hüttl

Schiedsrichter: Björn Stumpf (VfB Eppingen)
Schiedsrichterassistent 1: Maurizio Häfele (TSV Neckarbischofsheim)
Schiedsrichterassistent 2: Tobias Wahler (TSV Einheit Reichartshausen)
Zuschauer: 350

Hier gehts zu den Bildern vom Spiel.

Hier gehts zu den Bildern vom anschliessenden Volksfestbesuch.

Videos vom Spiel:

Tor zum 1:0 durch Jens Schmidgall:

Video-Highlights von Pfedzes-TV vom Spiel:

 

Bericht aus dem Hohenloher Tagblatt vom 18.09.2017 von Joachim Mayershofer:

Später Siegtreffer im Volksfestspiel
Landesliga (1): Crailsheim schlägt Pfedelbach 2:1
Fußball: Riesengroßer Jubel auf der einen Seite, hängende Köpfe auf der anderen: Der TSV Crailsheim hat das Volksfestspiel gegen Pfedelbach durch ein Tor in der 88. Minute mit 2:1 gewonnen.

Den Verantwortlichen und Spielern des TSV Crailsheim war die Erleichterung nach dem knappen Sieg gegen den TSV Pfedelbach anzumerken. „Uns allen fällt ein riesengroßer Stein vom Herzen“, gab Trainer Michael Gebhardt Einblick in sein Seelenleben. Nicht nur, dass der TSV Crailsheim drei Volksfestspiele in Serie verloren hatte, nagte an den Horaffen. In der neuen Landesliga-Saison standen nach vier Spieltagen lediglich vier Punkte zu Buche – auch wenn es gegen starke Gegner ging und man meist gute Spiele ablieferte, hatte man sich insgeheim mehr erwartet. „Endlich sind wir mal belohnt worden und haben den Sieg erzwungen“, freute sich Gebhardt über den späten Siegtreffer von Daniele Hüttl, der eine mustergültige Hereingabe von Marc Wagemann herrlich einköpfte (88.).

Der Flankengeber bekam ein Sonderlob seines Trainers. „Er saß anfangs nur auf der Bank und hat nach seiner Einwechslung die richtige Reaktion gezeigt. Er hatte heute einen ganz großen Anteil am Sieg!“ Wagemann war in der 38. Minute für Pechvogel Jonas Düll ins Spiel gekommen, der nach einem Zusammenprall im Kopfballduell mit Julian Krämer verletzt ausgewechselt worden war. Während der Pfedelbacher ein heftiges blaues Auge und eine dicke Beule davontrug und aus dem Spiel musste, lag Düll minutenlang blutüberströmt auf dem Feld. Die Physiotherapeutinnen Tanja Pellert und Franziska Bromberger mussten Schwerstarbeit verrichten, um die klaffende Platz­wunde am Hinterkopf zu versorgen, bis der Krankenwagen kam. Eine spielentscheidende Szene im Nachhinein. „Wenn wir da das 2:0 machen...“, sagte Pfedelbachs Trainer Martin Wöhrle. Der Kopfball von Julian Krämer segelte nämlich ans Lattenkreuz statt ins Netz. Und kurz zuvor hatte Crailsheims Keeper Valentin Wolf den Schuss von Andreas Cebulla glänzend pariert. Ob sich Crailsheim von einem 0:2-Rückstand erholt hätte? Pfedelbach setzte auf eine massierte Defensive. Crailsheim hatte zwar deutlich mehr vom Spiel, agierte aber ganz vorne zu ideenlos. Die Hausherren kamen kaum durch die engmaschige Abwehr der Gäste, die spielerisch bis auf wenige Aktionen nicht in Szene traten, viel mit langen Bällen agierten. Das 0:1 resultierte aus einem Einwurf in den Strafraum, nachdem Jens Schmidgall nach schöner Finte den Ball ins kurze Eck vorbei an Torhüter Wolf knallte (23.).

Der Ausgleich fiel knapp zehn Minuten nach der Pause. Tim Meßner, der stärkste Crailsheimer an diesem Tag, stand plötzlich frei vor Keeper Dennis Petrowski und schob eiskalt zum 1:1 ein. „Ein Unentschieden hätten wir heute verdient gehabt, das 2:1 so kurz vor Schluss ist bitter“, fand Pfedelbachs Coach Wöhrle. „Wenn man nur die erste Halbzeit betrachtet, würde ich dem zustimmen“, erwiderte sein Gegenüber Michael Gebhardt. „Aber in der zweiten Halbzeit hatten wir gefühlt 80 Prozent Ballbesitz und haben meiner Meinung nach den Sieg mehr als verdient. Das Glück haben wir uns erarbeitet.“

Ur-TSVler Gebhardt strahlte über das ganze Gesicht, gab aber zu, dass ihn das Spiel an der Seitenlinie ganz schön geschlaucht habe. Er habe seine Mannschaft bis zum Schluss antreiben wollen – und der Lucky Punch gelang ja noch mit der traumhaften Kombination in der 88. Minute. „Endlich können wir mal wieder mit einem Lächeln und dem Kopf nach oben ins Bierzelt gehen und feiern“, sagte der TSV-Coach.

 

Der Torschütze:

Hier gehts zu der Aufstellung und zum Spielverlauf

Hier gehts zum Liveticker vom Spiel

Hier gehts zur Spielerstatistik

Hier gehts zur Homepage des TSV Crailsheim

 
Die Ergebnisse des 5. Spieltags der Landesliga Württemberg Staffel 1:
 
Freitag, 15. September 2017
19:30 Uhr   SGSSG Stetten/Kleingartach-SVFSV Fellbach3:2
19:30 Uhr   SWATSV Schwaikheim-SVBSV Breuningsweiler2:0
Samstag, 16. September 2017
15:30 Uhr   SVSSV Schluchtern-SCOTSV Schornbach4:2
15:30 Uhr   CRATSV Crailsheim-PFETSV Pfedelbach2:1
15:30 Uhr   LUDSpVgg 07 Ludwigsburg-TVPTV Pflugfelden2:1
15:30 Uhr   SATSpvgg Gröningen-Satteldorf-SVLSV Leingarten5:0
Sonntag, 17. September 2017
15:00 Uhr   HEITSV Heimerdingen-SALSV Salamander Kornwestheim1:3
15:00 Uhr   TVOTV Oeffingen-FVLFV Löchgau1:1

 
Die Tabelle nach dem 5. Spieltag der Landesliga Württemberg Staffel 1:

Platz   Mannschaft Spiele G U V Tore Diff. Punkte
1 (1) SVB SV Breuningsweiler 16:5  11  12 
2 (2) FVL FV Löchgau 5:2  11 
3 (3) SVF SV Fellbach 12:4 
4 (6) SAT Spvgg Gröningen-Satteldorf 12:4 
5 (7) SWA TSV Schwaikheim 9:7 
6 (5) TVP TV Pflugfelden 12:11 
7 (4) SCO TSV Schornbach 10:9 
8 (10) SGS SG Stetten/Kleingartach 9:9 
9 (11) CRA TSV Crailsheim 7:10  -3 
10 (12) LUD SpVgg 07 Ludwigsburg 4:7  -3 
11 (8) TVO TV Oeffingen 3:3 
12 (13) SAL SV Salamander Kornwestheim 7:9  -2 
13 (9) SVL SV Leingarten 6:12  -6 
14 (15) SVS SV Schluchtern 8:11  -3 
15 (14) HEI TSV Heimerdingen 4:9  -5 
16 (16) PFE TSV Pfedelbach 4:16  -12 

 
Vorschau:

Am kommenden Samstag, den 23.09.2017 spielen wir zu Hause gegen den TSV Schwaikheim.
Spielbeginn: 15.30 Uhr.
Ein Vorbericht folg im Laufe der Woche.

 


0



Nächstes Spiel 1. Mannschaft

Letztes Spiel 1. Mannschaft

9. Spieltag: Son, 15. Okt 2017
Spvgg Gröningen-Satteldorf
Spvgg Gröningen-Satteldorf
3:1 TSV Pfedelbach
TSV Pfedelbach
 

Nächstes Spiel 2. Mannschaft

Letztes Spiel 2. Mannschaft

9. Spieltag: Son, 15. Okt 2017
SV Dimbach
SV Dimbach
1:2 TSV Pfedelbach II
TSV Pfedelbach II
 

q

Spielerkader 2017/18

1. Mannschaft, Landesliga

2. Mannschaft, Kreisliga A1

TSV auf fupa.net

Tabelle Landesliga

Landesliga Saison 2017/18
   SP
Breuningsweiler Breuningsweiler922
Löchgau Löchgau920
Crailsheim Crailsheim916
Satteldorf Satteldorf915
Schornbach Schornbach915
Schwaikheim Schwaikheim914
Oeffingen Oeffingen913
Stetten Stetten913
Heimerdingen Heimerdingen911
10  Pflugfelden Pflugfelden911
11  Ludwigsburg Ludwigsburg911
12  Fellbach Fellbach910
13  Kornwestheim Kornwestheim99
14  Schluchtern Schluchtern99
15  Leingarten Leingarten96
16  Pfedelbach Pfedelbach95

Tabelle Kreisliga A1

Kreisliga A1 Saison 2017/18
   SP
Mainhardt Mainhardt922
Michelbach/Wald Michelbach/Wald919
Westheim Westheim817
Eutendorf Eutendorf916
Gaildorf Gaildorf814
Steinbach Steinbach814
Künzelsau Künzelsau812
Bretzfeld/Verr. Bretzfeld/Verr.911
SSV Hall SSV Hall811
10  Untersteinbach Untersteinbach810
11  Pfedelbach Pfedelbach87
12  Ingelfingen Ingelfingen87
13  Kupferzell Kupferzell86
14  Dimbach Dimbach96
15  Untermünkheim Untermünkheim73

Aktion Torcent

Mannschaft 2017/18

schilling_markus.jpg

Torcent Teilnehmer

Geburtstage diesen Monat:


12.10.2017: Martin Wöhrle (41)
22.10.2017: Alexander Block (50)


Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: