Fußball Aktiv - 1. Mannschaft - Landesliga 20. Spieltag: TSV Pfedelbach - TSV Crailsheim 3:1 (1:1)

Der TSV Pfedelbach gewinnt auch die Landesligapartie gegen den TSV Crailsheim mit 3:1 und sichert sich den 4. Sieg in Folge.
Ein Spielbericht, diverse Berichte aus den Zeitungen, die Ergebnisse und Tabellen sind online.

-

 

Spielbericht:

TSV Pfedelbach - TSV Crailsheim 3:1 (1:1)

Pfedelbach gewinnt viertes Spiel in Folge!

Nimmermüder TSV Pfedelbach gewinnt Landesliga-Derby gegen Crailsheim mit 3:1. Vierter Rückrundensieg im vierten Rückrundenspiel.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase sorgte Sergen Uzuner (14.) nach einem Einwurf für die Pfedelbacher Führung. Auch das spricht derzeit für den TSV − er ist schwer auszurechnen. Fast jeder kann Tore schießen − irgendwie. Crailsheim zog danach auf dem Pfedelbacher Kunstrasen das Tempo an und kombinierte teilweise auch schön. "Die sind nicht umsonst Dritter", sagte Wöhrle. Doch irgendwie schaffte es die Defensive der Gastgeber, die Crailsheimer vom Tor wegzuhalten. Dann bediente allerdings Tim Messner in der 24. Minute Daniele Hüttl, der zum Ausgleich einschob. Nun setzte auch Pfedelbach wieder einige Nadelstiche, doch Marco Rehklau (35.), Julian Krämer (41.) und zunächst Blondowski (45.), dann wieder Rehklau (45.) verwerteten die Möglichkeiten nicht. Auf der anderen Seite drosch Tamas Herbaly (44.) den Ball über den Kasten. Glück hatten die Crailsheimer in der 32. Minute, als Rehklau durchlief und von Tobias Hertfelder zu Fall gebracht wurde − der Pfiff blieb aus, obwohl der Assistent das Foul angezeigt hatte.  Nach der Pause machte Crailsheim Druck. In der 59. Minute gab Herbaly den ersten Warnschuss ab. Doch auch die Pfedelbacher hatten durch Blondowski (53.), Rehklau (56.) oder Jens Schmidgall (61.) ihre Möglichkeiten. Der Führungstreffer kam dann trotzdem überraschend. Torhüter Dennis Petrowski schlug den Ball weit nach vorne, Rehklau lief durch und traf per Heber zum 2:1. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison erklang Helene Fischers "Phänomen" − die Torhymne, wenn der Toptorjäger des TSV trifft. Allerdings war er auch fast eineinhalb Jahre verletzt gewesen und kommt nun langsam erst wieder so richtig in Schuss. 71 Minuten waren gespielt und Crailsheim drängte nun auf den Ausgleich. Die Gastgeber ließen sich zeitweise zu tief fallen, Entlastungsangriffe waren nun selten, doch klare Torchancen der Gäste gab es auch kaum. Glück hatte Pfedelbach, dass der Elfmeterpfiff in der 79. Minute ausblieb, als Michael Steigauf grätschte und sowohl den Ball als auch Daniele Hüttl erwischte. So blieb es dem kurz zuvor erste eingewechselten Ex-Crailsheimer Samuel Helming überlassen in der Nachspielzeit mit dem 3:1 den vierten Pfedelbacher Sieg in Folge endgültig klar zu machen. "Wichtig ist, dass wir langsam wieder komplett sind, dass wir gemeinsam Spaß haben können", sagt Blondowski. Der spielende Co-Trainer und Torjäger war zunächst auf der Bank gesessen. Auch in der Vorrunde hatte er häufiger erfolgreich die Jokerrolle ausgefüllt. Nach einer halben Stunde stand er dann aber auf dem Feld, da Andreas Cebulla mit Magenproblemen raus musste.

Tore:
14. Min. 1:0 Sergen Uzuner
25. Min. 1:1 Daniele Hüttl
71. Min. 2:1 Marco Rehklau
93. Min. 3:1 Samuel Helming

Schiedsrichter: Florian Reinke (VfR Sersheim)
Schiedsrichterassistent 1: Eren-Sahin Güleren (TSV Weilimdorf)
Schiedsrichterassistent 2: Max Hohmann (TSV Flacht)

Zuschauer: 250

Bericht aus der Hohenloher Zeitung vom 05.03.2018 (zum Vergrößern auf das Bild klicken):

Bericht aus dem Hohenloher Tagblatt vom 26.03.2018:

Crailsheimer verlieren das Hohenlohe-Derby

Beim TSV Pfedelbach kassierte der TSV Crailsheim seine erste Niederlage in der Rückrunde. Der 3:1-Erfolg der Pfedelbacher war der vierte Sieg und bereits der siebte Heimsieg des Liganeulings in Folge.

Gleich die erste Torchance des Spiels führte direkt zum Erfolg. In der 14. Spielminute brachte Sergen Uzuner die Gastgeber nach einem langen Einwurf in Führung. Anschließend übten die „Gelb-Schwarzen“ Druck auf das Pfedelbacher Tor aus. Daniele Hüttl und Rudolph Krebs hatten Möglichkeiten für Crailsheim, ehe Hüttl in der 24. Spielminute den Ausgleich erzielte. Er verwertete einen mustergültigen Pass von Tim Messner hervorragend. „Nach der verschlafenen Anfangsphase sind wir besser ins Spiel gekommen“, freute sich Crailsheims Trainer Michael Gebhardt.

Anschließend gab es wieder mehr Gelegenheiten für die Heim­elf. Einen Schuss von Marco Rehklau hielt Crailsheims Torspieler Thomas Weiß sicher fest. Kurz darauf fälschte Julian Krämer einen Torschuss von Jens Schmidgall gefährlich ab. Wieder war Weiß zur Stelle. Auf der anderen Seite schoss Tamás Herbály den Ball deutlich über das Pfedelbacher Tor. Vor dem Pausenpfiff lenkte der Gästekeeper noch einen Abschluss von Rehklau an den Querbalken.

Offener Schlagabtausch
In der zweiten Spielhälfte lieferten sich die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Dabei war die Heimmannschaft allerdings deutlich zielstrebiger und erspielte sich die klareren Tormöglichkeiten. Der eingewechselte Michael Blondowksi brachte in der 53. Spielminute einen Fallrückzieher auf das Crailsheimer Tor. Drei Minuten später vereitelte Horaffen-Keeper Weiß eine weitere Großchance von Rehklau. In der 71. Spielminute kam Goalgetter Rehklau dann doch noch zu seinem Treffer. Nach einem langen Ball traf er per Lupfer für den TSV Pfedelbach. „Dieses Gegentor war spielentscheidend in einer guten Phase von uns“, ärgerte sich Gebhardt.

Trotz des erneuten Rückstands gaben die Gäste aber nie auf. Als Hüttl in der 81. Spielminute im Pfedelbacher Strafraum durch eine Grätsche gestoppt wurde, protestierten die Gäste lautstark und forderten einen Elfmeter. Dass der Pfiff von Schiedsrichter Florian Reinke ausblieb, verwunderte dabei sehr. Danach versuchten die „Horaffen“ weiterhin alles, um noch einen Punkt mitzunehmen. Es ergab sich jedoch keine Möglichkeit mehr für die Gäste. In der Nachspielzeit setzte der Ex-Crailsheimer Samuel Helming mit dem Treffer zum 3:1 den Schlusspunkt der Partie. Für Michael Gebhardt geht der Pfedelbacher Sieg in Ordnung. „Sie haben weniger Fehler gemacht und ihre Chancen effizienter genutzt.“

 

Die Torschützen:

Hier gehts zu der Aufstellung und zum Spielverlauf

Hier gehts zum Liveticker

Hier gehts zur Spielerstatistik

Hier gehts zur Homepage des TSV Crailsheim.


Sportplatzblättle:


Hier
können Sie das Sportplatzblättle zum Spiel nachlesen.


Die Ergebnisse des 20. Spieltags der Landesliga Staffel 1:

Freitag, 23. März 2018
19:30 Uhr   SVFSV Fellbach-SGSSG Stetten/Kleingartach0:1
19:30 Uhr   SVBSV Breuningsweiler-SWATSV Schwaikheim2:0
Samstag, 24. März 2018
15:00 Uhr   PFETSV Pfedelbach-CRATSV Crailsheim3:1
16:00 Uhr   FVLFV Löchgau-TVOTV Oeffingen2:1
Sonntag, 25. März 2018
15:00 Uhr   SCOTSV Schornbach-SVSSV Schluchtern1:2
15:00 Uhr   TVPTV Pflugfelden-LUDSpVgg 07 Ludwigsburg2:3
15:00 Uhr   SVLSV Leingarten-SATSpvgg Gröningen-Satteldorf1:2
15:00 Uhr   SALSV Salamander Kornwestheim-HEITSV Heimerdingen0:3

Die Tabelle nach dem 20. Spieltag der Landesliga Staffel 1:

Platz   Mannschaft Spiele G U V Tore Diff. Punkte
1 SVB SV Breuningsweiler 19  14  54:24  30  44 
2 FVL FV Löchgau 20  11  30:16  14  38 
3 CRA TSV Crailsheim 19  10  36:35  32 
4 SAT Spvgg Gröningen-Satteldorf 17  37:18  19  30 
5 PFE TSV Pfedelbach 19  32:39  -7  29 
6 SVF SV Fellbach 20  10  33:22  11  28 
7 HEI TSV Heimerdingen 18  37:30  28 
8 TVP TV Pflugfelden 19  48:47  27 
9 SWA TSV Schwaikheim 19  36:39  -3  26 
10 TVO TV Oeffingen 19  30:32  -2  25 
11 LUD SpVgg 07 Ludwigsburg 19  20:29  -9  25 
12 SGS SG Stetten/Kleingartach 20  11  33:44  -11  25 
13 SCO TSV Schornbach 19  25:31  -6  24 
14 SVS SV Schluchtern 20  34:37  -3  23 
15 SVL SV Leingarten 20  12  27:49  -22  18 
16 SAL SV Salamander Kornwestheim 19  13  25:45  -20  12 

Vorschau:

Über das Osterwochenende sind wir spielfrei.
Am Sonntag, den 08.04.2018 spielen wir auswärts beim TSV Schwaikheim.
Spielbeginn: 16.00 Uhr.
Ein Vorbericht folgt.

 


0



Pfedelbacher Fasching 2019

Nächstes Spiel 1. Mannschaft

Samstag, 26.01.2019, 15.30 Uhr
Vorbereitungsspiel in Feuerbach
gegen
Sportvereinigung Feuerbach
(Bezirksliga Stuttgart)
TSV Pfedelbach
(Landesliga Staffel 1)

Letztes Spiel 1. Mannschaft

16. Spieltag: Sam, 01. Dez 2018
TSV Pfedelbach
TSV Pfedelbach
0:2 Aramäer Heilbronn
Aramäer Heilbronn
 

Nächstes Spiel 2. Mannschaft

Samstag, 09.02.2019, 19.30 Uhr:
Vorbereitungsspiel in Pfedelbach
gegen
TSV Pfedelbach II
(Kreisliga A1)
TSV Bitzfeld
(Kreisliga B2)

Letztes Spiel 2. Mannschaft

15. Spieltag: Sam, 24. Nov 2018
TSV Pfedelbach II
TSV Pfedelbach II
2:3 TSV Ingelfingen
TSV Ingelfingen
 

TSV-Webshop 11 Teamsports


q

Spielerkader 2018/19

1. Mannschaft, Landesliga

2. Mannschaft, Kreisliga A1

TSV auf fupa.net

Tabelle Landesliga

Landesliga Saison 2018/19
   SP
Heimerdingen Heimerdingen1631
Sportfreunde Sportfreunde1631
Pflugfelden Pflugfelden1627
Fellbach Fellbach1627
Bietigheim Bietigheim1626
Oeffingen Oeffingen1624
Schwaikheim Schwaikheim1524
Crailsheim Crailsheim1622
Satteldorf Satteldorf1622
10  Gaisbach Gaisbach1522
11  Pfedelbach Pfedelbach1619
12  Öhringen Öhringen1518
13  Aramäer Aramäer1617
14  Schluchtern Schluchtern1515
15  Schornbach Schornbach1614
16  Allmersbach Allmersbach1612

Tabelle Kreisliga A1

Kreisliga A1 Saison 2018/19
   SP
Westheim Westheim1433
Eutendorf Eutendorf1432
Michelbach/Wald Michelbach/Wald1430
Gaildorf Gaildorf1430
Ingelfingen Ingelfingen1427
Steinbach Steinbach1426
Dimbach Dimbach1423
Schwäbisch Hall Schwäbisch Hall1420
Zweiflingen Zweiflingen1418
10  Pfedelbach Pfedelbach1413
11  Kupferzell Kupferzell1412
12  Bibersfeld Bibersfeld1411
13  Bretzfeld/Verr. Bretzfeld/Verr.148
14  Untersteinbach Untersteinbach146
15  Künzelsau Künzelsau145

Aktion Torcent

Mannschaft 2018/19

helming_samuel.jpg

Torcent Teilnehmer

Aufstieg 2013 Bezirksliga

Heute feiert Geburtstag:


Andreas Cebulla (25)

Geburtstage diesen Monat:


1.1.2019: Andre Wiedmann (30)
1.1.2019: Moaz Almansour (24)
21.1.2019: Andreas Cebulla (25)
22.1.2019: Sead Halilovic (31)
28.1.2019: Björn Käpplinger (49)
29.1.2019: Marlon Seitz (28)
31.1.2019: Moritz Eberhardt (25)


Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: