Portrait Herbert Martin

Ein Fußballer mit Leib und Seele

Ein Glücksfall für die Fußballabteilung war Herbert Martin aus dem Teilort Windischenbach. Ein engagierter Mann, immer zur richtigen Zeit am richtigen Platz.

Im Jahr 1959 trat er als Jugendlicher dem TSV Pfedelbach bei. Spielte in den Mannschaften bis zur A-Jugend.

Er war einer der ersten, der im A-Jugendalter schon für die Aktiven im Einsatz war. Lange Jahre war er Mannschaftskapitän unserer Ersten.

Im Mai 1979 wurde er für 500 Spiele als aktiver Spieler geehrt. Danach war aber noch lange nicht Schluß. Immer wieder hat er bei den Aktiven noch als Seniorenspieler ausgeholfen.

Dass ihm der TSV am Herzen lag und liegt beweist seine Tätigkeit als jahrelanger Kassenprüfer.

Unser „Hebe“ erkannte bereits 1981, dass die Jugendspieler das Kapital einer Fußballabteilung sind. So hat er von 1981 bis zum Jahre 2003 verschiedene Jugendmannschaften mit großem Erfolg betreut.

Während dieser Zeit war er Organisator des Sommerfestes. Außerdem hat er die Jugendausflüge, sowie Weihnachtsfeiern und Turniere maßgebend mitgestaltet. Sein Abschied aus der Jugendabteilung hinterlässt in der Fußballjugend eine große Lücke.

Der derzeitige Jugendleiter Dietmar Binder hat es bei der Verabschiedung mit folgenden Worten beschrieben:

„Ein Mann mit soviel Herz und Engagement
wird es so schnell nicht wieder geben“.


Ein ganz herzliches Dankeschön vom Präsidenten Hans Wolf an unseren Herbert „Hebe“ Martin.
In der Mitte Jugendleiter Dietmar Binder, der sich ebenfalls bedankt.

Auch heute noch hat er sich nicht ganz aus der Abteilung verabschiedet. Durch seine beiden fußballbegeisterten Söhne wird er als Zuschauer der Fußballabteilung weiter verbunden bleiben. Natürlich wurde dieser Zeitaufwand für den Fußball auch durch die Toleranz seiner Frau Luise ermöglicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein