Fußball Frauen: 9. Spieltag: SGM TSV Pfedelbach/ASV Scheppach – SGM TSV Neuenstein II / TSV Kupferzell II 0:3 (0:1)

Spielbericht:

Trotz guter Leistung hat die SGM gegen Neuenstein/Kupferzell das Nachsehen

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde empfingen wir Zuhause die SGM Neuenstein II/TSV Kupferzell II. Die Gäste stellten mit bislang 32 Treffern die stärkste Offensive der Liga und dem Trend der torreichen Siege der letzten Wochen wollte unser Team hier definitiv ein Ende setzen.
Die Partie startete mit Tempo und Motivation auf beiden Seiten. Unsere Mannschaft hatte die schnelle Offensive der Gäste gut im Griff und ließ wenig zu. Bis auf die Standards: In der 14. Minute entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für die Gäste. Der Ball kam in den Strafraum, konnte dort nicht konsequent genug geklärt werden und Kathrin Essig gelang die Führung für ihr Team. Trotz unglücklichem Rückstand ließ unsere Mannschaft aber den Kopf nicht hängen und versuchte weiter, das Spiel nach vorne aufzubauen. Dennoch ging es mit dem 0:1 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit ließen wir den Gästen wenig Räume und störten die Angriffe frühzeitig. Vor dem gegnerischen Tor agierten wir jedoch leider noch glücklos. In der 62. Minute gab es einen Eckball für Neuenstein/Kupferzell. Wiederum kam der Ball gefährlich in den Strafraum und nach mehreren Kontakten konnte Kathrin Essig ihren zweiten Treffer erzielen. Ein bitterer Rückschlag für uns und der zweite Gegentreffer nach einem Standard. In der 83. Minute netzte Natalie Wied nach einem Freistoß zum 0:3 Endstand ein.
Ein enttäuschendes Ergebnis für unsere SGM, die sich trotz einer kämpferischen und spielerisch guten Leistung hier dem Tabellenzweiten geschlagen geben muss-ten.
In der Tabelle belegen wir weiterhin den 6. Platz. Am letzten Spieltag am kommen-den Samstag sind wir zu Gast beim TSV Michelfeld II.

Tore:
0:1 (14.) Kathrin Essig
0:2 (62.) Kathrin Essig
0:3 (83). Natalie Wied

Nächstes Punktspiel:
Samstag, 09.11.2019 um 17:00 Uhr auswärts gegen den TSV Michelfeld II.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein