Auslosung DB Regio-wfv-Pokal Viertelfinale am 24.01.2020

Die Auslosung für die Viertelfinal-Partien im DB Regio-wfv-Pokal der Herren 2019/20 findet am Freitag, den 24. Januar 2020 im Beisein der noch im Wettbewerb verbliebenen Vereine statt. Der wfv hat gemeinsam mit seinem Pokal-Partner DB Regio Baden-Württemberg dafür einen ganz besonderen Ort ausgesucht. Die Auslosung wird auf der „Gäubahntrasse“ zwischen Stuttgart und Böblingen in einem historischen Schienenbus stattfinden.

Alle Viertelfinalisten werden mit offiziellen Vertretern und Spielern an der Auslosung teilnehmen. Vom TSV Pfedelbach nimmt Trainer Martin Wöhrle und der stellvertr. Abteilungsleiter Marc Hofacker teil.

Die Lose werden David Weltzien (Vorsitzender Regionalleitung DB Regio Baden-Württemberg) und wfv-Präsident Matthias Schöck ziehen. Harald Müller, Vorsitzender des wfv-Spielausschusses, wird die Auslosung moderieren.

Welche Vereine stehen im Viertelfinale?
Die SG Sonnenhof Großaspach (3. Liga), der SSV Ulm 1846 Fußball und die TSG Balingen (beide Regionalliga Südwest), der VfB Stuttgart II, der 1. Göppinger SV und der FV Ravensburg (alle Oberliga Baden-Württemberg) sowie der FV Löchgau und der TSV Pfedelbach (beide Landesliga). Gestartet ist der Wettbewerb um den DB Regio-wfv-Pokal 2019/20 mit 120 Mannschaften. Grundsätzlich genießt der klassentiefere Verein im DB Regio-wfv-Pokalwettbewerb Heimrecht.

Wie geht es weiter?
Offizieller Spieltermin für die Runde der letzten Acht ist laut Rahmenterminkalender Mittwoch, der 8. April. Termin für die beiden Halbfinalspiele ist Mittwoch, der 29. April. Das Finale im DB Regio-wfv-Pokal 2019/20 wird im Rahmen des deutschlandweiten „Finaltages der Amateure“ am 23. Mai 2020 im Stuttgarter GAZi-Stadion stattfinden und live in der ARD übertragen.

Der Sieger im DB Regio-wfv-Pokal-Wettbewerb ist für die 1. Runde im DFB-Pokal 2020/21 qualifiziert und erhält aus Vermarktungserlösen rund 130.000 Euro Preisgeld. Hinzu kommen Einnahmen aus Ticketing und Ausrichtung des DFB-Pokal-Spiels. Zudem erhält der Gewinnerverein eine kleinere, baugleiche Kopie des Original-Pokals. Bereits die Viertelfinalisten im DB Regio-wfv-Pokal erhalten jeweils rund 2.500 Euro Preisgeld, die Halbfinalisten rund 5.000 Euro und der Finalist rund 20.000 Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein