WFV-Pokal soll weitergehen – wfv hat das Ziel, die Pokalsaison sportlich zu beenden

Vieles deutet darauf hin, dass die Punkterunde in der Regionalliga Südwest abgebrochen wird. Der bundesweite Finaltag der Amateure, der an diesem Wochenende hätte stattfinden sollen, wurde verlegt.

2019 bejubelte der SSV Ulm 1846 Fußball den wfv-Pokalsieg. Auch 2020 soll der Wettbewerb regulär beendet werden. Foto: Pressefoto Eibner

Der Württembergische Fußballverband (WFV) hat das Ziel, die Pokalsaison sportlich zu beenden, um primär den Teilnehmer im Wettbewerb um den DFB-Pokal 2020/21 ermitteln zu können. Titelverteidiger SSV 46 Fußball ist neben sieben weiteren Mannschaften noch im Wettbewerb. 

„Das Finale des DB Regio-wfv-Verbandspokals im Stuttgarter GAZi-Stadion ist für den wfv ein ganz besonderes Spiel, sozusagen der traditionelle Höhepunkt und Abschluss einer Saison. Die Live-Übertragung in der ARD im Rahmen des Finaltags der Amateure ist eine einzigartige Plattform für die Spieler und Verantwortlichen der beiden Finalisten. Wir hoffen daher sehr darauf, dass wir auch angesichts der aktuellen Entwicklungen und Auflagen unseren Pokalwettbewerb zu einem sportlichen Ende führen können“, erklärt Matthias Schöck, Präsident des Württembergischen Fußballverbandes. Die erste DFB-Pokalrunde 2020/21 muss wohl zeitlich nach hinten verlegt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein