Wahnsinn!!! Pfedelbach zieht ins DB-Regio wfv-Pokalhalbfinale ein und spielt nun zu Hause gegen den Regionalligisten TSG Balingen !!!

Die Landesligamannschaft des TSV Pfedelbach schlägt im Viertelfinale des DB-Regio wfv-Pokals den FV Löchgau und zieht sensationell ins Halbfinale ein!
Ein Liveticker, die Bilder und die Videos vom Spiel sind online.

Schiedsrichter: Marcel Lalka (TSV Schönaich)
Schiedsrichterassistent 1: Steve Henriß (SC Geislingen/Steige)
Schiedsrichterassistent 2: Julian Kiefer (SC Geislingen/Steige)

Zuschauer: 400

Hier gehts zu den Bildern vom Spiel.

Videos vom Spiel:

Eine Zusammenfassung der Tore und vom Abpfiff:

Die Zusammenfassung mit allen Highlights und Toren vom Spiel:

Eine Zusammenfassung von den drei Viertelfinalspielen:

Jubel im Kreis nach dem Spiel:

Video eines Fans:

Es ist Samstag, 01. August 2020, ca. 18.50 Uhr. Der TSV Pfedelbach führt im DB-Regio wvf-Pokal Viertelfinale mit 1:0 gegen Löchgau. Es ist kurz vor dem Abpfiff. Ein Fan des TSV will den Abpfiff filmen und dann passiert das……
Einfach nur Gänsehaut wie unsere Mannschaft die Fans in Extase versetzt hat!!!

Der Bericht aus der Hohenloher Zeitung vom 03.08.2020:

Bericht aus der Bietigheimer Zeitung vom 03.08.2020:

Von Andreas Eberle

Aus im Viertelfinale nach einem 0:2 gegen Pfedelbach – Löchgauer Pokal-Märchen endet ohne Happy End

Halbfinale, Halbfinale, hey, hey“, sangen die Fußballer des TSV Pfedelbach im Spielerkreis und pfiffen für diesen einen Moment des Jubels auf die Corona-Beschränkungen. Ein paar Meter weiter saßen die Kicker des FV Löchgau wie begossene Pudel auf dem Rasen – frustriert, fassungslos, ausgelaugt. Kurz zuvor war ihr Traum vom ersten Einzug ins WFV-Pokal-Halbfinale der Vereinshistorie geplatzt. Mit dem 0:2 im Öhringer Otto-Meister-Stadion endete für den FVL am Samstagabend das Pokal-Märchen, das nun für den Landesliga-Rivalen aus dem Hohenlohekreis weitergeht. Als einziger Siebtligist steht Pfedelbach im Halbfinale und fordert am Samstag (15.30 Uhr) die TSG Balingen aus der Regionalliga heraus.
 
„Das Hauptaugenmerk liegt auf der Runde und dem Saisonstart. Wie das Spiel gegen Balingen ausgeht, ist mir jetzt erst mal noch Banane“, dämpfte Spielertrainer Michael Blondowski die Euphorie im TSV-Lager. Sein Löchgauer Kollege Thomas Herbst, mit dem er einst gemeinsam den Trainerschein gemacht hat, war dagegen geknickt: „Die Enttäuschung ist absolut da und berechtigt. Wir wollten unbedingt ins Halbfinale und hatten uns fest vorgenommen, hier zu gewinnen.“
Eigentlich konnte Herbst seinen Schützlingen bis auf den schwachen und etwas leblosen Auftritt in den ersten 25 Minuten nicht viel vorwerfen. In der übrigen Spielzeit dominierten die Roten vor den 400 Zuschauern das Viertelfinale nach Belieben. Löchgau hatte gefühlt 70 Prozent Ballbesitz und berannte praktisch ohne Unterlass den Pfedelbacher Kasten, um den 0:1-Rückstand aus der 14. Minute auszumerzen. Da hatte Pfedelbachs Neuzugang Janik Pfeiffer aus 22 Metern abgezogen. Der Ball sprang vor FVL-Torhüter Simon Kretschmer noch mal tückisch auf, ehe er ins linke untere Eck hopste.
Auf der Gegenseite war den Gästen das Abschlussglück nicht hold. Gleich zweimal lenkte der überragende TSV-Schlussmann Hannes Fischle Schüsse von Kubilay Baki mit Glanzparaden zur Ecke. „Er war für mich heute unser Man of the Match“, stellte Pfedelbachs Coach Blondowski später mit einer Anleihe aus dem Englischen fest. „Der Keeper hat uns heute den Hintern gerettet.“
 
 
Asare bringt frischen Wind
Auch nach der Pause spielte nur eine Mannschaft: Löchgau. Doch an der Effektivität haperte es wie gehabt. Es fehlte der Killerinstinkt. Und es fehlte die Kreativität eines Peter Wiens – der Kapitän und Mittelfeldstratege weilte wegen einer Verletzung am Zeh nur in Zivil im Stadion. Der Gastgeber, der sich wie der FVL seit drei Wochen in der Vorbereitung befindet, bekam zunehmend ein Problem mit der Kraft und der Puste. Gerade Terry Asare, den viele im Gästelager von Anfang an erwartet hatten, machte nach seiner Einwechslung Rabatz und stürzte Pfedelbachs Defensive von einer Verlegenheit in die nächste. Der 22-Jährige hatte in der 81. Minute auch die Riesenchance zum 1:1-Ausgleich, aber erneut war Fischle da und klärte den Schlenzer per Fußabwehr.
In der Nachspielzeit machten die Hohenloher dann gegen die weit aufgerückten Löchgauer alles klar: Ein Abschlag von Fischle wurde im Mittelfeld verlängert, und der durchgebrochene Jens Schmidgall vollendete zum 2:0, was einen Pfedelbacher Jubelorkan zur Folge hatte: Alle Spieler, Trainer und Betreuer sprinteten von der Seitenlinie zum Torschützen aufs Feld. Selbst der verletzte Stürmer Julian Krämer, der im März einen Bänderriss im rechten Knöchel erlitten hatte und erst vor zwei Wochen operiert worden war, raste mit seinem klobigen Spezialschuh los und vergaß dabei völlig sein Handicap.
Herbst zeigte sich nach dem Pokal-Aus als fairer Verlierer. „Von mir aus kann Pfedelbach jetzt gern auch ins Finale einziehen. Wir sind da nicht missgünstig“, sagte der FVL-Coach. Er ist mit seinem Team am Samstag (15.30 Uhr) ebenfalls wieder im WFV-Pokal gefordert – dann allerdings im Wettbewerb der neuen Saison. Gegner ist der Verbandsligist TSV Heimerdingen.
 
Info
VfB Stuttgart II und SG Sonnenhof spielen den vierten Halbfinalisten aus
Drei Regionalligisten und der Landesligist TSV Pfedelbach machen den WFV-Pokalsieg 2019/20 unter sich aus. Aus diesem Kreis rekrutiert sich der Teilnehmer, der in der ersten Runde des DFB-Pokals (11. bis 14. September) Zweitligist FC Erzgebirge Aue herausfordern darf. Der vierte Halbfinalist wird am Mittwoch (18 Uhr/Robert-Schlienz-Stadion) im Duell zwischen dem VfB Stuttgart II und der SG Sonnenhof Großaspach (beide Regionalliga Südwest) ermittelt. Neben dem Löchgau- Bezwinger aus Pfedelbach haben am Samstag die TSG Balingen und der SSV Ulm 1846 nach ihren Siegen gegen Göppingen (4:2) und Ravensburg (5:1) den Sprung ins Halbfinale geschafft. Dort lauten die Paarungen Pfedelbach gegen Balingen (8. August, 15.30 Uhr) sowie Ulm gegen den Sieger VfB II/Großaspach (Termin noch offen). Das Endspiel steigt am 22. August beim Finaltag der Amateure, der von der ARD live im Fernsehen gezeigt wird. Bereits am kommenden Wochenende beginnt der württembergische Verbandspokal-Wettbewerb der Saison 2020/21. ae

Drei Regionalligisten und der Landesligist TSV Pfedelbach machen den WFV-Pokalsieg 2019/20 unter sich aus. Aus diesem Kreis rekrutiert sich der Teilnehmer, der in der ersten Runde des DFB-Pokals (11. bis 14. September) Zweitligist FC Erzgebirge Aue herausfordern darf. Der vierte Halbfinalist wird am Mittwoch (18 Uhr/Robert-Schlienz-Stadion) im Duell zwischen dem VfB Stuttgart II und der SG Sonnenhof Großaspach (beide Regionalliga Südwest) ermittelt. Neben dem Löchgau- Bezwinger aus Pfedelbach haben am Samstag die TSG Balingen und der SSV Ulm 1846 nach ihren Siegen gegen Göppingen (4:2) und Ravensburg (5:1) den Sprung ins Halbfinale geschafft. Dort lauten die Paarungen Pfedelbach gegen Balingen (8. August, 15.30 Uhr) sowie Ulm gegen den Sieger VfB II/Großaspach (Termin noch offen). Das Endspiel steigt am 22. August beim Finaltag der Amateure, der von der ARD live im Fernsehen gezeigt wird. Bereits am kommenden Wochenende beginnt der württembergische Verbandspokal-Wettbewerb der Saison 2020/21.

 

Hier gehts zu der Aufstellung und zum Spielverlauf

Hier gehts zum Liveticker

Hier gehts zum Vorbereitungsplan der 1. Mannschaft

Liveticker:

91′   Aus!!!!! Pfedelbach dreht durch!!!!
90′+7   Abpfiff
90′+5   einfach nur Wahnsinn was hier passiert
90′+5   Pfedelbach ist so nah dran, wir können nicht mehr
Schmidgall
2:0 (90.+3) Schmidgall, Jens (1. Turniertor)
Toooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooorrr!!!!!! Wir drehen komplett durch. Jens Schmidgall nimmt dem Torhüter den Ball ab und schiesst ihn ins leere Tor
90′+3   Noch drei Minuten zeigt der Schiri an. Auf gehts
90′+1   jetzt sind die Pfedelbacher Fans wieder da und klatschen was das Zeug hält
89′   gefährlicher Freistoß am 5er aber Pfedelbach kann klären
88′   Wahnsinn, einfach nur Wahnsinn. Ein Löchgauer zieht aus 20 Metern ab und alle können nur noch hinterherschauen, doch der Ball geht links vorbei
86′   Pfedelbach: Blondowski, Michael für Ehrle, Philipp
85′   und gleich die nächste Ecke hinterher.. Das wird eine spannende Schlussphase
83′   auf der Gegenseite steht Mattia Frank hinten drin und klärt zur Ecke
83′   Schade, jetzt steht Marco Gebert zum Flanken bereit asber auch im Abseits
82′   Nico Hütter holt sich im Zweikampf den Ball, geht auf links die vLinie runter und holt eine ecke raus
81′   Löchgau über links. Pass zu Asare, der schiesst und Hannes Fischle klärt erneut mit einer Glanzparade zur Ecke! Wahnsinn Junge!!!
79′   Pfedelbach kann noch einmal wechseln
79′   Pfedelbach: Schmidgall, Kevin für Hilkert, Marvin
75′   Löchagu drückt. Pfedelbach muss hinten jetzt dicht sein
74′   es herrscht hier immer noch eine unglaubliche Hitze. Brutal für die Spieler auf dem Platz aber auch für die Zuschauer
73′   Der Captain der Löchgauer ist ein ganz feiner Sportsmann und spielt den Ball ins Aus da ein Pfedelbacher am Boden liegt
71′   Löchgau versucht es über den eingewechselten Asare aber der flankt hinter das Tor
70′   weiter gehts…
69′   Noch 23 Minuten zu spielen und Pfedelbach führt noch knapp mit 1:0. Sehen wir hier wirklich eine Sensation?
68′   Trinkpause!
67′   Pfedelbach: Volkert, Robin für Pfeiffer, Janik
67′   uiuiuiui, jetzt hat Pfedelbach Glück. Nach einer Ecke verpassen gleich zwei Löchgauer
65′   FV Löchgau: Asare, Terry für Sprigade, Alexander
64′   Löchgau kommt über links und flankt nach innen. Am kurzen Pfpsten steht jedoch Hannes Fischle und hat den Ball sicher
63′   Oha, ein langer Ball ufs tor der Gäste und dann köpft ein Spieler zurück und der Torwart mus sich beeilen, dass der Ball nicht ins tor geht
62′   Pfedelbach: Bantel, Dennis für Eberhardt, Robin
59′   die Gäste schiessen jetzt auch aus der Ferne aber immer wieder ist ein Pfedelbacher dazwischen
57′   Hannes Fischle im Pfedelbacher Tor fischt den Ball herunter
57′   es folgt die nächste ecke
55′   Der Ball wird von der Mauer abgefälscht und geht zur Ecke
54′   jetzt Freistoss aus ca. 25 Metern für die Gäste
52′   Löchaguer kommt besser aus der Kabine und kommt zu Cahncen.
48′   jetzt geht ein Gästespieler zu Boden und will einen Elfmeter aber das war nichts…
47′   Pfedelbach: Uzuner, Sergen (Foulspiel)
46′   das Spiel läuft wieder…
46′   Anpfiff zur 2. Halbzeit
46′   gleich gehts weiter, auch die Löchgauer kommen zurück
46′   die Pfedelbacher Spieler kommen zurück auf den Platz
45′+5   Halbzeit
45′+4   jetzt kassiert Robin Eberhardt die gelbe Karte aber keiner weiss so richtig warum überhaupt
45′+4   Pfedelbach: Eberhardt, Robin
45′+3   auch Jens Schmidgall rennt hier um sein Leben und verursacht einen Fehler des Torhüters
45′+2   Marco Gebert gibt alles und erkämpft sich ganz stark den Ball an der eigenen Eckfahne und leitet einen Konter ein, der leider verpufft
43′   Noch 3 Minuten bis zur Halbzeit. Geht Pfedelbach mit der Führung im Rücken in die Pause?
41′   wieder ein gefährlicher Freistoß von Janik Pfeiffer in den Strafraum. Der Torhüter hat den Ball dieses Mal im Nachfassen
36′   wieder ist Torhüter Hannes Fischle zur Stelle. Nach einem Schuss vom 16er taucht er ab und hat den Ball sicher
35′   noch 10 Minuten bis zur Halbzeit. Nächste Ecke für die Gäste
34′   nächste Chance der Gäste. Die Ecke kommt an den Fünfer und dort kommt ein Spieler frei zum Kopfball und köpft drüber
33′   Torschuss vor dem Sechzehner der Gäste und Hannes Fischle taucht links runter und klärt zur Ecke
31′   jetzt kommen auch die Gäste wieder vors Tor aber die Flanke segelt Richtung Seitenlinie
27′   aus dem Freistoss entsteht ein Konter. Jens Schmidgall läuft wieder allen davon, passt dann in die Mitte und der Torhüter kommt als erstes an den Ball
26′   jetzt gibt es am rechten 16er Eck Freistoß für die Gäste
24′   weiter gehts. Pfedelbach macht bis jetzt einen sehr guten Eindruck!
23′   Trinkpause!
23′   das gibt es nicht. Das muss das 2:0 sein. Ehrle geht im Mittelfeld richtig in den Zweikampf, erkämpft den Ball und legt ihn perfekt Jens Schmidgall in den Lauf. Der versucht einen Heber über den Torhüter. Leider geht der Ball knapp übers Tor.
21′   und fast das 2:0! Jens Schmidgall legt den Ball von der Aussenlinie nach innen aber leider ist keiner da der verwerten kann
19′   nächste Ecke für Pfedelbach
19′   Pfedelbach ist momentan immer einen Schritt schneller und hat sich dadurch auch das Tor verdient
18′   Das ist ja der Wahnsinn!! Das Stadion tobt beim Treffer von Janik Pfeiffer. Erstes Pflichtspieltor für den TSV und das in einem wfv-Pokal Viertelfinale! Ja bist du narrisch…
Pfeiffer
1:0 (14.) Pfeiffer, Janik (1. Turniertor)
Goooooooolaaaazzzzzzzooooooooooooo. Wahnsinn. Janik Pfeifer nimmt sich die Kugel und jagt ihn einfach trocken links unten zur 1:0 Führung ins Netz. Pfedelbach führt!!!

zum Videozum Video
13′   Pfedelbach mit einem guten Angriff über links. Der Ball kommt vors tor und dann ertötn der Abseitspfiff
10′   Freistoß von Janik Pfeiffer aber der Ball kommt zu nah ans Tor und der Gästetorhüter packt zu
08′   bis jetzt eine ausgeglichene Partie
05′   Nasch einem Abspielfehler in der Abwehr kommt Schwara zum Abschluss und schiesst links unten vorbei
03′   1. Chance für die Gäste aber Hannes Fischle im Tor hat den Ball
01′   1. Ecke für Pfedelbach
01′   Anpfiff
    in ca. 15 Minuten geht es los
    beide Mannschaften machen sich momentan warm
    die Aufstellungen sind online. Bei Pfedelbach spielt Mattia Frank an Stelle von Goran Terzic
    Mittlerweile haben sich auch wieder Wolken vor die Sonne gestellt und es ist aktuell nicht mehr so heiß. Die Spieler werden demnächst zum Warmmachen kommen
    Die Highlights der Partie gibt es hier: https://www.yousport.tv/spiel/2056241-tsv-pfedelbach—fv-l%C3%B6chgau
    Es ist jetzt angerichtet, wenn sich jetzt alle an die Hygiene- und Coronaregeln halten kann es hier pünktlich um 17 Uhr los gehen.
    jetzt sind auch die Pfedelbacher Spieler im Stadion angekommen
    die ersten Spieler des FV Löchgau sind soeben eingetroffen
   
   
   
    Mittlerweile ist es 14.15 Uhr und wir sind in Öhringen angekommen und bereiten momentan alles vor.
    kurz nach 13 Uhr ziehen die ersten Wolken herein und ein laues Lüftchen geht. Wir machen uns demnächst auf den Weg ins Stadion und berichten dann wieder live vor Ort
    12 Uhr, die Spannung steigt. Wir haben die 35 Grad Marke fast geknackt. Um 17 Uhr soll der Anpfiff durch Schiedsrichter Marcel Lalka vom TSV Schönaich erfolgen.
    Noch herrscht Ruhe vor dem Sturm im Otto-Meister-Stadion in Öhringen
   
    Mittlerweile hat die Uhr 11 Uhr geschlagen und es herrschen bereits Temperaturen über 30 Grad. Die ersten Interviews für Rundfunk und Fernsehen sind auch bereits erfolgt.
    So, mittlerweile ist es 9 Uhr und wir haben bereits 25 Grad auf dem Tacho. Es soll heute wieder sehr heiß werden, bis zu 36 Grad sind gemeldet. Hoffen wir, dass wir von Unwettern verschont bleiben und die Partie normal zu Ende gespielt werden kann.
    01.08. 07.30 Uhr: Heute ist es soweit! Viertelfinale im DB-Regio wfv-Pokal: TSV Pfedelbach gegen FV Löchgau An alle Pfedelbacher die eine Karte haben: KOMMT HEUTE ALLE IN SCHWARZ UND WEISS NACH ÖHRINGEN und unterstützt lautstark unser Team im größten Spiel in unserer Vereinsgeschichte und lasst uns das Pokalmärchen weiterträumen! An alle die keine Karte haben: Kommt bitte nicht zum Stadion, das Spiel ist aufgrund der Corona Verordnungen restlos ausverkauft. Schaut euch das Spiel fast zeitgleich im Internet an: https://www.yousport.tv/spiel/2056241-tsv-pfedelbach—fv-l%C3%B6chgau
    Vorab Info: Das Spiel ist bereits restlos ausverkauft!!! Es wird daher darum gebeten, am Samstag nicht zum Stadion nach Öhringen zu kommen. Zutritt haben nur Personen, die über einen der teilnehmenden Vereine eine personalisierte Eintrittskarte erhalten haben. Personen die ohne Eintrittskarte erscheinen, kann leider kein Einlass gewährt werden. In enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung Öhringen und dem wfv hat der TSV Pfedelbach ein detailliertes und zwingend notwendiges Hygienekonzept erarbeitet. Im Eingangs- und Ausgangsbereich sowie auf allen Laufwegen, Innenräumen und Verpflegungsständen herrscht am die Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes und der Mindestabstand von 1,5 Metern ist dabei jederzeit einzuhalten. Kurzfristige Veränderungen des Hygienekonzepts aufgrund der aktuellen Lage behalten sich der TSV Pfedelbach, der wfv und die Stadtverwaltung Öhringen weiter vor. Wir bitten alle Personen eindringlich um Verständnis für die notwendigen Regelungen. Diese dienen der Sicherheit und dem Gesundheitsschutz aller Teilnehmer! Weitere Infos zum Spiel gibt es auf www.tsv-pfedelbach.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein