Regionalligist TSG Balingen gewinnt in Pfedelbach mit 4:0 und zieht ins DB-Regio wfv-Pokalfinale ein

Unsere Landesligamannschaft und Sensationspokalhalbfinalist TSV Pfedelbach verliert im Halbfinale des DB-Regio wfv-Pokals zu Hause gegen den Regionalligisten TSG Balingen mit 0:4. Die Elf von Trainer Michael Blondowski hat sich wacker gegen einen Gegner, der drei Ligen höher spielt, geschlagen. Wir sind unheimlich stolz was die Truppe in dieser Saison im Pokal geleistet hat und wünschen der TSG Balingen viel Glück fürs Finale!
Ein Liveticker, die Bilder und die Videos vom Spiel sind online.

Spielbericht des TSV Pfedelbach:

Im größten Spiel der Pfedelbacher Vereinsgeschichte war im DB-Regio wfv-Pokalhalbfinale die TSG Balingen aus der Regionalliga Südwest zu Gast in Pfedelbach. Leider durften aufgrund der Corona- und Hygieneregeln nur ca. 300 Zuschauer dem Spiel beiwohnen. Man hätte weitaus viel mehr Karten verkaufen können.
Es war überhaupt schon eine Sensation das Halbfinale zu erreichen und dann durfte man zum ersten Mal gegen einen Gegner aus der Regionalliga ein Pflichtspiel bestreiten.
Bei Temperaturen um die 35 Grad im Schatten war es für beide Mannschaften schwer Fußball zu spielen. Von Anfang an nahm die TSG das Heft in die Hand. Gleich in der ersten Minute versuchte es Balingen mit einem langen Ball. Pfedelbachs Keeper Sascha Arnold kam jedoch aus seinem Kasten und hielt den Ball sicher. Dafür gab es den ersten Szenenapplaus der Zuschauer. 
In der 6. Minute war dann Pfedelbach zum ersten Mal im Vorwärtsgang und wieder waren die Fans da und feuerten lautstark ihre Mannschaft an.
Eine Minute dann eine richtig gute Chance für den TSV. Jens Schmidgall flankte von links den Ball in die Mitte zu Janik Pfeiffer, doch er brachte leider den Ball nicht unter Kontrolle.
Im Gegenzug konnte Keeper Arnold mit einer Fußabwehr den TSV vor dem Rückstand bewahren.
In den ersten 15 Minuten spielte der Gastgeber gut mit und stand hinten sicher und ließ nur wenig zu.
In der 18. Minute zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz der Pfedelbacher aber zuvor hob der Linienrichter wegen Abseits die Fahne. Somit kein Tor.
In der 30. Minute war es dann soweit. Leander Vochatzer von der TSG bekam den Ball zentral vor dem Tor. Er legte ihn sich zurecht und schlenzte ihn dann überragend in die rechte obere Torecke zur 1:0 Führung für Balingen.
Vier Minuten später war wieder ein Spieler der Gäste durch und scheiterte im eins zu eins gegen Torhüter Arnold.
Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und Pfedelbach ging mit einem knappen Rückstand und einer sehr guten Leistung in die Pause.
Nach der Pause kam dann Torjäger Rehklau ins Spiel. Pfedelbach hoffte durch seine Schnelligkeit jetzt Nadelstiche setzen zu können.
In der 48. Minute war wieder Keeper Arnold gefordert. Mit einem Hechtsprung lenkte er einen Freistoß zur Ecke.
Dann der erste Angriff des TSV. Vorne wurde Rehklau gesucht und auch gefunden, doch er scheiterte an der TSG-Abwehr.
In der 57. Minute setzte sich Balingens Felix Heim schön durch und konnte zur 0:2 Führung einschieben.
Jetzt wurde es natürlich für den Underdog bei der Hitze brutal schwer, aber sie versuchten es weiter und stellten sich nicht hinten rein.
In der 65. Minute dann plötzlich die Riesenchance für Jens Schmidgall. Er wurde vom eingewechselten Dennis Bantel herrlich bedient und schoss nur knapp links am Tor vorbei.
In der 67. Minute machte dann Simon Klostermann alles klar für den Favoriten. Im Strafraum bekam er den Ball und netzte locker zur 3:0 Führung ein.
Das Spiel war damit entschieden. Zehn Minuten später behielt Keeper Arnold den Ball zu lange und es gab einen Pressschlag mit Klostermann. Der Pfedelbacher Torhüter verlor den Ball und Klostermann spazierte alleine Richtung Tor und schob zum 4:0 Endstand ein. 
Anschließend verwaltete Balingen die Führung und spielte den Ball in den eigenen Reihen hin und her.
Pfedelbach spielte trotz des Rückstandes munter nach vorne. Dennis Bantel versuchte es nochmal aber sein Ball ging ins Toraus.
Nach 91 Minuten war die Partie dann zu Ende und der TSV Pfedelbach konnte trotz der Niederlage stolz darauf sein als Landesligist im DB Regio wfv-Pokal Halbfinale gestanden zu haben.

Schiedsrichter: Manuel Bergmann (TSV Erbach)
Schiedsrichterassistent 1: David Kaiser (SV Erlenmoos)
Schiedsrichterassistent 2: Johannes Deiß (SV Grimmelfingen)

Zuschauer: 300

Hier gehts zum Spielbericht und Liveticker

Hier gehts zu den Bildern vom Spiel (Marc Hofacker).

Hier gehts zu den Bildern vom Spiel (Detlev Pfeiffer).

Videos vom Spiel:

Der Livestream vom wfv inklusive Kommentator:

Die Ansprache des Trainers nach dem Spiel und der Dank an die Zuschauer:

Der Bericht aus der Hohenloher Zeitung vom 10.08.2020:

Bericht aus dem Zollern Alb Kurier vom 08.08.2020:

WFV-Pokal: TSG Balingen zieht erstmals überhaupt ins Endspiel ein 

Von Marcel Schlegel

WFV-Pokal: TSG Balingen zieht erstmals überhaupt ins Endspiel ein

© Sören Herl

Leander Vochatzer traf erneut für die TSG Balingen – und war am Samstag in Pfedelbach wohl der beste Spieler auf dem Platz.

Die TSG Balingen steht das erste Mal in ihrer Geschichte im Endspiel des WFV-Pokals. Im Halbfinale setzte sich der Fußball-Regionalligist beim Landesliga-Klub TSV Pfedelbach erwartungsgemäß und verdient mit 4:0 (1:0) durch.

Was hat sich die TSG Balingen im WFV-Pokal schon für Ausrutscher geleistet – in Bösingen, Kirchentellinsfurt oder zuletzt 2017 in Dorfmerkingen, wo die Kreisstädter ebenfalls als Favorit ins Halbfinale gegangen waren, um dann vom damaligen Landesligisten und späteren Pokal-Gewinner aus dem Wettbewerb geworfen zu werden (1:2). Alles passé: Die Balinger haben ihren scheinbaren Pokalfluch besiegt und sich nicht erneut von einem Landesliga-Klub blamieren lassen. Im Gegenteil: Nach dem auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Halbfinalsieg beim TSV Pfedelbach steht der Kreisstadtklub zum ersten Mal überhaupt im Endspiel des württembergischen Verbandspokals 2019/20 (zur Aufstellung).

„Ich bin zufrieden bis sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, sagte TSG-Trainer Martin Braun nach der einseitigen Samstags-Partie, die wie schon in der Vorwoche beim 4:2-Viertelfinalsieg in Göppingen bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke stattfand. „Wir haben das Spiel zu jeder Zeit kontrolliert, keine echte Chance des Gegners zugelassen – und nach der Führung die Lücken in der Pfedelbacher Formation gut ausgenutzt.“

Vochatzer erneut mit Sahneleistung

Brauns Analyse konnte man so teilen. Die Balinger zeigten erneut eine eines Favoriten würdige und insgesamt abgeklärte Leistung, wurden zu keinem Zeitpunkt nervös – auch nicht in der Anfangsviertelstunde, als sich die Partie noch zäh gestaltete und von einem Drei-Klassen-Unterschied noch nicht viel zu sehen gewesen war. Natürlich, weil die Pfedelbacher aufopferungsvoll kämpften – und vor allem: verteidigten.

Fotos vom Spiel – in der Fotostrecke

Tatsächlich brauchte es, nach etlichen Halbchancen, einen Geniestreich von Neuzugang Leander Vochatzer, um die tief stehenden Ketten der Gastgeber zu brechen. Der flinke Offensivmann, der schon in Göppingen traf und am Samstag vielleicht der beste Spieler war, war in der 29. Minute an der Strafraumkante an den Ball gekommen und schlenzte das Leder mustergültig und unhaltbar für TSV-Keeper Sascha Arnold in den Winkel zum 1:0-Halbzeitstand.

Heim trifft erstmals

Danach kickte es sich leichter für die Braun-Elf, die nach dem Seitenwechsel gelassen und überlegt agierte und sich nach und nach Chancen herausspielte. Eine davon nutzte Felix Heim in der 57. Minute zum 2:0 aus: Der Youngster, aus der U19 des VfB Stuttgart nach Balingen gewechselt und erstmals in die Startelf berufen, tauchte auf dem linken Flügel auf, lief quer ein, überhörte die Rufe seiner Mitspieler, die nicht ungünstig gestanden hatten, und guckte sich stattdessen Pfedelbachs Keeper aus. Der stand zu mittig für Heims platzierten Abschluss.

Chance für Chance – das Spiel im Liveticker zum Nachlesen

Mit Simon Klostermann machte ein weiterer Balinger Neuzugang schließlich den Sack zu. Der frühere Freiberger, der im Viertelfinale in Göppingen im ersten Durchgang einen lupenreinen Hattrick geschnürt hatte, erzielte diesmal einen Doppelpack: Beim 3:0 in 67. Minute traf er, von Co-(Spieler-)Trainer Lukas Foelsch in zentraler Position bedient, mit einem trockenen und ansatzloses Schuss. Und beim 4:0 in der 76. Minute nahm Klostermann dem ansonsten starken Sascha Arnold im Strafraum zunächst klammheimlich das Leder ab, als der Torhüter dieses gerade abschlagen wollte. Und schob den Ball dann nur noch locker über die Linie – zum bereits fünften Mal in seinen zwei Pflichtspielen für die TSG, für deren acht Pokal-Tore seit Wiederbeginn nunmehr ausnahmslos Neuzugänge verantwortlich sind.

Im WFV-Pokal-Finale gegen den SSV Ulm 1846

Übel nahm dem Pfedelbacher Keeper diesen Bock am Ende keiner. „Meine Mannschaft hat alles gegeben, gekämpft und zumindest einige Zeit mitgespielt“, fand Pfedelbachs Spielertrainer Michael Blondowski, der in der zweiten Halbzeit noch kurz damit geliebäugelt hatte, sich selbst einzuwechseln. „Hätten wir gegen einen Regionalligisten eine Chance haben wollen, hätten wir ein frühes Tor, einen Gegner, der vor allem Latte und Pfosten statt des Tores trifft, und einen Keeper mit acht Armen gebraucht.“

Die Kreisstädter treffen nun am 22. August im Gazi-Stadion zu Stuttgart auf den Regionalliga-Rivalen SSV Ulm 1846, der das zweite Halbfinale gegen Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach mit sage und schreibe 6:0 (4:0) gewann (zum Spiel).

Das Endspiel auf der Waldau wird live im TV übertragen. Durch den Finaleinzug hat sich der Kreisstadtklub 20.000 Euro Preisgeld erspielt. Der Gewinner des WFV-Pokals zieht in den DFB-Pokal ein, wo weitere rund 150.000 Euro Fernsehgelder und in Runde eins der Zweitligist Erzgebirge Aue warten.

Hier gehts zu der Aufstellung und zum Spielverlauf

Hier gehts zum Liveticker

Hier gehts zum Vorbereitungsplan der 1. Mannschaft

Liveticker:

90′+2   Abpfiff
90′   Der TSV Pfedelbach kann trotz der Niederlage stolz darauf sein als Landesligist im DB Regio efv-Pokal Halbfinale gestanden zu haben
90′   Pfedelbach spielt trotz des Rückstandes munter nach vorne. Soeben versucht es nochmal Dennis Bantel aber sein Ball geht ins Toraus
89′   Volkert setzt nochmal Rehklau ins Szene aber er kann sich gegen seinen Gegenspieler leider nicht durchsetzen
88′   Noch ca. 3 Minuten sind hier zu spielen
86′   Volkert bringt den Ball nach innen aber die TSG Abwehr kann klären
86′   Freistoß jetzt nochmal für Pfedelbach
84′   die Balinger Fans reden mit den Pfedelbachern Spielern und sagen: müsst euch nicht schämen, habt ihr gut gemacht!
84′   Balingen mit einem Angriff über links aber Heim schiesst weit übers Tor
82′   und da ist sie. Ein schneller Angriff des TSV und Volkert scheitert mit seinem Schuss am Torhüter
81′   Balingen spielt das hier jetzt runter aber vielleicht ergibt sich ja noch die eine Chance
80′   Vochatz tankt sich nochmal durch und schiesst dann links am Kasten vorbei
Klostermann
0:4 (76.) Klostermann, Simon (5. Turniertor)
und dann ist es doch passiert. Klostermann gewinnt den Ball nach einem Presschlag mit Pfedelbachs Keeper Arnold und läuft Richtung Tor und muss nur noch einschieben zum 4:0.
76′   die Gäste kommen nochmal über links. Eine Flanke ian den zweiten Pfosten geht drüber
75′   Pfedelbach: Rein, Matthias für Gebert, Marco
71′   Pfedelbach: Volkert, Robin für Pfeiffer, Janik
69′   Trinkpause!
Klostermann
0:3 (67.) Klostermann, Simon (4. Turniertor)
Klostermann macht hier alles für den Favoriten klar. Im Strafraum bekommt er den Ball und netzt locker zum 3:0 ein.
65′   und da war plötzlich die Riesenchance für Jens Schmidgall. Er wird von Dennis Bantel herrlich bedient und schiesst knapp links vorbei
64′   es ist aber nichts passiert
64′   kurze Unterbrechung des Livetickers da der Laptop überhitzte 😉
59′   die Balinger spielen sich jetzt locker den Ball in den eigenen Reihen zu
Heim
0:2 (57.) Heim, Felix (1. Turniertor)
das 2:0 für den Favoriten. Felix Heim setzt sich schön durch und schiebt zum 2:0 ein
56′   Philipp Ehrle muss leider verletzungsbedingt ausgewechselt werden
56′   Pfedelbach: Bantel, Dennis für Ehrle, Philipp
54′   auf der Gegenseite wird wieder Rehklau in Szene gesetzt, aber Balingen kann klären
53′   uiuiui, die TSG mit einer Flanke nach innen aber der Stürmer fliegt vorbei
52′   und da ist er schon in Aktion. Ein Bein verhindert dass er durch ist. Da wird die Chance noch kommen…
50′   jetzt ist bei Pfedelbach im Spiel. Mal gespannt wie ein Regionalligist mit seinem Tempo klarkommt
49′   Pfedelbach: Rehklau, Marco für Schmidgall, Kevin
47′   TSG Balingen: Vochatzer, Leander (Foulspiel)
47′   Sascha Arnold fliegbt durch den Pfedelbacher 5er und klärt den scharfen Freistoß zur Ecke
46′   weiter gehts und gleich ein Freistoß für die TSG
46′   Anpfiff zur 2. Halbzeit
46′   die Spieler der TSG Balingen kommen als erstes zurück auf den Platz
46′   Die TSG Balingen geht mit einer 1:0 Führung in die Pause. Kurz vor der Pause fast noch der Ausgleich für den TSV. Janik Pfeifer mit einem Freistoß aufs Tor der TSG und der Keeper hat den Ball im Nachfassen.
45′+3   Halbzeit
45′+1   Pfedelbachs Bomber Marco Rehklau macht sich schon seit 10 Minuten warm
45′+1   so wie es aussieht geht die TSG mit 1:0 in die Pause
45′   Nochmal ein Abschluss der TSG vor der Pause aber der Ball geht drüber
43′   Ecke Balingen und der Ball geht einem Stürmer an die Hand bevor er ins Tor geht
42′   Freistoss Balingen aber wieder kann die TSV-Abwehr klären
40′   Robin Eberhardt über links und ein Gegenspieler klärt zum Einwurf
39′   Freistoss für Pfedelbach, aber der Schiri sieht ein Foul von Uzuner
36′   Freistoß für die Gäste nach einem Handspiel für die Gäste
34′   Sascha Arnold du Teufelskerl!!! Im 1 gegen 1 behält er die Nerven und verhindert das 0:2
33′   TSG Balingen: Foelsch, Lukas (Foulspiel)
Vochatzer
0:1 (30.) Vochatzer, Leander (2. Turniertor)
da ist die Führung für den glasklaren Favoriten! Vochatzer bekommt den Ball, legt ihn sich zu Recht und schlenzt ihn dann in den rechten Giebel
30′   Sergen Uzuner gewinnt erneut einen Zweikampf und spielt auf Janik Pfeifer der aus 30 Metern drüber schiesst
28′   Pfedelbach gewinnt den Ball und spielt schnell über links. Robin Eberhardt flankt in die Mitte aber der Ball geht hinter das Tor
26′   weiter gehts
24′   Trinkpause!
23′   Die TSG über rechts legt quer am Strafraum und Keviiiiiiiin Schmidgall klärt souverän zur ecke
21′   es geht jetzt hin und her. Die TSG hat Glück dass ein Bein wieder vor Jens Schmidgall klärt, auf der Gegenseite schafft es die Abwehr einen Schuss abzuwehren
19′   immer wieder Sergen Uzuner. Clever holt er einen Freistoß für den TSV raus!
18′   Nach einem Freistoß ist der Ball im Pfedelbacher Netz, aber der Linienrichter hat zuvor schon Abseits angezeigt. Was ein Glück!
17′   Pfedelbach über links und ein Bein der Gäste verhindert das Janik Pfeiffer durch ist
17′   Ehrle mit langem Ball auf Schmidgall und im letzten Moment ein Balinger dazwischen
16′   so, 15 Minuten sind rum und es steht noch 0:0! Sensationell!!! Bei jedem gewonnen Zweikampf ist das Publikum da!
14′   Pfedelbach spielt bisher sehr gut mit und ist eng am Mann. Es gibt Ecke Nr. 3 für die Gäste
12′   die Ecke kommt von links und zwei Pfedelbacher gehen zu Boden. Es geht aber weiter und ein Balinger köpft vorbei
12′   Nach 10 Minuten die 2. Ecke für die TSG
10′   Balingen lässt Pfedelbach erst mal hinten spielen und prompt kommt der lange Ball, doch leider kann ihn keiner annehmen und er geht aus
07′   und da ist die TSG zum ersten mal durch aber Sascha Arnold im Tor wehrt den Schuss mit dem Fuß ab
07′   Da ist die Chance! Jens Schmidgall flankt in die Mitte zu Janik Pfeiffer und der bringt leider den Ball nicht unter Kontrolle
06′   Pfedelbach zum ersten Mal im Vorwärtsgang und gleich ist das Publikum da und geht mit. Wahnsinn!
04′   die TSG mit einer Flanke von rechts aber in der Mitte wird ein Pfedelbacher gefoult und es gibt Freistoß!
03′   Der erste Ball kommt aufs Tor und Sascha Arnold packt sicher zu!
03′   1. Ecke für die Gäste
02′   Sergen Uzuner gewinnt den ersten Zweikampf
01′   gleich ein langer Ball der TSG aber Sascha Arnold ist da und hat den Ball
01′   Anpfiff
    die Seiten werden nochmals getauscht
    die Mannschaften sind da. Es geht gleich los!
    noch 10 Minuten bis zum Anpfiff
    die Aufstellungen sind online!
    momentan warten wir noch auf die Aufstellung der Gäste aus Balingen…
    jetzt ist es soweit, die Pokalhelden des TSV Pfedelbach betreten den Rasen der Pfedzes-Arena!
    Der Balinger Co-Trainer baut schon mal den Platz auf.
    soeben wird das Lied auf das was da noch kommt eingespielt. Schafft der Sensations-Halbfinalist aus Pfedelbach heute erneut eine Saensation?
    wir warten auf die Pokalhelden des TSV Pfedelbach die nun bald zum Aufwärmen in der Pfedzes Arena auflaufen. Es wird heute sehr laut werden!!!
    Noch ca. 1 Stunde bis zum Spielbeginn und ganz Pfedelbach ist heiß!!!
    die Speier beider Mannschaften sind bereits eingetroffen. Soeben hat der Balingen Trainer Martin Braun den Platz begutachtet und beurteilt 😉
    Die Spieler beider Mannschaften werden heute wieder enorm unter der Hitze leiden müssen.
    Es ist jetzt fast 13.30 Uhr und es ist alles angerichtet. Wir warten nun auf beide Mannschaften…
   
   
    Um 11.15 Uhr haben wir bereits die 35 Grad Marke geknackt. Es wird heute wieder richtig heiß werden…
    Diverse Vorberichte zum größten Spiel in der Pfedelbacher Vereinsgeschichte gibt es hier: http://tsv-pfedelbach.de/tsv/2020/08/07/db-regio-wfv-pokalhalbfinale-vorbericht-tsv-pfedelbach-tsg-balingen/
   
    Herzlich Willkommen aus Pfedelbach zum DB-Regio wfv-Pokalhalbfinale zwischen dem Landesligisten TSV Pfedelbach und dem Regionalligisten TSG Balingen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein