1. Mannschaft – Landesliga Vorbericht 2. Spieltag: TSV Pfedelbach – SV Germania Bietigheim

Am Sonntag, den 26. August 2018 um 15.30 Uhr spielt unsere Landesliga-Elf zu Hause gegen den Aufsteiger SV Germania Bietigheim.
Ein Vorbericht,
Infos zum Gegner, das Sportplatzblättle und die Spielpaarungen zum 2. Spieltag sind bereits online.

 

Vorbericht des Abteilungsleiters:

Liebe Fans des TSV,
sehr verehrte Gäste,

ich darf Sie alle recht herzlich zum ersten Heimspiel der Saison gegen den SV Germania Bietigheim in Pfedelbach begrüßen.
Ein ganz besonderer Gruß gilt wie immer unseren Sponsoren.

Das 2. Jahr Landesliga hat für unser Team begonnen. Ein äußerst erfolgreiches erstes Landesligajahr liegt hinter uns. Trotz eines am Ende unglaublichen 5. Tabellenplatzes sollte man die Bodenhaftung nicht verlieren. Das zweite Jahr wird schwerer werden. Die Aufstiegseuphorie ist verflogen, jeder Punkt muss nun wieder hart erarbeitet werden. Ich bin mir sicher, dass unser Team auch dieses Jahr bestehen kann. Wir haben ein tolles, hochmotiviertes Team, das auch in der Niederlage zusammenhält und einen hervorragenden Trainerstab um Martin Wöhrle, der es ständig weiterentwickelt. Es freut mich ganz besonders, dass neben den Neuzugängen Nico Hütter, Kevin Schmidgall und Tim Lück mit Robin Volkert auch ein Eigengewächs aus der Jugend den Sprung in den erweiterten Kader geschafft hat. Die Förderung der Jugend ist mir ein großes Anliegen und ich bin froh, dass wir mit Martin Wöhrle, Michael Blondowski und Jochen Sailer 3 kompetente Trainer in den Reihen haben, die „nebenher“ noch die Ausbildung unserer Jugendtrainer aktiv gestalten.
Ich drücke unserem Team heute die Daumen und hoffe fest auf einen Pfedelbacher Sieg.

Die Schiedsrichter der Partie, Herrn Danny Kapell von den Spfr. Tiefenbach sowie die Herren Dennis Wirth vom TSV Viktoria Stein und Joscha Link vom TSV Lehrensteinsfeld an den Linien darf ich in Pfedelbach recht herzlich begrüßen.
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und einen fairen Spielverlauf.

Alexander Frank
Abteilungsleiter

Schiedsrichter: Danny Kapell (Spfr. Tiefenbach)
Schiedsrichterassistent 1: Dennis Wirth (TSV Viktoria Stein)
Schiedsrichterassistent 2: Joscha Link (TSV Lehrensteinsfeld)
  Spielbeginn: 15.30 Uhr

 

Coaching-Zone, das Wort des Trainers:

Liebe TSV-Fans,
liebe Zuschauer,

zum Landesliga-Spiel gegen den SV Germania Bietigheim möchte ich Sie herzlich in Pfedelbach begrüßen.
Ebenfalls willkommen heißen, möchte ich unsere Gäste aus Bietigheim mit ihrem Trainer Matthias Schmid, sowie das Schiedsrichtergespann der heutigen Begegnung.

Nach einer beeindruckenden ersten Landesligasaison, die für uns mit dem fünften Tabellenplatz endete, gehen wir natürlich mit viel Selbstvertrauen in die neue Runde. Wohl wissend, dass wieder viele enge und intensive Spiele vor uns liegen.
Deshalb sind wir froh, dass sich unsere Neuzugänge Robin Volkert (eigene Jugend), Nico Hütter, Kevin Schmidgall (beide TSG Bretzfeld) und Tim Lück (SG Müncheberg) schon bestens ins Team integriert haben und somit die Qualität des Kaders auch in der Breite angehoben wurde. Leider müssen wir noch ohne unsere beiden Langzeitverletzten Patrick Bauer und Oliver Schöne (beide Kreuzbandriss) auskommen. Euch beiden weiterhin eine gute und schnelle Genesung!
Der Start in die neue Runde ist uns, im Gegensatz zur letzten Runde, dieses Mal besser gelungen. Mit dem 2:1-Erfolg beim Aufsteiger Aramäer Heilbronn haben die Jungs schon wieder gezeigt, was für eine große Moral die Truppe besitzt. Nachdem wir lange einem unglücklichen Rückstand hinterhergelaufen sind, gelang es uns durch zwei Treffer von Marco Rehklau kurz vor Schluss und in der Nachspielzeit das Spiel zu drehen.
Auch unser heutiger Gegner aus Bietigheim ist mit einem 2:1-Erfolg in die Saison gestartet und wird dementsprechend motiviert in das Spiel gehen.
Ich erwarte ein spannendes Spiel, bei dem wir wieder alles geben werden, um die Punkte in Pfedelbach zu behalten.
Die Jungs freuen sich schon wieder auf die überragende Unterstützung durch unsere Fans!

Euer Martin Wöhrle
Trainer TSV Pfedelbach

 Sportplatzblättle:


Hier
können Sie das Sportplatzblättle
zum Spiel lesen.

 

Vorbericht des Gegners SV Germania Bietigheim:

Germanen stehen vor schwerer Auswärtsaufgabe beim besten Landesligateam 2018

Zum ersten Auswärtsspiel in der Landesligasaison 18/19 tritt der SVG in Pfedelbach an.
Nach der erfolgreichen Heimspielpremiere möchte man nun auch gerne am Sonntag möglichst mit einer guten Leistung überzeugen und an das gewonnene Spiel gegen Fellbach anknüpfen.
Dass der Gang nach Pfedelbach nicht leicht wird, zeigt schon das Ergebnis des TSV vom vergangenen Wochenende, als man in Heilbronn, zwar erst spät (Siegtor viel in der Nachspielzeit) einen 0:1 Rückstand, noch in ein 2:1 umwandeln konnte.
Dies alles auch unter dem Aspekt, einer deutlich gestiegen Anzahl an Verletzen, welche dem SVG am Sonntag wohl nicht zur Verfügung stehen werden; neben den bereits nicht spielfähigen Schöbinger, Sprotte, Wolter und Agymeang, kommen nun noch die Ausfälle von Erkilic und Veneziano hinzu. Somit sind die Alternativen  für Coach „Matze“ Schmid deutlich eingeengt.
Doch „Bange machen, gilt nicht“ – geht man mit der gleichen Einstellung und Engagement wie am letzen Sonntag ans Werk, könnte auch in diesem schweren Auswärtsspiel etwas drin sein.

Vorbericht aus der Ludwigsburger Kreiszeitung:

Beim Überraschungsteam der Vorsaison, dem TSV Pfedelbach, muss Aufsteiger Germania Bietigheim antreten. Dessen Trainer Matthias Schmid hat sich in dieser Woche Videos vom 2:1-Auftaktsieg des Kontrahenten in Heilbronn angeschaut. „Da waren sie auf Konter ausgerichtet, haben aber aufgrund ihrer Physis am Ende dominiert“, erzählt er und ist überzeugt: „Das wird ein intensives Spiel und für uns nur über die Mentalität gehen. Du musst dagegenhalten und darfst dich nie sicher fühlen“, gibt Schmid seiner Elf mit auf den Weg und kündigt an: „Wir werden die Pfedelbacher sicher nicht im Hurra-Stil anlaufen.“
Personell ändert sich bei der Germania nicht viel. Nur Salvatore Veneziano muss wegen Adduktorenproblemen passen. Für ihn rückt Bashkim Susuri in den Kader, nachdem er in der Vorwoche in der Germania-Zweiten Spielpraxis sammelte.

Vorbericht aus der Hohenloher Zeitung vom 25.08.2018 (zum Vergrößern auf das Bild klicken):

 

Nachgefragt beim SV Germania Bietigheim (Matthias Schmid, Trainer):

Wie lief bei euch die Vorbereitung auf die Vorrunde der Saison 2018/19?
Wir hatten Höhen und Tiefen. In meinen 8 Jahren als Trainer hatte ich noch nie soviele Urlauber in einer Vorbereitung. Es war somit natürlich sehr schwierig, alle auf den gleichen Stand zu bekommen. Es wird noch Wochen dauern bis wir auf das körperliche und taktische Niveau kommen, dass wir uns wünschen.

Worauf lag der Schwerpunkt in der Vorbereitung?
Wir müssen uns ja komplett umstellen. Letzte Saison haben wir überwiegend gegen Teams gespielt die sehr tief standen, dass sieht jetzt anders aus. Wir müssen viel höheres Tempo gehen und defensiv stabil stehen, darauf lag und liegt der Schwerpunkt.

Seit wann bist du Trainer in Bietigheim?
Ich bin seit 2012 im Ellental.

Wie würdest du dich selbst als Trainer beschreiben? Worauf legst du besonders wert?
Als kommunikativ. Mir ist es wichtig, dass jeder Spieler weiß was er tun muss um eine Chance zu bekommen. Ich versuche die Spieler an meinen Gedanken teil haben zu lassen, insbesondere wenn mal eine Entscheidung nicht zu Gunsten eines Spielers ausfällt. Dabei ist entscheidend, dass man als Trainer auch kritische Punkte bei den Spielern anspricht um eine Verbesserung zu bewirken. Besonderen Wert lege ich auf ein abwechslungsreiches Training, wenn man solange einen Verein trainiert ist es wichtig, dass wenigstens das Training nicht eintönig wird und immer neue Reize gesetzt werden.

Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?
Wenig, wir hatten ja bereits ein sehr gutes Team und haben dieses noch in der Spitze verstärkt. Insbesonders die Spieler Robin Faber, Marc Agyemang und Daniele Cardinale werten unseren Kader weiter auf und sorgen für einen gesunden Konkurrenzkampf. Auf Funktionärsebene bleibt Alles beim Alten.

Welche Chancen rechnet ihr euch für das Spiel in Pfedelbach aus und wie ist dein Tipp?
Das ist für uns natürlich reine Spekulation, da wir weder den TSV noch den Großteil der anderen Teams kennen. Grundsätzlich ist für uns jeder Punktgewinn auf fremden Platz ein Erfolg. Aber nachdem zuletzt unser Bezirksvertreter Schwieberdingen hier gewonnen hat, rechnen wir uns natürlich auch was aus (lacht).

Wie lautet die Zielsetzung für die neue Saison?
Wir sind nach 24 Jahren wieder auf diesem Niveau und wären froh, wenn wir die Klasse halten können.

Wen siehst du in der Landesliga als Favorit um den Aufstieg, wer muss um den Klassenerhalt bangen?
Ich glaube der nächste Meister kommt aus Eurem Bezirk, was man liest und an Ergebnissen in den letzten Wochen sieht gehören sicherlich Gröningen/Satteldorf und Schwäbisch Hall zu den Favoriten. Aber auch der TSV Crailsheim hat gegen uns einen starken Eindruck gemacht. Zudem rechne ich mit dem TSV Heimerdingen wenn sie in Bestbesetzung auflaufen können.
Wer gegen den Abstieg spielt kann ich nicht seriös beantworten, dafür kenne ich die Teams zu wenig, ich hoffe wir sind nicht dabei.

Vielen Dank an dieser Stelle an Matthias Schmid vom SV Germania Bietigheim, der die Fragen der Sportplatzblättle-Redaktion beantwortet hat.

 

Infos zum Gegner SV Germania Bietigheim:

Nach über 13 Jahren Zugehörigkeit in der Bezirksliga konnte der SV in der vergangenen Saison als Meister den Aufstieg in die Landesliga feiern. Am Ende setzte man sich mit 6 Punkten Vorsprung gegen Stadtrivale Croatia Bietigheim durch.
Bester Torjäger der vergangenen Saison war Demir Januzi  mit 26 Treffern.
Auch das erste Spiel in der Landesliga wurde mit 2:1 gegen Fellbach gewonnen.
Trainiert wird das Team von Spielertrainer Matthias Schmid.
Als Saisonziel hat sich der SV den Klassenerhalt gesetzt.
Im wfv-Pokal scheiterte man in der zweiten Runde am TSV Crailsheim (1:3).
Das Durchschnittsalter des Teams beträgt 24,50 Jahre (vgl. TSV: 25,52).

Hier gehts zur Homepage des SV Germania Bietigheim

Hier gehts zur Facebook-Seite des SV Germania Bietigheim

 

 

Die Spielpaarungen des 2. Spieltags der Landesliga Württemberg Staffel 1:

Samstag, 25. August 2018
15:30 Uhr   SVF SV Fellbach

SAT Spvgg Gröningen-Satteldorf

:
15:30 Uhr   SVS SV Schluchtern

TVP TV Pflugfelden

:
17:00 Uhr   ÖHR TSG Öhringen

HEI TSV Heimerdingen

:
Sonntag, 26. August 2018
14:00 Uhr   SPF Sportfreunde Schwäbisch Hall

SWA TSV Schwaikheim

:
15:30 Uhr   PFE TSV Pfedelbach

BIE SV Germania Bietigheim

:
16:00 Uhr   TVO TV Oeffingen

SSV SSV Gaisbach

:
16:00 Uhr   SVA SV Allmersbach

ARA Aramäer Heilbronn

:
17:00 Uhr   CRA TSV Crailsheim

SCO TSV Schornbach

:

Die Tabelle vor dem 2. Spieltag der Landesliga Württemberg Staffel 1:

Platz Mannschaft Spiele G U V Tore Diff. Punkte
1 SCO TSV Schornbach

4:3 
2 BIE SV Germania Bietigheim

2:1 
PFE TSV Pfedelbach

2:1 
TVO TV Oeffingen

2:1 
5 SPF Sportfreunde Schwäbisch Hall

2:2 
SAT Spvgg Gröningen-Satteldorf

2:2 
SVS SV Schluchtern

2:2 
SWA TSV Schwaikheim

2:2 
9 SSV SSV Gaisbach

1:1 
ÖHR TSG Öhringen

1:1 
CRA TSV Crailsheim

1:1 
HEI TSV Heimerdingen

1:1 
13 SVA SV Allmersbach

3:4  -1 
14 ARA Aramäer Heilbronn

1:2  -1 
SVF SV Fellbach

1:2  -1 
TVP TV Pflugfelden

1:2  -1 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein