1. Mannschaft – Landesliga Vorbericht 6. Spieltag: TSV Pfedelbach – TSV Schwaikheim

Am Samstag, den 22. September 2018 um 15.30 Uhr spielt unsere Landesliga-Elf zu Hause gegen den TSV Schwaikheim.
Ein Vorbericht,
Infos zum Gegner, das Sportplatzblättle und die Spielpaarungen zum 6. Spieltag sind bereits online.

 

Vorbericht des Abteilungsleiters:

Liebe Fans des TSV,
sehr verehrte Gäste,

ich darf Sie alle recht herzlich zum Spiel gegen den TSV Schwaikheim in Pfedelbach begrüßen.
Ein ganz besonderer Gruß gilt wie immer unseren Sponsoren.

Noch läuft der Ball nicht richtig rund. Nach dem Auftaktsieg in Heilbronn wartet man weiterhin auf Punkte. Zwar gingen die letzten beiden Spiele wieder knapp verloren, aber am Ende zählt das Ergebnis nach Abpfiff und hier hatten wir das Nachsehen. Wir schaffen es noch nicht, konstant über 90 Minuten konzentriert zu Sache zu gehen. Zu viele „Leichtsinnsfehler“ machten oft das Spiel zu Nichte. Hinzu kommt eine miserable Chancenauswertung. Trotzdem bin ich mir sicher, dass das Team bald die Kurve kriegt und wieder auf die Erfolgsspur zurückkehrt.

Heute haben wir den TSV Schwaikheim zu Gast in Pfedelbach. Im letzten Jahr hatte man gegen diesen Gegner in Pfedelbach mit 1:2 das Nachsehen. Dies möchte man heuer natürlich besser machen und endlich wieder punkten. Einfach wird es sicherlich nicht werden aber mit der entsprechenden Einstellung und Konsequenz bin ich mir sicher, dass wir es schaffen können.

Ich drücke unserem Team heute die Daumen und hoffe fest auf einen Pfedelbacher Sieg.

Die Schiedsrichter der Partie, Herrn Can Daler von der TSG Schnaitheim sowie die Herren Michael Storm von der SV Eintracht Staufen und Pierre Graf vom FV Sontheim/Brenz an den Linien darf ich in Pfedelbach recht herzlich begrüßen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und einen fairen Spielverlauf.

Alexander Frank
Abteilungsleiter

Schiedsrichter: Can Daler (TSG Schnaitheim)
Schiedsrichterassistent 1: Michael Storm (SV Eintracht Staufen)
Schiedsrichterassistent 2: Pierre Graf (FV Sontheim/Brenz)
  Spielbeginn: 15.30 Uhr

 

Coaching-Zone, das Wort des Trainers:

Liebe TSV-Fans,
liebe Zuschauer,

zum Landesliga-Spiel gegen den TSV Schwaikheim möchte ich Sie herzlich in Pfedelbach begrüßen.

Ebenfalls willkommen heißen, möchte ich unsere Gäste aus Schwaikheim mit ihrem Trainer Aleksandar Kalic, sowie das Schiedsrichtergespann der heutigen Begegnung.

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge, heißt es jetzt, die Köpfe nicht hängen zu lassen. Eine Steigerung war von Spiel zu Spiel zu erkennen. Letzte Woche in Fellbach verloren wir nach einer guten Leistung sehr unglücklich durch ein Gegentor in der 94. Minute. Leider mussten wir auch noch mit Sergen Uzuner und Marco Gebert zwei Leistungsträger verletzungsbedingt auswechseln.

Für das heutige Spiel gilt es, an die gute Leistung der Vorwoche anzuknüpfen, die leichten Fehler zu minimieren und die Chancenverwertung zu verbessern.
Dann ist es möglich, die wichtigen 3 Punkte in Pfedelbach zu behalten.

Euer Martin Wöhrle
Trainer TSV Pfedelbach

 Sportplatzblättle:


Hier
können Sie das Sportplatzblättle
zum Spiel lesen.

 

Vorbericht aus der Hohenloher Zeitung vom 22.09.2018 (zum Vergrößern auf das Bild klicken):

Vorbericht des TSV Schwaikheim:

Die Erste steckt nach fünf Spieltagen erstmal unten drin und ist nun beim Überflieger der letzten Saison gefordert. Der TSV Pfedelbach ist allerdings noch schlechter gestartet und hat zuletzt viermal in Folge verloren. Auf dem zu erwartenden unebenen Rasenplatz wird es folglich auf die Grundtugenden ankommen. Nicht mitwirken können dabei neben den Verletzten Kevin Pilih und Valentin Beier auch die beruflich verhinderten Felix Weiblen und Dennis Solyom. Zudem sind Alex Simmel, Sven Seibel, Kevin Reeves und Flo Schweickhardt privat verhindert. Somit stellt sich die Reisegruppe für Samstag von selbst auf. Doch als Ausrede darf dies nicht gelten.

Vorbericht aus der Waiblinger Kreiszeitung:

TSV Pfedelbach (15., 3 Punkte) – TSV Schwaikheim (13., 5 Punkte; Samstag, 15.30 Uhr).
0:2 gegen Aufsteiger Gaisbach – es war nicht der Tag der Schwaikheimer. Gut begonnen, Chancen erarbeitet, aber vergeben und schließlich den Gegner durch ein „Tor aus dem Nichts“, wie es TSV-Trainer Aleksandar Kalic nennt, aufgebaut. Sein Team sei an diesem Tag „Handlungs-langsam“ gewesen. Und hätte doch, obwohl es nicht gut gespielt habe, die Möglichkeit zum Sieg gehabt. Dazu aber hätte es eben beste Chancen auch im zweiten Durchgang nicht auslassen dürfen. Der Druck steigt dadurch. Zwar sieht Kalic seine Mannschaft auf einem guten Weg dorthin, „wo ich hin will“, dabei darf es aber auch nicht zu viele Punkte vergeben. Ein Problem bisher: „Wir schaffen’s nicht, alle unsere Leistungsträger gemeinsam auf den Platz zu kriegen.“ Auch diesmal nicht. Felix Weiblen, Dennis Solyom, Sven Seibel fehlen aus beruflichen oder privaten Gründen, hinter dem Einsatz der angeschlagenen David Milojkovic und Falco Frank steht jeweils ein Fragezeichen. Christian Seitz aber ist zurück im Kader, Yusuf Dik stößt dazu und auch bei Valentin Beier „sieht’s ganz gut aus“. Kalic ist zuversichtlich: „Wir können jeden schlagen.“

 

Nachgefragt beim TSV Schwaikheim (Aleksandar Kalic, Trainer):

Bist du mit den bisherigen Spielen in der Landesliga zufrieden?
Mit der Spielweise bin ich für die frühe Saisonphase zufrieden, die Punkteausbeute hätte bei cleverem Verhalten noch etwas besser ausfallen können, aber es geht schon mal in die richtige Richtung.

Seit wann bist du Trainer in Schwaikheim und wen hast du zuvor trainiert?
Seit dieser Saison neu, davor war ich Cheftrainer beim TSV Essingen, Verbandsliga. Zuvor bin ich noch einige Jahre beim TV Echterdingen, Landesliga 2, tätig gewesen. Unter anderem habe ich auch in der U 17 ENBW-Oberliga den VfL Kirchheim und den VfR Aalen trainiert.

Wie würdest du dich selbst als Trainer beschreiben? Worauf legst du besonders wert?
Wir wollen versuchen, modernen Fußball zu spielen, handlungsschnell und aktiv zu sein. Ich erwarte von den Spielern taktische Flexibilität um möglichst für jede Spielsituation eine Lösung zu finden. Ebensowichtig finde ich absoluten Siegeswillen und den Willen sich selbst immer weiter zu verbessern.  

Welche Chancen rechnet ihr euch für das Spiel in Pfedelbach aus und wie ist dein Tipp?
In Pfedelbach erwarte ich ein intensives und sehr schweres Spiel. Wenn wir unseren Plan umsetzen können ist sicher ein Punkt nicht unrealistisch, ich tippe auf ein 2-2.

Wie lautet die Zielsetzung für diese Saison?
Wir wollen im gesicherten Mittelfeld Abstand zu den Abstiegsplätzen schaffen.

Wen siehst du in der Landesliga als Favorit um den Aufstieg, wer muss um den Klassenerhalt bangen?
Die SF Schwäbisch Hall sollten mit ihrer Anlage eigentlich nicht in der Landesliga spielen und werden sicher alles dafür tun um aufzusteigen.
Crailsheim, Pfedelbach und Satteldorf dürften die stärksten Konkurrenten sein. Um den Klassenerhalt bangt sicher die halbe Liga, wobei es die Aufsteiger traditionell schwer haben. Hauptsache wir sind nicht dabei…
Es wird oben und unten in der Tabelle ganz eng zugehen!

Vielen Dank an dieser Stelle an Aleksandar Kalic vom TSV Schwaikheim, der die Fragen der Sportplatzblättle-Redaktion beantwortet hat.

 

Infos zum Gegner TSV Schwaikheim:

Das Team um Trainer Aleksandar Kalic hat sich im 3. Landesligajahr als Saisonziel einen einstelligen Tabellenplatz gesetzt.
6 Spieler verließen den Verein, dies wurde durch einen Neuzugang kompensiert.
Gegen Pflugfelden ging man als Sieger vom Platz, gegen Schluchtern und Fellbach erreichte man ein unentschieden, gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall und Gaisbach hatte man das Nachsehen.
Die Saison begann also durchwachsen für den TSV.
Neun geschossenen Toren stehen bereits 13 Gegentreffer gegenüber.
Bester Torjäger mit 3 Treffern ist  Falco Frank.
Das Durchschnittsalter des Teams beträgt 25,25 Jahre (vgl. TSV: 23,92).

Hier gehts zur Homepage des TSV Schwaikheim

 

 

Die Spielpaarungen des 6. Spieltags der Landesliga Württemberg Staffel 1:

Samstag, 22. September 2018
15:30 Uhr   ÖHR TSG Öhringen

SAT Spvgg Gröningen-Satteldorf

:
15:30 Uhr   PFE TSV Pfedelbach

SWA TSV Schwaikheim

:
16:30 Uhr   SVS SV Schluchtern

ARA Aramäer Heilbronn

:
18:00 Uhr   CRA TSV Crailsheim

SPF Sportfreunde Schwäbisch Hall

:
Sonntag, 23. September 2018
15:00 Uhr   SSV SSV Gaisbach

HEI TSV Heimerdingen

:
15:00 Uhr   TVP TV Pflugfelden

SCO TSV Schornbach

:
16:00 Uhr   TVO TV Oeffingen

BIE SV Germania Bietigheim

:
16:00 Uhr   SVA SV Allmersbach

SVF SV Fellbach

:

Die Tabelle vor dem 6. Spieltag der Landesliga Württemberg Staffel 1:

Platz Mannschaft Spiele G U V Tore Diff. Punkte
1 SPF Sportfreunde Schwäbisch Hall

12:6  11 
2 BIE SV Germania Bietigheim

8:4  11 
3 TVO TV Oeffingen

6:4  10 
4 SCO TSV Schornbach

9:12  -3 
5 CRA TSV Crailsheim

12:8 
6 ÖHR TSG Öhringen

11:7 
7 SVF SV Fellbach

10:8 
8 TVP TV Pflugfelden

15:12 
9 SAT Spvgg Gröningen-Satteldorf

13:11 
10 SSV SSV Gaisbach

8:9  -1 
11 ARA Aramäer Heilbronn

8:8 
12 SVS SV Schluchtern

7:10  -3 
13 SWA TSV Schwaikheim

9:13  -4 
14 HEI TSV Heimerdingen

10:12  -2 
15 PFE TSV Pfedelbach

8:14  -6 
16 SVA SV Allmersbach

5:13  -8 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein