B-Jugend: KickInSide Cup des VfR Altenmünster

KickInSide-B-Jugend Cup des VFR Altenmünster:

B-Jugend mischt die Großsporthalle in Crailsheim mächtig auf

Schon beim Qualifikationsturnier wird für Aufsehen gesorgt. Für den TSV 2 begann das Turnier bereit am Samstag. Durch das Qualifikationsturnier hatte die Mannschaft die Möglichkeit, sich für das Hauptturnier am Sonntag zu qualifizieren.

Dank einer kompakten Mannschaftsleistung und dem Ehrgeiz am Sonntag nochmals dabei zu sein, durften die Jungs am Ende den 3. Platz bejubeln und hatten damit die Qualifikation in der Tasche.

Ergebnisse:
TSV – SG Tüngental 2:0
TSV – SG Honhardt/Gründelhardt 1:0
TSV – SG Wüstenrot/Neuhütten 0:0
Viertelfinale: TSV – SG Schwabbach 2:0
Halbfinale: TSV – TURA Untermünkheim 0:1
Spiel um Platz 3: TSV – SG Kirchberg 3:1

Durch die Überraschung am Vortag war der TSV Pfedelbach beim KickInSide Cup mit zwei Mannschaften vertreten.

In Gruppe A bekam es der TSV 2 mit dem TSV Gaildorf (0:0), dem FSV Hollenbach (2:0), dem TSV Schmiden (1:0) und dem bis dahin ungeschlagenen Gastgeber VfR Altenmünster zu tun. Mit dem 1:1 sicherte sich der TSV den zweiten Gruppenplatz.

Pfedelbach 1 erwischte ein schweres Los, was sich am Ende des Turniers bestätigte. Mit Siemens Karlsruhe (0:1), der SGM Onolzheim (4:1), dem VfR Aalen (0:1) und dem SSV Schwäbisch Hall hatten die Jungs eine sehr anspruchsvoll Gruppe. Auch die Verbandsligisten Karlsruhe und Aalen wollten die Finalrunden einziehen. Nach Abschluss der Gruppenphase belegte das Team den dritten Platz. Als bester Gruppendritter schlich sich die Mannschaft ins Viertelfinale.
Dort kam es zu den Begegnungen TSV 2 gegen die TSG Öhringen und TSV 1 gegen die SpVgg Satteldorf. Zuvor mussten sich die Gastgeber dem VfR Aalen geschlagen geben. Der TSV 2 machte ordentlich Stimmung und belohnt sich mit dem 1:0 Sieg.
Diese Stimmung nahm die „Einser“ in die Partie gegen Satteldorf mit. Die Jungs waren aufgetaut und bestimmten das Spiel. Nach 10 min. stand es 0:0 und ein Neunmeterscheißen musste die Entscheidung bringen. Diese fiel in der 10. Runde. Nachdem alle Pfedelbacher sicher verwandelten, konnte Kevin Arnold einen Schuss der Satteldorfer parieren und machte den Halbfinaleinzug perfekt (10:9).
Im letzten Viertelfinale setzte sich Karlsruhe gegen den TSV Ditzingen durch und war Gegner des TSV 2.
In einer packenden Partie lag eine weitere Überraschung in der Luft. Doch kurz vor Ende gingen die Karlsruher durch ein Eigentor in Führung. Mit 0:1 mussten sich die Jungs unglücklich geschlagen geben.

Wie schon in der Vorrunde traf der TSV 1 auf den VfR Aalen. Dieses Mal wirkten die Pfedelbacher frischer und entschlossener. Mit einem 2:1 Sieg wurde der Finaleinzug klar gemacht.

In den Finalspielen hatten beide Mannschaften Grund zum Feiern.
Im kleinen Endspiel belohnte sich der TSV 2, dank Willensstärke, Spielwitz und zweier Treffer von Pietro Massa, mit einem deutlichen 2:0 Erfolg gegen den VfR Aalen.
Im Endspiel hofften alle auf die Revanche aus der Vorrunde. Kurioserweise ging das erste Aufeinandertreffen auch durch ein Eigentor an die Karlsruher. Die frühe Führung durch Marco Rehklau konnte der Titelverteidiger noch ausgleichen. Pfedelbach agierte kontrolliert und lauerte auf eine Chance, die sich auch prompt ergab. Zwei Minuten vor Ablauf der Zeit erzielte Marco Rehklau das 2:1. Diese Führung ließ sich die Mannschaft nicht mehr nehmen.
Zudem heimste sich der TSV Pfedelbach zwei weitere Titel ein.
Mit Jonas Krieg wurde der beste Torspieler ausgezeichnet und die „Torschützenkrone“ wurde Marco Rehklau überreicht.

Es spielten:
TSV 2: Jonas Krieg, Stefan Abel, Denis Sefic (Sa. 1/So. 0), Max-Luca Zenkner (0/1), Besfort Isufi (2/2), Jannik Dannhäußer, Pietro Massa (4/4), Pascal Fleisch (1/0) und Oliver Schöne.

TSV 1: Kevin Arnold, Moritz Eberhardt (2), Sergen Uzuner (2), Andi Cebulla (2), Daniel Conradt (1), Marvin Hilkert, Kevin Schwarz, Marco Rehklau (8) und Florian Weiland (3).

 

Hier gehts zum Bericht der Südwest Presse.